DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

John Legend ist «Sexiest Man Alive» und findet das «nicht sehr nett»

13.11.2019, 08:2713.11.2019, 10:48
John Legend ist laut «People» der «Sexiest Man Alive».
John Legend ist laut «People» der «Sexiest Man Alive».
Bild: AP

Die US-Zeitschrift «People» hat den Musiker John Legend («All of Me») zum «Sexiest Man Alive» gekürt. Der 40-Jährige sagte der Zeitschrift, er habe zugleich Aufregung und Angst verspürt, als er von der Auszeichnung erfahren habe. «Alle werden mich jetzt auseinandernehmen, um zu checken, ob ich den Titel wirklich verdiene.» Auch kokettierte er mit der Frage, ob er ein würdiger Nachfolger des vorherigen Titelträgers Idris Elba sei: «Das ist nicht fair und auch nicht nett!», sagte Legend.

Die Zeitschrift vergibt den Titel jährlich seit 1985. Erster Preisträger war der Schauspieler Mel Gibson. Vor John Legend und Idris Elba wurde der US-Country-Star Blake Shelton als «Sexiest Man Alive» ausgezeichnet, davor US-Schauspieler Dwayne Johnson, die Fussballlegende David Beckham und der australische Schauspieler Chris Hemsworth.

Ehefrau Christine Teigen reagierte ebenfalls mit viel Humor. «Mein Geheimnis ist gelüftet. Ich habe meinen Traum erfüllt, einmal mit dem Sexiest Man Alive zu schlafen. Eine Ehre», schrieb das 33 Jahre alte Model auf Twitter. Einen Tweet ihres Mannes zu dem Titel kommentierte sie mit: «Ab jetzt geht es nur noch bergab.» Legend und Teigen sind seit 2013 verheiratet und haben eine Tochter und einen Sohn.

Es ist nicht erste Auszeichnung für Legend: Mit dem Gewinn eines Emmys im vergangenen Jahr erlangte er den sogenannten EGOT-Status. Er hat einen Emmy, mehrere Grammys, einen Oscar und einen Tony-Award im Schrank stehen. Das schafften nur wenige andere. (sda/dpa)

Findest du die Wahl von John Legend berechtigt?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

13 Verbrecher von anno dazumal, die ziemlich heiss sind

1 / 15
13 Verbrecher von anno dazumal, die ziemlich heiss sind
quelle: mnhs.org / mnhs.org
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Nach 37 Jahren: Kassensturz-Moderator Ueli Schmezer verlässt SRF

Ueli Schmezer wird Ende Jahr seine letzte Kassensturz-Sendung moderieren. Der 60-Jährige verlässt SRF nach 37 Jahren und will sich beruflich neu orientieren.

Nach 25 Jahren beim Kassensturz sei jetzt der ideale Zeitpunkt für ein neues Kapitel in seinem Arbeitsleben gekommen, lässt sich Schmezer in einer Mitteilung von SRF zitieren. Der Entscheid falle ihm zwar «enorm schwer», sei aber für ihn persönlich «der einzig richtige». «Nun bin ich offen für Neues und freue mich auf alles, was kommt», so Schmezer. Wo es ihn als nächstes hinzieht, ist laut SRF aber noch nicht klar.

«Mit dem Abschied von Ueli Schmezer wird eine Ära zu Ende gehen», sagt Tristan …

Artikel lesen
Link zum Artikel