Leben
Rat der Weisen

«Meine Frau will unserem Kind einen völlig dämlichen Namen geben!»

Bild
bild: ki-generiert/watson/dall-e
Rat der Weisen

«Meine Frau will unserem Kind einen völlig dämlichen Namen geben!»

25.03.2024, 10:21
Mehr «Leben»

Frage von Kevin-Pascal Junior:

Hoi zäme!

Folgendes: Meine Frau hat schon während der ersten Schwangerschaftswochen völlig absurde Namensvorschläge für unser Kind aufgeschrieben. Wirklich Namen, wo man sich an den Kopf fasst. Irgendwelche englischen Wörter, die sie einfach «cool» findet oder «schön». Da standen Dinge drauf wie Umbrella. Als Vorname. Ich mache keine Witze!!! Sie meinte noch: «Sag es einfach ein paar Mal, das klingt doch schön. Amberellaaa» ....... Aber da war ich noch naiv und dümmlich und dachte, das wären einfach die Hormone und dass sie zu lange auf diesen komischen Schwangerschafts-Social-Media-Seiten rumgesurft ist. Das wird schon wieder, dachte ich!

Falsch gedacht.

Wir nähern uns langsam aber sicher dem Ende der Schwangerschaft und wir können uns auf keinen Namen einigen! Ihre in ihren Worten «normalen» Namen, die sie extra für mich ausgesucht hat, sind immer noch völlig irr. Einfach irgendwelche Planeten-Namen. Als Zweitnamen irgendwas Lateinisches, was sie findet, klingt noch hübsch, obwohl es übersetzt wohl einfach Joghurt heisst!

Ich weiss langsam wirklich nicht weiter.

Ich möchte nicht der Vater von Nova Joghurt Saturn sein.

Habt ihr eine Idee, was ich machen kann? Das Kind bleibt sonst namenlos.

... Nameless – das findet sie sicher auch noch cool!

Versteht mich nicht falsch, ich möchte unser Kind auch nicht Vreni oder Hannelore taufen, aber irgendwas, was nicht nach einem Influencer-Kind klingt, wäre schön. Wir sind wirklich nicht reich genug, damit unser Kind so einen dämlichen Namen haben kann.

Was würdest du in dieser Situation tun?

Hast du Tipps oder kannst aus eigener Erfahrung berichten? Die Kommentarspalte steht dir offen!

Hast du selbst eine Frage, die du gerne mit der Community besprechen möchtest?

Hier kannst du sie stellen!

Du darfst gerne ausführlich schreiben, was dich beschäftigt – es stehen dir 2500 Zeichen zur Verfügung.

Meine Frage an die Community:

Die Fragen werden in der Reihenfolge publiziert, in der sie gestellt wurden. Das kann teilweise ein bisschen dauern, hab also bitte ein bisschen Geduld! Vielen Dank!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
466 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
insert_brain_here
25.03.2024 10:12registriert Oktober 2019
Ich kann dich zumindest ein bisschen beruhigen: Die Standesämter akzeptieren keine völlig absurden Namen wie „Umbrella“.

An alle angehenden Eltern: Bleibt um Himmels Willen der Schwangerschaftsblase auf Social Media fern! Gegen das toxische und durchgeknallte Süppchen das dort gekocht wird ist so manche Egoshooter-Community ein Hort der Vernunft und Empathie.
3638
Melden
Zum Kommentar
avatar
PäsiG
25.03.2024 10:06registriert Februar 2023
" Wir sind wirklich nicht reich genug, damit unser Kind so einen dämlichen Namen haben kann." Da ist doch das Argument schon da.
3402
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yakari9
25.03.2024 10:09registriert Februar 2016
Umbrella Raindefense Tschüpperlin. Tönt in meinen Ohren eigentlich ganz vernünftig. Ambrellaaa reindifens Tschüpperlin...
2128
Melden
Zum Kommentar
466
Nach diesem Video weisst du, worüber du beim Stromgesetz abstimmst
Am 9. Juni stimmt die Schweiz über das «Bundesgesetz für eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien» ab. Hier findest du alles, was du zur Vorlage wissen willst. Zum Nachlesen oder in 118 Sekunden im Erklärvideo.

Das Schweizer Stimmvolk hat 2023 entschieden, dass wir das Klimaziel Netto-Null bis 2050 erreichen müssen. Damit das gelingen kann, müssen Bevölkerung und Wirtschaft zunehmend von fossilen Energien wegkommen und auf Strom umstellen. Die Konsequenz davon: In Zukunft wird unser Land noch mehr Strom brauchen als heute. Dabei können wir unseren Strombedarf bereits heute nicht selbst decken.

Zur Story