DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freiburger Gjon's Tears vertritt die Schweiz am ESC 2020



Die Schweiz schickt den 21-jährigen Freiburger Musiker Gjon's Tears an den ESC 2020 in Rotterdam.

Gjon's Tears Bild: pd

Nach dem letztjährigen Erfolg von Luca Hänni («She Got Me») und erstmals seit zehn Jahren präsentiert die Schweiz am Eurovision Song Contest (ESC) einen französischen Titel: «Répondez-moi», gesungen von dem Freiburger Sänger Gjon's Tears.

Passend zum diesjährigen ESC-Motto «Open up» will sich der 21-jährige Gjon Muharremaj, wie er mit bürgerlichem Namen heisst, auf das Abenteuer und dessen Konsequenzen einlassen. «Ich will mein Bestes geben, ich will zeigen, dass ich stolz auf mich bin, meine Wurzeln und alles, was ich erreicht habe», wird er in einer Medienmitteilung von Schweizer Radio und Fernsehen SRF vom Mittwoch zitiert.

Muharremajs Eltern kommen aus Albanien und Kosovo. Obwohl er selber in der Schweiz aufgewachsen ist und das Land als seine Heimat bezeichnet, bedeuteten ihm diese Einflüsse sehr viel, sagt Gjon's Tears gemäss Medienmitteilung. Sein Künstlername übrigens geht auf ein Erlebnis als Neunjähriger zurück, als er seinen Grossvater mit einer eigenen Version von Elvis Presleys «Can't Help Falling In Love» zu Tränen gerührt hat.

Der Grossvater war es denn auch, der sein Talent nicht nur entdeckte, sondern ihn auch zu einem Talentwettbewerb in Albanien anmeldete. In «Albanians got talent» belegte Gjon's Tears als 12-Jähriger den dritten Platz, ein Jahr später erreichte er den Halbfinal bei «Die grössten Schweizer Talente» und 2019 kam er ebenso weit bei «The Voice: La Plus Belle Voix» in Frankreich.

Schweizer Song gewinnt deutsche Vorausscheidung für den ESC

Video: srf/Roberto Krone

Als Schweizer Hoffnung für den ESC 2020 wurde Gjon's Tears von 100 Fernsehzuschauern und einer internationalen Fachjury ausgewählt. «Répondez-moi», eine mystische, emotionale Nummer, schrieb er mit den Komponisten Xavier Michel, Alizé Oswald (Produzent: Jeroen Swinnen).

Der diesjährige Eurovision Song Contest findet vom 12. bis 16. Mai in Rotterdam statt. Gjon's Tears tritt am Donnerstag, 14. Mai im zweiten Halbfinal gegen seine Konkurrenten an. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ESC 2019 – Hänni gut, Holland besser

Popstar Madonna tritt beim ESC-Finale in Tel Aviv auf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel