Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der deutsche Comedian macht sich über die Klimastreik-Bewegung lustig ... bild: watson / Screenshot: twitter

Dieter Nuhr lästert über Greta Thunberg und löst Shitstorm aus



«Was darf die Satire? Alles.» So stand es am 27. Januar 1919 im «Berliner Tageblatt». Geschrieben hat diese berühmten Worte damals der Schriftsteller Kurt Tucholsky.

100 Jahre und ein paar Monate später gelten diese Worte immer noch: Satire darf alles. Die Frage ist: Wie gut kommt dieses ominöse «Alles» beim Publikum an?

Comedian Dieter Nuhr jedenfalls erregte mit seiner Satire am Donnerstag in der ARD-Sendung «Nuhr im Ersten» bei einem Grossteil der Zuschauer Ärgernis: Er machte auf der Bühne Witze über die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und deren Rede beim Weltklimagipfel. Viele befanden daraufhin in den sozialen Medien: Hier hört die Satire auf, und lustig ist es auch nicht.

«Ich bin gespannt, was Greta macht, wenn es kalt wird. Heizen kann es ja wohl nicht sein», sagte Nuhr in seiner Show unter anderem. Und weiter: «Ich werde, weil meine Tochter zu den Freitagsdemos geht, im Kinderzimmer nicht mehr heizen. Wenn unsere Kinder meinen, wir könnten diese Welt mit ein bisschen Sonne und Wind antreiben, dann sollten wir Eltern ihnen ein Hamsterrad mit Dynamo ins Kinderzimmer stellen. Da können sie dann ihre Handys aufladen.»

Man müsse die Kritik von Greta Thunberg ernst nehmen, so Nuhr: «Wir haben eine Welt geschaffen, in der siebeneinhalb Milliarden Menschen bei wachsendem Wohlstand und wachsender Gesundheit immer älter werden. Das ist beschämend», sagte der Kabarettist höhnisch.

Nuhrs Auftritt im Video

abspielen

Video: YouTube/Comedy & Satire im Ersten

Das Publikum im Saal brachte er zum Lachen. Viele User auf Twitter fanden diese Art von Humor allerdings gar nicht lustig.

Es tobte ein Shitstorm in Orkanstärke ...

«Nuhr peinlich!»

«Obszön und unwitzig», fand dieser User ...

«Wenn's wenigstens lustig gewesen wäre»

«Verbitterung ...»

«Das war nicht sehr satirisch, sorry!»

«Geschmacklos», «reaktionärer Dummschwätzer»

«An die Wissenschaftler traut er sich nicht ran»

Andere können die Aufregung gar nicht verstehen, sprechen von «Doppelmoral»:

Der Preis für die ausgewogenste Meinung geht an diesen Tweet:

Um an dieser Stelle nochmal den über 100 Jahre alten Beitrag Tucholskys zu zitieren: «Satire ist eine durchaus positive Sache. Nirgends verrät sich der Charakterlose schneller als hier, nirgends zeigt sich fixer, was ein gewissenloser Hanswurst ist, einer, der heute den angreift und morgen den.» Lassen wir einfach mal so stehen.

Umfrage

Wie findest du Nuhrs Greta-Sprüche?

  • Abstimmen

8,682

  • Sehr witzig!44%
  • Geht so 😏21%
  • Völlig daneben31%
  • Weiss nicht4%

Vielleicht sollte Dieter Nuhr auch mal hier anrufen:

(dsc/watson.de)

Greta Thunberg und das Schiff

Die grösste Klimademo der Schweiz

Play Icon

Mehr zu Greta Thunberg

Schwarzenegger schickt Greta Thunberg ein Auto für ihre USA-Tour (es ist kein Hummer)

Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

Link zum Artikel

Du bist wütend auf Greta Thunberg? Dann ruf jetzt diese Hotline an!

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

Link zum Artikel

Thunberg trifft auf Obama – und die beiden besiegeln ihr Treffen per Fistbump

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zu Greta Thunberg

Schwarzenegger schickt Greta Thunberg ein Auto für ihre USA-Tour (es ist kein Hummer)

75
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

169
Link zum Artikel

Du bist wütend auf Greta Thunberg? Dann ruf jetzt diese Hotline an!

117
Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis

19
Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

273
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

435
Link zum Artikel

Thunberg trifft auf Obama – und die beiden besiegeln ihr Treffen per Fistbump

25
Link zum Artikel

Mehr zu Greta Thunberg

Schwarzenegger schickt Greta Thunberg ein Auto für ihre USA-Tour (es ist kein Hummer)

75
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

169
Link zum Artikel

Du bist wütend auf Greta Thunberg? Dann ruf jetzt diese Hotline an!

117
Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis

19
Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

273
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

435
Link zum Artikel

Thunberg trifft auf Obama – und die beiden besiegeln ihr Treffen per Fistbump

25
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

255
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
255Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sama 01.10.2019 23:11
    Highlight Highlight Die Sprüche hört und liest man täglich – jeder Greta-Hasser argumentiert genau so und versucht genau so die FFF-Bewegung lächerlich zu machen.
    Deshalb ist das weder lustig noch eine gelungene Satire.
  • Bruuslii 01.10.2019 13:00
    Highlight Highlight ich oute mich hier als greta bewunderer. und gerade deshalb meine ich, dass man auch diese thematik mit humor nehmen soll. wichtig ist, dass man darüber nachdenkt.

    "Seit frühster Kindheit, wo man froh lacht, verfolgt mich dieser Ausspruch magisch: Man nehme ernst nur das, was froh macht, das Ernste aber, niemals tragisch!"
    Heinz Erhardt
  • wassolls 01.10.2019 12:42
    Highlight Highlight Satire DARF alles, wenn es dann auch wirklich gut in den Kontext eingebettet ist.
    • Diavolino666 01.10.2019 17:27
      Highlight Highlight Die ersten drei Worte sind korrekt.

      Gibt es denn eine offizielle Jury, welche bestimmt, was auch "wirklich gut in den Kontext eingebettet ist"?
  • Gooner1886 01.10.2019 09:40
    Highlight Highlight Es ist einfach nicht lustig und Punkt. Hat aber nichts mit Greta zu tun. Humor darf alles, ob man es lustig findet, ist dann jedem selbst überlassen.
  • FITO 01.10.2019 09:32
    Highlight Highlight Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich die Grenzen der Wahrnehmung in einer Filterblase verschieben, wie man in dieser Kommentarspalte wieder mal eindrücklich sieht.
    Und wenn es nicht passt, manipuliert man halt die Wahrnehmung mal ein bisschen mittels dumb clicking.
    Das ist lustig, liebe Hater.

    Play Icon
    • Fandall 01.10.2019 16:04
      Highlight Highlight Polt ist Kult!
  • Raber 01.10.2019 09:17
    Highlight Highlight Der nuhr ist der thiel aus deutschland. eigentlich ist satire der humor gegenüber den herrschenden. wenn aber jemand es nötig hat, sich über minderheiten oder jugendliche, die eine bessere welt wollen, "lustig" zu machen, ist es sehr anbiedernd und mässig lustig. zwei dicke können sich gegenseitig mit hallo fettsack begrüssen (lustig)
    Aber ein normaler kann einen dicken nicht so begrüssen (fies). da liegt die linie, was satire darf...
    • Ali G 01.10.2019 20:44
      Highlight Highlight Da bin ich mit dir nicht einig, Abgrenzung beginnt mit dem Verbot der Witze. In einem respektvollen Klima sollte jeder über jeden Witze machen dürfen.
      Greta ist zu einer sehr mächtigen politischen Figur geworden, deshalb finde ich den Humor wichtig, damit wir mit den Veränderungen, die durch sie angestossen wurden, gelassener umgehen können.
  • Sibesiech 01.10.2019 09:05
    Highlight Highlight Satire oder nicht. Jedem seine Meinung. Das, was es für mich schwach macht, ist die Oberflächlichkeit und die plumpe Art. Was mich aber wirklich stört ist, dass Leute sich andauernd aus der Verantwortung ziehen. Jugendliche für ihr Engagement angreifen, obwohl sie sich wenigstens Mühe geben etwas zu verändern. Auf andere Länder zeigen, obwohl man als Vorbild voran gehen könnte und selber mehr als genug Mist baut. Niemand ist fehlerlos. Aber wenn jede Person bei sich anfangen würde, könnten wir sogar was bewegen. Aber ja, flache Witze feiern ist auch eine Variante.
  • Bätzi 01.10.2019 08:39
    Highlight Highlight Kopfschüttel, Kopfschüttel.
    Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Nuhr beleidigt ja Greta nicht, sondern spricht für mich aus, was ich auch denke. Natürlich müssen wir etwas tun, um den Klimawandel in den Griff zu bekommen, aber es ist eben nicht so einfach. Denn nicht Fliegen und nur Gemüse essen löst das Problem nicht.
    • @schurt3r 01.10.2019 08:44
      Highlight Highlight «Natürlich müssen wir etwas tun, aber ...»

      Und weil es nicht so einfach ist, warten wir lieber mal ab und machen uns über junge Menschen lustig, die den Ernst der Lage gecheckt haben?

      Nicht Fliegen und weniger Fleisch essen ist Teil der Lösung. Deine oben geäusserte Haltung scheint mir eher Teil des Problems zu sein.
    • Bätzi 01.10.2019 08:59
      Highlight Highlight Natürlich ist die Aussage etwas überspitzt dargestellt. Meinung ist sicher nicht das Problem, denn ich tue sehr wohl etwas für das Klima.
      Mir geht es in meiner Kritik auch nicht darum, Vegetarier oder andere zu kritisieren, aber das Problem an unserer Gesellschaft ist, dass zwar jeder gerne auf etwas verzichtet, aber dann auf das andere eben nicht, genau da ist der springende Punkt. Denn wenn ich zwar nicht Fliege, aber nicht darauf verzichten kann, mir immer die neuste Fast Fashion zu gönnen, führt das nicht zum Ergebnis, das wir alle gerne möchten.

    • @schurt3r 01.10.2019 09:10
      Highlight Highlight Die Klimaaktivisten und Unterstützer (aller Altersstufen), die ich kenne, sind relativ konsequent, bis sehr konsequent. Aber wie bringen wir die grosse (bequeme) Masse dazu, ihren Lebensstil anzupassen und nachhaltiger zu konsumieren? Ich denke nicht, indem wir uns über Greta lustig machen ...

    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Soziale 01.10.2019 07:49
    Highlight Highlight Lustiges Video und wenn man zwischen den Zeilen liest, merkt der Zuschauer auch, dass der Komiker den Kampf gegen den Klimawandel gut findet.
    Auch ernste Themen sollten zwischendurch mit Humor gehandhabt werden. 😉
    Ich glaube die Greta-Fans auf Twitter verstehen keinen Spass.
    Leben und leben lassen.
    • @schurt3r 01.10.2019 08:53
      Highlight Highlight Dass Nuhr den Kampf gegen den Klimawandel gut findet, mag sein. Dass dies (grosse) Teile seines Publikums merken, wage ich zu bezweifeln.

      Er sollte sich besser die Reichen und Mächtigen vorknüpfen und von mir aus auch die, die wegen einer 16-jährigen Klimaaktivistin austicken ...
    • Ron Collins 01.10.2019 13:24
      Highlight Highlight @schurter. Macht er auch, er teilt gegen alle aus, wenn man seine Show kennt weiß man das. Einfach nur drauflos „shitstormen“ weil er die heilige GT nennt... etwas zu einfach. Er weiß genau was er damit auslöst, ist ja nicht das erste mal dass er einen „Skandal“ provoziert. Aber eben, die ist fängs heiliggesprochen = Tabu.
    • saukaibli 01.10.2019 16:06
      Highlight Highlight Nein, Nuhr hält definitiv nichts von Klimaschutz resp. er glaubt nicht an den menschgemachten Klimawandel. Das erschliesst sich aus seinen Auftritten der vergangenen paar Jahre. Schau dir mal seine dämlichen Sprüche zum Dieselskandal an, dann verstehst du was ich meine. Da kann man noch so versuchen, zwischen den Zeilen zu lesen, da steht nichts. Plumper Stammtischhumor hat keine Zwischenzeilen.
  • Harvey Dent 01.10.2019 06:38
    Highlight Highlight Lustig, wie die genau gleichen Kreise sonst Witze gegen Trump, das Christentum und ihnen sonst widerstrebendes durch alle Böden hindurch verteidigen. All animals are equal, but some animals are more equal than others... Anmerkung: das ist keine Fürsprache für Trump (um himmelswillen!) sondern soll die Bigotterie aufzeigen...
  • TRL 01.10.2019 06:37
    Highlight Highlight Was wohl seine Töchter dazu sagen? Die können ja nichts dafür, dass sie (noch) von einem offenbar mit Öl heizenden, sich völlig anachronistisch über Solar- und Windenergie lustig machenden, Typen abhängig sind, der gerne ein bisschen deppert in die Kamera schaut... Aber vielleicht sind’s ja nicht wirklich seine Töchter, über die er sich lustig macht... vielleicht waren’s die Töchter von einem Freund, „dann ist‘s ja ok“...
  • Schnurri 01.10.2019 06:18
    Highlight Highlight Man kann von Nuhr halten was man will. Aber er schiesst mit seiner Satire auf alle Seiten. Und das ist auch richtig so! Satire soll hinterfragen und Dinge ins Lächerliche ziehen. Nur weil er Witze darüber macht heisst das nicht, dass er auch diese Meinung vertritt!
  • Score 01.10.2019 01:39
    Highlight Highlight Also grundsätzlich sind die Witze ok. Satire halt. Und die hört immer bei irgendwelchen Leuten irgendwo auf 🤗😄 Lest mal die Kommentare bei der Postillon 😄
    Aber die Witze selbst und Nuhr an sich finde ich einfach überhaupt nicht lustig..
  • rönsger 01.10.2019 00:47
    Highlight Highlight Was Nuhr macht, ist keine Satire, sondern demagogisch und populistsch. Mit seinem neoliberalen Gebräu zielt er auf unsere Urinstinkte - endlich sagts jemand - wohlwissend, dass er ein Millionenpublikum erreicht. Das ist nicht nur billig, sondern verantwortungslos; denn wer genau hinhört, findet in seinen als Fakten getarnten Aussagen Halbwahrheiten und Verdrehungen, aber sicher nicht - was Satire ja soll - Missstände aufdecken und die Scheinheiligkeit der Mächtigen blossstellen. Böhmermann hat sich immerhin mit einem Despoten angelegt. Nuhr getraut sich nur an ein 16jähriges Mädchen.
    • just sayin' 01.10.2019 06:58
      Highlight Highlight @rönsger

      „denn wer genau hinhört, findet in seinen als Fakten getarnten Aussagen Halbwahrheiten und Verdrehungen“

      das ist bei einem trevor noah genau gleich, ausser dass seine sendung nicht offensichtlich als satire deklariert ist
    • saukaibli 01.10.2019 16:15
      Highlight Highlight Danke rönsger, bin auch der Meinung. Richtige Satiriker machen sogar Quellenangaben über die Dinge, über die sie sich lustig machen (Die Anstalt, heute show usw.), Komiker wie Nuhr können das nicht, weil sie sich nicht für die Wahrheit interessieren, sondern nur für die Einschaltquoten. Aber das scheint wohl gut zu funktionieren. Das Problem ist, dass es für die Zuschauer nicht ersichtlich ist, dass da mit Phantasiezahlen und -stories geulkt wird. Da gibt es dann tatsächlich Leute , die mit Aussagen von Nuhr irgendwas argumentieren, da sie nicht wissen, dass das nur Spass ist (sein soll).
    • loquito 01.10.2019 17:59
      Highlight Highlight @just saying... Trevor Noah mit Nuhr zu vergleichen ist Bigotterie... Nah ist einfach super und unterlegt alles was er sagt mit Videobeweisen etc. Seine sendung läuf auf comedy central... Was solls denn sonst sein, wenn keine Comedy?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 01.10.2019 00:24
    Highlight Highlight Alles halb so wild, dieser Sturm in einem doch sehr kleinen Wasserglas. Auf der ganzen Welt gibt es kleine Neider, die Greta Thunberg (bildlich gesprochen) ans Bein pinkeln möchten. Das dürfen sie auch.
    Mein kleiner Köter pinkelt jeden Abend an den gleichen Beleuchtungsmast und es ist ihm sichtlich wohl dabei. Der Mast wird immer noch dort stehen, lange nachdem Fido sein Bein nicht mehr heben wird und alle, auch Dieter Nuhr, werden längst vergessen sein, wenn die Welt sich immer noch an die Bewegung erinnern wird, welche Greta mit losgetreten hat.
  • Forrest Gump 01.10.2019 00:13
    Highlight Highlight Verstehe den Aufschrei nicht, das ist meiner Meinung nach noch nicht mal grenzwertig. Klar kann darüber streiten, ob alles witzig war, was er gesagt hat, aber wie immer hat Nuhr in alle Richtungen geschossen. Auch die AFD und co. haben ihr Fett weg gekriegt. Genau so soll Humor sein, jeder soll über jeden lachen, und vor allem über sich selbst. Und ich finde Nuhr tut dies verglichen mit anderen auf eine recht anständige Art und Weise.
    • saukaibli 01.10.2019 16:20
      Highlight Highlight "...und vor allem über sich selbst." Das heisst aber nicht, über seine eigenen Witze lachen, sondern selbstironisch zu sein. Und das Zweite vermisse ich bei Nuhr komplett und seine eigenen Witze findet er glaube ich auch gar nicht lustig wie er tut, sonst müsste er darüber nicht immer so gekünstelt lachen.
  • Gipfeligeist 01.10.2019 00:00
    Highlight Highlight Humor in Ehren, ich finde Satire darf als intelligentes Werkzeug alles. Aber muss man (M.m.n. äusserst plumpe) Witze über eine 16-Jährige machen? Eine Person, die eh schon unverhältnismässig viel Kritik erhält?
    Und ist es auch dann noch ein Witz, wenn die gleiche Aussage auch von einem Rechten stammen könnte?

    Aber vlt. bin ich auch einfach nur ein Spassverderber.
  • oskar 01.10.2019 00:00
    Highlight Highlight witze über greta müssen erlaubt sein! ob man jedoch witze über ein kind lustig findet, das für seine und unsere zukunft kämpft, ist geschmackssache...
  • rodman 30.09.2019 23:45
    Highlight Highlight Ich halt's da mit Micky Beisenherz: Früher hat man einfach nicht gelacht, wenn man einen Witz nicht lustig fand.
  • Passierschein A38 30.09.2019 22:29
    Highlight Highlight Ich fand Nuhr bisher meist gut - hab den besagten Beitrag nicht gesehen...

    Ich denk, zu diesem Thema hätte man schon auch eine satirische Nummer bringen können/dürfen, aber die muss dann sowas von gut getroffen sein!
  • Mladjo86 30.09.2019 22:09
    Highlight Highlight Man darf über fast alles Witze machen. Greta-Witze gehören definitiv dazu. 👍
  • Statler 30.09.2019 22:06
    Highlight Highlight Nuhr ist doof - sag' ich. Zum Vergleich hier ein paar, die ich gut finde (Reihenfolge zufällig, nicht alles Satire - aber zumindest Kabarett - und ein paar sind schon tot):

    Michael Niavarani
    Josef Hader
    Lisa Eckhart
    Robert Palfrader
    Leo Lukas
    Max Uthoff & Klaus v. Wagner (a.k.a. die Anstalt)
    Bill Hicks
    George Carlin
    Serdar Somuncu (der Hassprediger)
    Dieter Hildebrandt
    Django Asül
    Herbert Feuerstein
    Georg Schramm
    Volker Pispers
    Gerhard Polt
    Horst Schroth
    Hanns Dieter Hüsch

    Wer die alle kennt ohne zu googeln, lad' ich auf 'n Bier ein 😉
    • Randalf 30.09.2019 22:52
      Highlight Highlight 3 kenne ich nicht, aber der Andreas Rebers, so finde ich, gehört auch dazu.

      Der Hüsch, der Polt und der Pispers sind voll der Hammer.
    • Makatitom 30.09.2019 23:52
      Highlight Highlight Wann? Wo? Ich nehme gern ein Weizen ;)
    • Pidemitspinat 01.10.2019 00:23
      Highlight Highlight Danke
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kramer 30.09.2019 21:50
    Highlight Highlight Der Witz mit der Heizung im Kinderzimmer kam ja gar nicht gut an; das Publikum hat auf anhieb nicht wirklich lachen müssen, erst als Nuhr auf den Lacher wartend angefangen hat zu gestikulieren, kam ein verlegenes Lachen (damit die Situation nicht zu peinlich wird...).

    Ja, Satire darf alles, wenn sie lustig ist.
    • Grobo 01.10.2019 01:24
      Highlight Highlight Kann es sein, dass das Publikum auch manchmal langsam versteht?
    • Kramer 01.10.2019 09:12
      Highlight Highlight Bei dem "Witz" langsam verstehen? Es war einfach eine schlechte Pointe.
  • Ueli der Knecht 30.09.2019 21:18
    Highlight Highlight Ab 15:13 im obigen Video bringt es Nuhr doch selbst auf den Punkt:

    "Darf man das?"
    Kritik gegen Greta?
    "How dare you!"

    "Habe ich das richtig gehört, hat sie (Monika Gruber) etwas gegen Greta gesagt?

    Ohgott, das gibt wieder einen Shitstorm (Facepalm).

    Die heilige Greta hat sie gesagt, mit so einem ironischen Unterton.

    Einige halten sie ja sogar für den neuen Jesus. Aber das stimmt nicht! Denn dann wäre sie nicht nach New York gesegelt sondern rüber gelaufen."

    Nuhr hat auch viele unbequeme (trockene) Fakten untergebracht, die man ohne Humor dem Publikum wohl kaum näher bringen kann.
    • Uranos 01.10.2019 18:48
      Highlight Highlight Internetuser empören sich über den heiligen Dieter Nuhr? Darf man denn das?

      Einige halten ihn ja für den neuen Jesus. Aber das stimmt nicht! Denn dann wären seine Witze ja lustig. Muahhaha

      Ich finde Satire sollte ja auch ein bisschen intelligent und ausgefeilt sein. Und nicht einfach "hey, das gefällt mir nicht! Da mach ich mal einfach einen plumpen Witz darüber"
  • Antinatalist 30.09.2019 21:08
    Highlight Highlight Witze auf 20 Minuten-Stammtischniveau. Nuhr war mal besser. Ist aber schon sehr, sehr lange her.
    Die Frau mit dem strengen bayrischen Akzent ist aber noch viel, viel schlechter.
  • Siriem 30.09.2019 20:28
    Highlight Highlight Ich, als Trump-Ablehnerin und Greta-Sympathisantin, musste sogar über Trumps Tweets mehr lachen als über diesen Comedian. Ich finde das auch keine Satire und auch nicht sonderlich witzig (unabhängig vom Thema). Stammtischniveau.
  • Thomas Oetjen 30.09.2019 19:45
    Highlight Highlight Das Ding ist halt, dass dieses ganze Bashing der Klimajugend und der Elektromobilität keinerlei Lösungen beinhaltet. Sondern einen Ruf nach Verharren im ist-Zustand.
    • ChiliForever 30.09.2019 22:09
      Highlight Highlight Du hast dir Dieter Nuhr nicht angesehen, nicht wahr?!
      Sonst wüsstest du, daß das kein einseitiges Bashing war sondern er der Bewegung an sich vollkommen recht gibt und nur einzelne Aspekte hinterfragungswürdig findet.
  • drjayvargas 30.09.2019 19:44
    Highlight Highlight Ich finde den Vergleich mit dem Böhmermann und Erdogan ziemlich passend.
  • ArcticFox 30.09.2019 19:44
    Highlight Highlight Er hat halt einfach nicht begriffen. Statt seiner Tochter die Heizung abzuschalten, sollte er ihr eine Solarheizung bauen. Ignoranz im Höchstmass.
    • Arutha 30.09.2019 20:43
      Highlight Highlight Damit wird sie nicht wärmer haben.

      Satire ist meist so lange lustig bis man selber "persönlich" angegriffen wird. Aber es gibt gute und schlechte Satiriker (lusitge und unlustige). Dieter Nuhr gehört seit etwa 2 Jahrzehnten zu den schlechten.
  • Mitel 30.09.2019 19:16
    Highlight Highlight Sozusagen Shitstorm statt Solarstrom...
  • Kunibert der fiese 30.09.2019 19:12
    Highlight Highlight Nuhr, der humoristische Arm der AfD.
    • Hockey_God 30.09.2019 20:45
      Highlight Highlight So ein Quatsch. Ich bin ja selber eher links(liberal), aber wenn wir jetzt schon aufgeklärte und liberale Leute wie Nuhr in die rechts-braune Ecke drängen, dann zeigt das eben schon auch, wie wehleidig und übermässig korrekt wir geworden sind.
    • Fruchtzwerg 30.09.2019 21:36
      Highlight Highlight @Kunibert: Du hast die Sendung ganz sicher nicht gesehen, oder?
      Nuhr machte sich lustig über Bernd Höcke/AfD und sagte zudem er schätze Greta und ihre Bemühungen.
      Ebenso machte er sich über das lahme Klimapaket der Regierung lustig.
      Das nennt man Satire. Versteht halt nicht jeder...
    • sentir 01.10.2019 00:50
      Highlight Highlight hihihi; "Bernd" Höcke...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mate 30.09.2019 18:51
    Highlight Highlight Klar darf er Witze machen. Wenn es auf Kosten eines 16-jährigen Mädchens ist, darf man ihm aber auch die Meinung sagen.
    • Grobo 01.10.2019 01:38
      Highlight Highlight Dieses Mädchen klagt gerade die Generation ihrer Eltern an, für den heutigen Klimaschlamassel verantwortlich zu sein und versucht, mit Angstmache die Menschen zu beinflussen! Angst ist niemals ein guter Diskussionspartner!
      Darf ich dran erinnern, dass wenn es um alternative Energien geht, als 1. immer irgendwelche Naturschutzverbände Einspruch erheben? Gegen eine neue Windanlage, die Erhöhung eines Staudamms, selbst gegen Solardächer gibt es Einsprachen, weil sie hier oder da nicht ins Ortsbild passen! So gesehen ist Gretas Kritik sehr kritisch zu sehen.
  • flamingmops666 30.09.2019 18:35
    Highlight Highlight Ich weiss ja nie richtig, ob Nuhr Satiriker oder Comedian ist, ich weiss aber, dass er nicht mein Fall ist, trotzdem muss ich sagen: natürlich darf Satire/Humor das.
  • (M)eine Meinung 30.09.2019 18:34
    Highlight Highlight Also ich fand seinen Auftritt lustig.
    Danke für das Video.
  • The Count 30.09.2019 18:30
    Highlight Highlight Dieter Nuhr ist halt schlicht nicht lustig. Zu wenig pointiert und schlicht zu flach, das kann z. B. ein Rether oder ein Schneider besser.
    • DerLettant 30.09.2019 20:19
      Highlight Highlight Danke für diesen Kommentar. Dieter ist Nuhr ein politisch thematisierender Mario Barth. Ein Josef Hader bspw. spielt in der Schweiz nur in halbvollen Sälen. Der Humor- und Musikgeschmack ist in der Schweiz traurigerweise auf DRS3-Niveau.
    • Too Scoop 30.09.2019 21:07
      Highlight Highlight "Humor" ist auch nu(h)r Geschmackssache. Wie beim guten Wein, schmeckt schlussendlich Alles aus der Tetrapackung gleich. Bei Satire weiss man nur nicht genau was drin ist.
    • The Count 30.09.2019 22:24
      Highlight Highlight Too Scoop, Nuhr kann aber keine Satire.
    Weitere Antworten anzeigen
  • BigDaddy 30.09.2019 18:26
    Highlight Highlight Ob das Satire ist oder nicht, ob man das darf oder nicht... Ist mir vollkommen egal. Was der Nuhr für ein billiger Pfosten ist, der aus 20 saudummen Posts auf FB ein "Comedy" Programm macht... Das ist mir nicht egal.
    Ich fand ihn noch nie lustig und zwar deswegen, weil er irgendwelche Stammtischweisheiten aufgabelt und so dem ängstlichen, denkfaulen Bürger eine Stimme gibt.
    Sein Kind(er) müssen sich doch schämen..
    • Sebanimon 30.09.2019 21:34
      Highlight Highlight Zu Ihrer Info: Alle in der Sendung verwendeten Artikel stammen aus renommierten Zeitschriften wie der NZZ oder der Frankfurter Allgemeinen.
      Zudem argumentiert er logisch und rational, nicht emotional.
      So hinterfragen eben diese Satiriker aktuelle Themen kritisch, sodass es der denkfaule Bürger, der stumpf diesen Demonstrationen hinterhertrottet, nicht selbst tun muss.
      Interessant, für was man sich Ihrer Ansicht nach heutzutage zu schämen braucht...
    • The Count 01.10.2019 06:37
      Highlight Highlight Er ist kein Satiriker, also bitte...
    • BigDaddy 01.10.2019 09:15
      Highlight Highlight Sebanimon, sie halten die Bürger, welche sich an Klimademos beteiligen, als denkfaule, stumpf hinterher gehende Menschen? Für solch eine Aussage, würde ich mich z. B. auch schämen.
      Menschen, denen Klimaschutz wichtig ist, werden ausgelacht und sozial geächtet. Es ist eine Schande...
      Wenn meine Tochter in dem Alter wäre, und sie würde dort mitmachen, wäre ich stolz auf sie, dass sie ihre Stimme erhebt.
  • Grossmaul 30.09.2019 18:20
    Highlight Highlight Ich will Dieter Hildebrand zurück!
    • Lichtblau550 30.09.2019 20:15
      Highlight Highlight Der hat mich durch meine Kindheit begleitet — und für Kinder war er halt zu politisch. Aber eigentlich ist er bis heute unerreicht.
    • wassolls 01.10.2019 14:04
      Highlight Highlight Der (übrigens mit dt am Schluss) würde heutzutage einen Shitstorm um den anderen ernten. Correctness war ja zum Glück nie seine Stärke.
  • TheRealSnakePlissken 30.09.2019 18:01
    Highlight Highlight Alles ganz simpel: In einem Interview, das Nuhr letztes Jahr der NZZ am Sonntag gab, sagte er, dass er ein Drittel des Jahres auf Weltreise sei, nicht „wie die anderen Comedians, die nur im Sommer nach Holland fahren“. Ausserdem fährt er gern Auto und macht Witze über die Deutsche Bahn. Einem gewissen Publikum gefällt‘s.
  • Don Alejandro 30.09.2019 17:55
    Highlight Highlight Nuhr ist exzellenter Kabarettist. Die Rückmeldungen bestätigen dies nu(h)r.
    • Walter Sahli 30.09.2019 18:16
      Highlight Highlight Etwa so exzellent wie Andreas Thiel.
    • The Count 30.09.2019 18:31
      Highlight Highlight Thiel hat wenigstens Klasse.
    • Hockey_God 30.09.2019 18:34
      Highlight Highlight Kann ich nur zustimmen. Dieter Nuhr ist absolut toll. Niemals mit Thiel zu vergleichen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. Alan Grant 30.09.2019 17:53
    Highlight Highlight Anthony Jeselnik triffts sehr genau wenn er erklärt, dass er die kommentierenden Leute als "Joke Police" sieht. Alle paar Monate (oder Jahre) gibt es ein Thema, worüber man sich nicht lustig machen darf. Aber plötzlich gibt es ein anderes kritisches Thema, und das vorherige ist nicht mehr Tabu. Deswegen sieht er diese Leute als heuchlerisch an. Nicht unbedingt falsch...

    Wobei ich hier anmerken muss, dass ich seinen rabenschwarzen Humor sehr witzig finde und mir bewusst ist, dass das nicht alle Menschen so empfinden.
  • wasylon 30.09.2019 17:50
    Highlight Highlight Blasphemie! Wie kann Dieter nu(h)r. 😅
  • Perwoll 30.09.2019 17:49
    Highlight Highlight Das war richtig gut. Es gibt eben nicht nur schwarz und weiss, differenzieren will halt gelernt sein.
    • Rabbi Jussuf 30.09.2019 18:48
      Highlight Highlight Genau. Nuhr ist ein Meister der Differenzierung – ganz im Gegensatz zu den Empörten hier und auf Twitter, die den Kommentaren nach zu urteilen, kaum die Hälfte verstanden haben, was Nuhr gesagt hat, geschweige denn die Zwischentöne hören konnten. Wie auch, wenn man gleich losbrüllt, wenn einer "Greta" sagt.
  • ETH1995 30.09.2019 17:37
    Highlight Highlight Ich finde FFF fantastisch. Bestimmt verstehen nicht alle, die demonstrieren gehen, was mit der Umwelt abgeht. Kommen mit dem Auto, fahren mit dem Flieger in die Ferien. Egal, sie schaffen es, die Politiker aufzuscheuchen. Etwas, was vielen anderen (arrivierten) Leute nicht gelingt (auch nicht den Comedians). Aber ganz klar, FFF ist eine Zeiterscheinung der heutigen Gesellschaft. Und da Satire im Idealfall Gesellschaftssatire ist, darf man über FFF auch Satire machen, selbst über Greta. Das ändert aber nichts daran, dass FFF das beste seit langem ist. Einfach nicht vermischen
  • Krise 30.09.2019 17:36
    Highlight Highlight Ich habe es in meinem Umfeld schon sagen müssen und wiederhole es gerne: Erwachsene, die Teenager angreifen, sind einfach nur peinlich. (Ganz besonders wenn diese Teenager nichts anderes wollen als den eigenen Planeten zu retten. Immerhin sollen sie auch darauf leben wenn die Erwachsenen schon weg sind.)
    • Krise 30.09.2019 20:30
      Highlight Highlight Knapp hundert Erwachsene finden es also ok auf einem Teenager herumzuhacken. 🤔
    • Basti Spiesser 30.09.2019 21:16
      Highlight Highlight @iiisprinzässin

      Ja. Wenn sie sich freiwillig, dieser Medienpräsenz hergibt und in der Weltpolitik was sagen und mitmachen will, muss sie mit Kritik rechnen. Oder soll man jetzt bei jedem Thema ein Kind voranschicken, um dessen Kritik zu verunmöglichen?
    • Krise 01.10.2019 00:09
      Highlight Highlight @Basti wieso greift man denn eigentlich den Boten an? Und wieso nur dieses Mädchen und nicht die zahlreichen Wissenschaftler, die erstens erwachsen sind und zweitens das Gleiche erzählen? Weil es einfacher ist. Und das ist einfach nur pervers.
  • DonChaote 30.09.2019 17:23
    Highlight Highlight Das ist einfache comedy, was nuhr da macht, aber bestimmt keine satire!
    • The Count 30.09.2019 19:32
      Highlight Highlight Genau das ist der Punkt. Satire spielt in einer höheren Liga als Dieter Nuhr.
  • TanookiStormtrooper 30.09.2019 17:11
    Highlight Highlight Dieter Nur, der Mario Barth für FDP-Wähler... 🤷‍♂️
  • MBär 30.09.2019 17:04
    Highlight Highlight Satire ist dann gut, wenn sie auf einen Misstand hinweist. Jugendliche, welche für die Umwelt auf die Strasse gehen und sich dadurch auch (wieder) für Politik interessieren, ist meiner Meinung nach etwas Gutes.
    Wenn ein Satire-Beitrag einfach ein Bashing eben beispielsweise jener Jugendlichen ist ohne Sinn und Zweck dahinter, dann ist es schlicht billiges Gelaber.
    • Mr. Spock 30.09.2019 17:42
      Highlight Highlight Finde nicht, dass es hier ein bashing war. Hart an der grenze, was man bei diesem Thema ja immer ist, jedoch hat Dieter ja nuhr das angesprochen was stimmt. Er hat weder die Probleme verleugnet noch Greta direkt angegriffen. Er hat ebenfalls ganz klar Stellung zur Thematik bezogen und indirekt Greta unterstützt. Dass man hier von Herr Nuhr getriggered wird, liegt wohl am Thema!
    • Rabbi Jussuf 30.09.2019 18:56
      Highlight Highlight Spock
      Endlich mal einer, der richtig zugehört hat!

      MBär
      "Satire ist dann gut, wenn sie auf einen Misstand hinweist."
      Genau das hat Nuhr gemacht!
      Im Übrigen gehen die Kids nicht für die Umwelt auf die Strasse, sondern fürs Klima. Ist ein ziemlich grosser Unterschied.
    • The Count 30.09.2019 19:33
      Highlight Highlight Das liegt bestimmt nicht am Thema, Nuhr kann das halt einfach nicht besser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 30.09.2019 17:04
    Highlight Highlight ◾️„Greta“ ist eine real-mediale und keine heilige Erscheinung. Und Satire darf sich daran abarbeiten. Und das Ergebnis ist dann halt Geschmackssache. Und dass man sich dann am Satiriker abarbeitet ist auch ok. Und dass man bei beidem gelassen bleibt, tut dann allen gut.

    ◾️Klimaschutz soll nicht zur Ideologie, sondern zu einer Handlungslogik werden. Dabei soll man Hinterfragungen betreiben können ohne gleich zum Sünder gemacht und geshitstormed zu werden.

    ◾️ Und dass die Medien jede News wie eine Sau durchs Dorf jagen, damit auch der Hinterletzte aufschreckt, ist nicht neu.

    ◾️ Abstand tut not
  • So en Ueli 30.09.2019 16:55
    Highlight Highlight Ich kann den Aufschrei nicht verstehen. Das Ganze nennt sich Satire/Komödie.
    • Rim 30.09.2019 17:16
      Highlight Highlight Genau Ueli: Satire wird bei Nuhr zur Komödie. Auf den Punkt gebracht! Bravo! ;-)
    • Pafeld 30.09.2019 17:21
      Highlight Highlight Vielleicht, weil sich Satire gegen Menschen in Machtpositionen richtet und nicht gegen 16-jährige, autistische Mädchen? Entweder anerkennt man, dass Greta mit ihrer Bewegung etwas erreicht hat. Dann ist es Satire. Wenn nicht, ist es einfach nur plumpe Häme, die eines erwachsenen Mannes eigentlich unwürdig ist.

      Greta-Hass neuerdings als Satire zu verkleiden, wäre so ziemlich der Tiefpunkt, den man als intelektueller Bürgerlicher erreichen kann. Aber eben. Es ist halt nur Nuhr. Der Bodensatz des deutschen Kabaretts. Aber Hauptsache nicht links. Soll er doch mit Thiel in die Ecke weinen gehen.
    • So en Ueli 30.09.2019 23:26
      Highlight Highlight Ich frage mich, ob man eine polarisierende Meinung heutzutage noch haben darf, oder ob alle dieselbe Ansichten teilen müssen. Dachte, wir seien nicht mehr in den 30ern. Und grundsätzlich ist es mir egal, ob ein Komiker eine Greta, ein Donald, eine Merkel oder einen Kim hochnimmt. Wer in der Öffentlichkeit steht, muss damit rechnen, dass man als Vorlage dient. Und was da Nuhr abzieht, ist kein Hass, sondern einfach lustig. Besser als der Krieg um uns herum.
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 30.09.2019 16:46
    Highlight Highlight Es ist halt nicht so schön, sich von einem 16-jährigen Mädchen vor Augen führen lassen, was man als 40-jähriger Papa alles verkackt hat. Was man seinen Kindern hinterlässt.

    Und da tendieren so manche 40+ im Moment dazu, so zu trotzen und zu zicken, wie dies sonst <16-Jährige tun.

    Satire darf alles! Aber bitte auch dran denken, wer das gesagt hat und welche Qualitäten dieser Mensch an den Tag legte.

    «Der Satiriker ist ein gekränkter Idealist: er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an.»
    Ebenfalls Tucholsky

    Und er konnte ja auf Nuhr 18grad Heizen.
    • HAL1 30.09.2019 17:27
      Highlight Highlight Als die 40+ wie du es nennst (denke die industrialisierung war vorher) begonnen haben die heutige welt aufzubauen, hatten sie ehrlich gesagt andere probleme. Es ist einfach, aus der kuschligen stube ins neuste handy töckelnd, wohlgenärt und ausgebildet, über die herzuziehn, die den ganzen luxus "verursacht" haben. Ja, es wurden fehler begangen, aber wer sagt denn, dass von seiten klimajugend nun alles richtig läuft? Das werden wir wohl in zig jahren sehn, wenn die nächste generation über die heutige jugend herzieht. Steh nicht vorne wenn du kritik nicht erträgst. PS: Bin ned 40+ also schiebs ned auf das
    • no-Name 30.09.2019 18:27
      Highlight Highlight ...und ich habe keinen luxus generiert. Ich habe gedankenlos konsumiert, hab schnelle autos und motorräder gefahren, bin als einzig bewusster umgang mit resourcen vegi gewesen und habe mir dadurch eingeredet, dass ich ein ganz toller öko bin. Und darum eine menge scheisse vor mir selbst gerechtfertigt.

      Ich war selbstgerecht und heute habe ich drei kinder und frage mich, ob ich nicht schon viel früher hätte denken sollen. Und ich hätte es besser wissen können. Und ich habe erklärungsnot meinen kindern gegenüber. Kurt tucholsky war pazifist und Philanthrop.
    • no-Name 30.09.2019 18:32
      Highlight Highlight Nein. Ich zeige nicht mit dem finger auf andere. Ich schaue in den spiegel und bin entsetzt was meine generation alles für billige ausreden hat NICHT verantwortlich zu sein. Wie feige auf den fehlern von Kindern und Jugendlichen rumgeritten wird, um sich selbst aus der verantwortung zu ziehen und ich schäme mich für meinesgleichen. Und noch mehr für meinesgleichen, die zu keiner reflektion fähig sind.

      Wie heroindealer die über süchtige herziehen. Konsum als religion anpreisen und dann sagen: „die anderen kaufens ja?“

      Und wenn mans als satire deklariert gehts ja. Tucholsky hätte keine freude.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kaspar Floigen 30.09.2019 16:41
    Highlight Highlight Die ersten Zeilen sagen es ja schon: Es ist Satire. Ich traue der Greta sogar zu, selber darüber zu lachen.
    • Statler 30.09.2019 17:02
      Highlight Highlight Satire darf alles - aber man darf sich darüber streiten, was Satire eigentlich ist. Und das was Nuhr macht, gehört definitiv nicht dazu.
    • The Count 30.09.2019 19:40
      Highlight Highlight Und die Blitzer fühlen sich gekränkt, weil sie gar nicht wirklich wissen, was Satire überhaupt sein soll. Ja, Nuhr macht keine Satire.
    • no-Name 01.10.2019 10:31
      Highlight Highlight Weitere Tucholsky zitate. Weil Nuhr mit Tucholsky verteidigen.....

      GEHT NICHT! Tucholsky dreht sich im Grab!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk nach 30.09.2019 16:41
    Highlight Highlight Meistens sind es Fanatiker, die nicht mit Satire umgehen können... Ich persönlich finde, dass auch diesem Thema etwas Humor nicht schaden kann!

    • FrancoL 30.09.2019 16:52
      Highlight Highlight Etwas Humor, das heisst für mich aber nicht ein Stammtischgeplapper, denn mehr war das nicht, was ich gehört habe. Deckungsgleich mit den Stammtischwitzen, die meines Erachtens selten humorvoll sind.
    • Hockey_God 30.09.2019 16:58
      Highlight Highlight Na ja, Franco... Ich finde den Greta-Wahn (vor allem in DE) schon langsam wahnwitzig. Und ihre Aussagen in den letzten Wochen auch teilweise schon abgenutzt und irgendwie aufgesetzt. Nuhr hat schon den einen oder anderen subtilen Punkt angesprochen, der bei der Klimadiskussion gern vergessen wird (weil jeder sich profilieren will, egal wie sinnvoll seine Vorschläge sind)...
    • Mr. Spock 30.09.2019 17:47
      Highlight Highlight @FrancoL: schau den Beitrag nochmal und evtl. entdeckst du die subtile Botschaft: macht was echtes und hört auf zu labern, es tut Not!

      Mit Stammtisch hat dies absolut nichts zu tun. Oder bitte entsprechende Aussagen zitieren!?
    Weitere Antworten anzeigen
  • FrancoL 30.09.2019 16:37
    Highlight Highlight Interessant ist, dass fast jede Kritik an Nuhr mit klar mehr Blitzen als Herzen belegt wird. Offensichtlich ist also ein Abklatsch der üblichen Stammtischwitze heute schon eine Satire und man bezahlt gerne einen Nuhr für dessen Nacherzählung dieser Stammtischwitze.
    • Selbst-Verantwortin 30.09.2019 16:59
      Highlight Highlight Offensichtlich hast du einen anderen Humor als andere. Das ist OK. Aber nur weil du es nicht verstehst oder andere Meinungen nicht akzeptierst oder es nicht lustig findest, es gleich als Stammtischwitze abzuklassieren sagt eventuell mehr über deine Toleranz, als über die Satire.
      Meinungsfreiheit sollte auch andere Meinungen zulassen und Satire ist dann an besten, wenn es für andere Sichten die Augen öffnet.
    • Rim 30.09.2019 17:14
      Highlight Highlight Das "neue" Publikum von Nuhr (Quoten) findet eben nur Stammtischwitze witzig ;-) Satire beisst die Mächtigen, Stammtischwitze sind Schenkelklopfer, für Schenkelklopfer ;-)
    • FrancoL 30.09.2019 17:18
      Highlight Highlight Herrlich, ich verstehe nur nicht wie ein Nuhr die gleichen Sprüche wie viele an den Stammtischen wiedergibt. Und sorry vieles was er gesagt hat, dass habe ich 1 zu 1 am Stammtisch nur etliche Wochen vorher gehört. Und das hat nichts mit Toleranz zu tun sondern ist ein simpler Vergleich. Vielleicht sollten Sie den Unterschied zwischen Toleranz und Vergleich näher betrachten, es würde auch Ihnen helfen.
      Ich lasse gerne auch Stammtischmeinungen zu, da habe ich keine Probleme, wundere mich einfach, dass der Stammtisch plötzlich von Nuhr nacherzählt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bbelser 30.09.2019 16:33
    Highlight Highlight Wenn Satiriker sich plötzlich über die Ohnmächtig-Zornigen lustig machen statt über die Ignorant-Mächtigen, dann stimmt irgendwas nicht mit der Selbstreflexion. Oder mit der Quote.
    Schade, Nuhr hatte auch gute Zeiten...
    • Dr. Unwichtig 30.09.2019 16:52
      Highlight Highlight Das kommt eben darauf an, wie man „Macht“ definiert. Kritik (auch) an jenen zu üben, die offenbar nicht kritisiert werden dürfen, ist durchaus eine Aufgabe von Satire. Und ja - Nuhr war (viel) besser, als er noch nicht so häufig im Fernsehen zu sehen war...
    • Selbst-Verantwortin 30.09.2019 17:01
      Highlight Highlight Gibt es geschützte, Satire-freie Zonen für einzelne Meinungen?
      Satire soll alle Meinungen und Gruppen aufs Korn nehmen. Auch die Klimabewegung hat ein Recht darauf!
    • Adumdum 30.09.2019 17:07
      Highlight Highlight Super Kommentar, voll auf den Punkt gebracht, danke.
  • Eight5 aka Zäme aka Erklärbart 30.09.2019 16:15
    Highlight Highlight Gäbe es nur Watsonleser, würde es viel weniger Shitstorms geben:
    Benutzer Bild
  • Nickname ist schon vergeben 30.09.2019 16:15
    Highlight Highlight Man darf Witze über Greta, FFF und Klimawandel machen.

    Wenn es etwas anderes wäre als das was man in den rechten Kommentaren liest oder am Stammtisch hört, könnte es auch lustig sein. Lachen kann ich aber ab so einem Stammtischspruch nicht.
    Ich fand schon früher vieles nicht gut, was Nuhr raus gelassen hat. Hätte er nicht die Gäste in der Sendung, würde ich diese schon lange nicht mehr schauen.

  • Statler 30.09.2019 16:13
    Highlight Highlight Nuhr ist schon lange nicht mehr lustig. Seine Masche «ich red ganz leise und möglichst tief, das verleiht der Aussage was Verschwörerisches» war gefühlte 5 mal lustig.

    Das ist keine Satire, das sind billigste Flachwitze. Satire soll die Mächtigen in Frage (und bloss-) stellen. Nuhr macht das Gegenteil.

    Zum Glück gibt's bald wieder eine neue Folge von «die Anstalt».
    • bbelser 30.09.2019 16:43
      Highlight Highlight "Die Anstalt" und "Nuhr" in einem Atemzug zu nennen, grenzt schon ein wenig an Majestätsbeleidigung... 😉
      Uthoff und von Wagner bringen echte, bissige, intelligente, herrschaftskritische und aufklärende Satire. Nuhr ist ein netter Comedian, leider oft an der Kalauer-Grenze und seit einiger Zeit auf Quotenfang am Stammtisch.
    • Statler 30.09.2019 17:01
      Highlight Highlight @bbelser: schön gesagt!

      Wollte ja eigentlich bloss (schön, wie ich jetzt das «nur» umschifft habe, oder?) darauf hinweisen, dass bald (also, eigentlich MORGEN, 1.10.) eine Sendung kommt, die den Namen Satire auch verdient. ;)

    • dmark 30.09.2019 17:09
      Highlight Highlight Wenn ich euch also richtig verstanden habe, dann darf man sich nur über Dinge belustigen, welche auch dem Gusto des Zuhörers entsprechen?

      Gut. So einfach kann natürlich Humor auch definiert werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rim 30.09.2019 16:12
    Highlight Highlight Wir haben uns schon öfter gefragt, ob Nuhr vielleicht ein "Quotenproblem" hat bzw. neue Zuschauergruppen sucht? Sein Greta-Gate ( weder satirisch noch ironisch, weder witzig noch "querdenkerisch") kam als plumpe geistlose Anbiederung an ein eben solches Publikum daher. Eine sehr junge Frau "bewegt" mit ihrer Haltung sehr viele (junge) Menschen auf der ganzen Welt. Sie hat keine Macht, bloss Wissen/Überzeugung. Macht Nuhr das nur, weil Nuhr nur Angst hat davor, seinerseits nichts mehr bewegen zu können? Nicht mal die Lachmuskeln einiger 50plus? Das war Nu(h)r = Nu(h)r +das nur kurz ;-)
    • Mr. Spock 30.09.2019 17:52
      Highlight Highlight Evtl möchte er ja Nuhr, dass auch der Stammtisch mal zuhört!? Seine Aussagen verleumden nichts und gehen mit Nachdruck darauf ein, dass was passieren muss! An der Grenze ja, billig vieleicht... Ich fands keinen Shitstorm wert!
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 30.09.2019 16:08
    Highlight Highlight Als Muslime wegen Mohammed-Karikaturen auf die Strassen gingen, war das Satire. Sich über Greta lustig machen, ist aber keine Satire mehr, hä?
    • RatioRegat 30.09.2019 16:21
      Highlight Highlight Natürlich ist es noch Satire. Es ist meines Erachtens auch völlig unbestritten, dass Nuhr derartige Äusserungen machen darf. Ob man es hingegen lustig findet, ist eine Frage der persönlichen Präferenzen.

      Wer die Satire nicht lustig findet, darf dies entsprechend äussern und Kritik üben. Auch das ist von der Meinungsäusserungsfreiheit gedeckt.
    • Denk nach 30.09.2019 16:43
      Highlight Highlight Muss Satire überhaupt immer lustig sein?
  • saukaibli 30.09.2019 16:07
    Highlight Highlight Neoliberalismus und Satire passen halt einfach nicht so wirklich zu einander. Nuhr ist schon so lange peinlich, ich kann mich kaum erinnern wann das angefangen hat. Der war früher mal ziemlich witzig und das auf eine intelligente Art, aber das ist echt schon einige Jahre her. Ob jetzt gegen Thunberg oder – als es gerade Thema war – gegen den IS, Nuhr ist einfach nicht mehr lustig. Da scheint wirklich viel Verbitterung dabei zu sein und damit lässt sich einfach keine Satire machen. Klimaleugner sind ja auf ihre dümmlich-ignorante Art von Natur aus irgendwie amüsant, mehr aber definitiv nicht.
    • Auric 30.09.2019 16:24
      Highlight Highlight Ich hab Bauchweh vor Lachen.
    • Dr. Strangelove 30.09.2019 18:03
      Highlight Highlight Auch ich fand den Nuhr früher witzig und seit einigen Jahren gefallen mir seine Sachen nicht mehr. Genau wie der Pispers. Ich habe die Sendung nicht gesehen aber das hört sich an, wie eine whatsapp Mitteilung die gerade kursiert, wo ein so toller Vater seiner Tochter alles untersagt, was umweltschädlich ist, da sie konsequent sein muss, da sie ja auch auf Klima Demos geht. Finde ich persönlich nicht wirklich lustig. Ist aber letztendlich Geschmacksache. Kann mir jemand gute, deutsche Satiriker nennen? Im Moment gefallen mir lediglich die heute show/Anstalt Leute und natürlich Gerhard Polt.
  • Nik G. 30.09.2019 16:07
    Highlight Highlight Satire darf alles und das soll auch so bleiben. Schlussendlich muss es ja nicht allen passen. Ich persönlich liebe Satire, schwarzen Humor, Ironie usw. aber die Sprüche von Nuhr sind einfach nur schlecht. Nicht weil sie auf Kosten von Greta gehen, sondern weil sie plump und sehr einfallslos sind. Witzig sieht anders aus. Besser wäre gewesen, die Kinder können jetzt im Keller leben und mit dem Hamsterrad Strom produzieren. Ich profitiere doppelt, erhalte Gratisstrom und muss ein Zimmer weniger heizen und da sie vegan leben, reicht ein wenig Gras runterwerfen.
  • ubu 30.09.2019 16:06
    Highlight Highlight Ich fand Johann Schneider-Ammann schon immer lustiger als Dieter Nuhr.
    • Bert der Geologe 30.09.2019 18:50
      Highlight Highlight @Ubu: Genau das nenn ich Satire. Ich vergebe dir den Ehrenpreis für den besten Kommentar.
  • René Obi (1) 30.09.2019 16:03
    Highlight Highlight Auch wenn ich mit Nuhr nicht immer einverstanden bin, da bin ich mir von ihm definitiv besseres gewohnt, als diese Kopie des billigen Hohns über Greta und die Klimajugend in den Kommentarspalten und Facebook-Posts.
  • Ohniznachtisbett 30.09.2019 16:02
    Highlight Highlight 1. Nur weil die meisten Twitterer das daneben finden ist das noch lange nicht repräsentativ für die ganze Gesellschaft.
    2. Natürlich ist das Satire und Satire darf alles. Und sie ist im Gegensatz zu anderer Satire nicht wirklich grenzwertig, da zu keinem Zeitpunkt vulgär.
    3. Ob man das dann lustig findet, bleibt jedem selbst überlassen.
    4. Ich finde trotz allem Engagement darf man die Klimademonstranten inhaltlich und moralisch sowohl ernsthaft als auch satirisch hinterfragen. Die haben nicht die universelle Wahrheit gepachtet. 5. Fordern kann man viel. Die Zusammenhänge kennen sollte man auch
  • walsi 30.09.2019 16:00
    Highlight Highlight So viel zum Thema Meinungsfreheit. Man muss nicht mögen was Nuhr sagt, aber tolerieren.
    • LVeecy 30.09.2019 16:35
      Highlight Highlight Ja klar, aber etwas schlecht zu finden und kritisieren ist auch Meinungsfreiheit! Oder ist es nur Meinungsfreiheit so lang mir diese gefällt?
    • walsi 30.09.2019 17:45
      Highlight Highlight @LVeecy: Natürlich darf man Nuhr kritisieren und sagen, dass man seine Meinung nicht teilt. Die geäusserte Kritik ging aber noch viel weiter. Nicht wenige haben gefordert, dass seine Sendung abgesetzt werden soll.

      Vielleicht sollte man einfach mal innehalten und sich überlegen, hat er recht mit dem was er sagt? So wie die Anhänger von Greta erwarten, dass die Leute innehalten und sich überlegen ob Greta wohl recht hat mit dem was sie sagt. Der Diskurs in unserer Gesellschaft geht je länger je mehr verloren und jeder der eine andere Meinung hat ist gleich ein Ketzer.
  • *sharky* 30.09.2019 15:58
    Highlight Highlight Nuhr ist nur noch ein Schatten seiner selbst...
  • RichiZueri 30.09.2019 15:53
    Highlight Highlight Ach komm, auch wenn der Typ generell nicht sehr lustig ist, sollte Satire dennoch über alle und alles Witze reissen dürfen.
  • FrancoL 30.09.2019 15:53
    Highlight Highlight Man kann sicherlich auch zum Thema Umwelt und Klima sich in einer Satire äussern und ein Comedian kann sich äussern und das Thema "aufs Korn nehmen", nur sollte es dann nicht so tönen als mache er Werbung für Klimaskeptiker und die Witze sollten schon etwas geistreicher sein als die populistischen Witze, die man an jeder Ecke hört.
  • Bert der Geologe 30.09.2019 15:53
    Highlight Highlight Die Comedian-Schiene ist generell ausgelutscht. Steht einer mit einem Mikrophon an der Backe auf der Bühne und erzählt auswendig gelernte Flachwitze auf maximal Schullagerniveau. Das war bei Otto noch innovativ (der konnte auch wesentlich mehr als Flachwitze aufsagen), heute ist das nuhr noch peinlich, egal wer gegen wen schiesst. Für mich ist Satire, wenn jemand Machthaber oder sich selber aufs Korn nimmt und/oder dem Publikum mit Raffinesse einen Spiegel vorhält (Paradebeispiel: Gerhard Polt). Plump über Dritte lachen, ist doof.
    • hoorli 30.09.2019 19:08
      Highlight Highlight Es gibt auch heute noch massenhaft gute Comedians (nicht Nuhr!), ich würde sogar behaupten mehr als früher. Schauen Sie sich mal im angelsächsischen Sprachraum um.
  • Wasmanvonhieraussehenkann 30.09.2019 15:52
    Highlight Highlight Seid doch nicht immer gleich so empört. Ein wenig mehr Selbstironie täte gut.
    Satire darf (und soll) sich über alles lustig machen, natürlich auch über die Klimademos.
    Es ist halt schon ein Unterschied, ob man sich z.B. einen türkischen Staatspräsident oder eine 16-jährige Aktivistin zum „Ziel“ nimmt.
    • Rabbi Jussuf 30.09.2019 16:52
      Highlight Highlight Warum soll da ein Unterschied sein? Wer in die Öffentlichkeit tritt, muss mit Kritik, oder in diesem Fall, mit Satire rechnen. Was das Alter damit zu tun hat, verstehe ich nicht.
      Wenn du meinst, dass man eine 16-jährige nicht kritisieren darf, dann musst du auf die Eltern los, denn diese sind für den "Schutz" ihrer Kinder verantwortlich.
    • Wasmanvonhieraussehenkann 30.09.2019 17:26
      Highlight Highlight Ist halt was anderes, ob man quasi nach oben tritt (Böhmi-Erdogan) oder gegen eine - natürlich sehr öffentliche Person - die jetzt aber nicht unbedingt zu den Mächtigen der Welt gehört.
      Und trotz aller Öffentlichkeit immer noch ein Teenie ist.
  • felixJongleur 30.09.2019 15:51
    Highlight Highlight Ehrenseeräuberbatman!
  • Ruefe 30.09.2019 15:47
    Highlight Highlight Er macht es halt billig und zeigt auf die Probleme die allen schon klar sind. Nur weil der Herr etwas bekannter ist würde ich aber nicht anders reagieren als bei einem Stammtischproleten. Im persönlichen Gespräch kann man die Leute vielleicht zum Nachdenken anregen, aber sich am im Internet über jemand anderen zu beschweren bringt auch nichts.
  • Uf em Berg 30.09.2019 15:46
    Highlight Highlight Geht es nur mir so, oder haben auch andere langsam aber sicher eine Überdosis von Greta? Ich bin in vielen Punkten sogar einig mit dem, was sie sagt, auch wenn ich schon lange nicht mehr glaube, dass es ihre Meinung und nicht die einer riesigen PR-Maschinerie im Hintergrund ist. Mir ist auch klar, dass man bis zu einem gewissen Grad übertreiben muss, um in der heutigen Zeit gehört zu werden. Dennoch: Es reicht und ich befürchte bald Gegenreaktionen, die in die andere (falsche) Richtung gehen. Also bitte: Gebt der Welt eine Greta-Pause!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 30.09.2019 15:55
      Highlight Highlight Hör einfach auf die Artikel zu lesen, und dein Luxusproblemchen löst sich in Luft auf.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 30.09.2019 16:28
      Highlight Highlight @Die blitzer
      Ist doch so.
      Wenn euch Greta nervt, lest einfach die Artikel nicht.
      Oder seid ihr solche Schwächlinge, dass ihr euren Frust an einem 16 jährigen Mädchen auslassen müsst?
    • Basti Spiesser 30.09.2019 16:39
      Highlight Highlight Und wenn Nuhr nervt, Artikel nicht lesen oder weiterzappen.
  • Fritz N 30.09.2019 15:45
    Highlight Highlight Logisch gehört es zur Meinungsfreiheit, dumme Witze über ein 16-Jähriges autistisches Mädchen zu machen, aber es gehört ebenfalls zu meiner Freiheit, die Person, die ihre Freiheit auf eine dermassen blöde Art benutzt, zu kritisieren ;)
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 30.09.2019 16:33
      Highlight Highlight Nach momentanem Stand sind 13 Personen der Meinung, dass das nicht zur Meinungsfreiheit gehört. 😂
      Die superpatriotischen Superdemokraten wohl wieder. 🤣
    • Fritz N 30.09.2019 16:49
      Highlight Highlight @Planet, das sind ja in der Tendenz wahrscheinlich auch eher verkappte Royalisten als Demokraten ;)
  • nGaggi 30.09.2019 15:45
    Highlight Highlight Ich sehe kein Problem darin, Witze über Fridays for Future und Greta Thunberg zu machen. Ich fand einfach die Witze von Herr Nuhr nicht gut, wer sich aber darüber aufregt, wenn man auch über ernstere Themen, wie den Klimawandel, Witze macht und man dann vielleicht auch davon betroffen ist, gibt man den Leuten, die sich über die „Snowflake“-Generation lustig machen, das was sie wollen. Lernt wieder zu lachen und Herr Nuhr, lernen Sie oder ihre Autoren gute Witze zu schreiben.
  • RicoH 30.09.2019 15:43
    Highlight Highlight Die sogenannte "Satire" sagt viel mehr über Nur aus als über Greta. Jedenfalls habe ich nicht ansatzweise einen Witz erkennen können, nur unreflektierte Meinungsmache. Ob das Sinn und Zweck von Satire ist, sei mal dahingestellt.
  • Hanjo 30.09.2019 15:41
    Highlight Highlight Spätestens seit seinem letztjährigen Jahresrückblick – offenbar von der Autolobby gesponsert – überrascht mich das nicht mehr. Er ist nicht mehr jung, aber braucht halt das Geld...
  • Matrixx 30.09.2019 15:41
    Highlight Highlight Comedy früher:
    Gute, selbsterfundene Witze aus dem Alltag mit einer Prise Selbstironie.

    Comedy heute:
    Den gleichen, ausgelutschten Spruch über einen (harmlosen) Menschen zum tausendsten Mal hören und aus Mitleid mitlachen.
  • alfredos 30.09.2019 15:41
    Highlight Highlight Grundsätzlich gilt ja bei Satire: man kann darüber lachen, muss aber nicht. Satire ist nicht nur dann gut, wenn ich darüber lachen kann. Die ganze Diskussion, ob das nun gut war oder schlecht führt doch zu nichts. Soll sich jeder eine Meinung dazu bilden und bei Bedarf lachen oder auch nicht.
  • Clife 30.09.2019 15:38
    Highlight Highlight Wenn man schon waghalsige Aussagen wie „mit Sonne und Wasser kann man nicht genügend Energie erzeugen“ macht, sollte man auch wissenschaftliche Belege dazu vorweisen können. Dieses Pseudo-Besserwissen nervt gewaltig, privat wie auch in der Politik.
    • Eisenhorn 30.09.2019 15:42
      Highlight Highlight Welcher Wissenschaftler behauptet genau, dass das einfach so geht? Es gibt mit Solar und Wind immer noch grosse Probleme zu lösen. So haben wir z.B. nicht die Technologie, enorme Mengen an Energie zwischen zu speichern, um bei Flaute/Nacht zu nutzen (Pumpspeicher Kraftwerke brauchen zieeeeemlich viel Platz). Ich bin absolut der Meinung, dass wir etwas ändern müssen und zwar SCHNELL: Ich glaube der Wissenschaft, dass der Mensch für den Scheiss verantwortlich ist. Ich habe aber keine Illusionen, dass man das "einfach" mit Solarzellen und Windkraft alleine lösen kann.
    • Güzmo 30.09.2019 16:06
      Highlight Highlight Der Mann hat die Welt bereist und viel gesehen. Evtl. fusst ja auch seine Meinung auf Dingen, die er so wahrgenommen hat, und Meinung ist ja nicht gleich Wissen, und er hat schon zig Mal gesagt, unter anderem als Teil seines Programms, dass nur Gestörte und Radikale den Wahrheitsanspruch für sich geltend machen. Also halb so wild. ;)
  • COLD AS ICE 30.09.2019 15:38
    Highlight Highlight dieter nuhr hat den alternativen nobelpreis verdient. geile aktion.
  • Bynaus @final-frontier.ch 30.09.2019 15:36
    Highlight Highlight Wenn die alten Männer, die sich jetzt an Greta abarbeiten, auch nur die Hälfte dieser Energie in echte Lösungen investieren würden, wäre die Welt bereits eine (etwas) bessere. Wie wärs? Statt flachem Höhö-Humor über klimaengagierte Jugendliche einfach mal checken, wie man die Energiesanierung des eigenen Hauses, oder eine Solaranlage auf dem Dach finanzieren könnte. Welches damit betriebene Elektroauto zu den eigenen Bedürfnissen passen könnte. Aber nein, lieber echauffiert man sich wichtig über Greta...
    • Aussie 30.09.2019 15:52
      Highlight Highlight Mit Energie-Sanierungen, Atom-, Solar- oder Gezeitenstrom bekommen wir das nicht in den Griff. Wir sind einfach zu viele Menschen. Eine 'Pest', die 4 Milliarden dahinrafft, würde das Problem hingegen lösen.
    • Scalina58 30.09.2019 16:06
      Highlight Highlight Sorry, aber Sie scheinen sehr jung und unerfahren zu sein!
      Um das eigene Haus einer Energiesanierung zu unterziehen oder eine Solaranlage auf dem eigenen Dach zu installieren, dazu braucht es Geld! Geld das viele, vor allem der älteren Generation nicht haben!
      Dass etwas geändert werden muss, das versteht Jeder, aber nicht auf die Tour und schon gar nicht von heute auf morgen!
      Greta hat keine Ahnung, was es heisst, die Kindheit und Träume verloren zu haben! Sie soll die Kinder aus den armen Ländern fragen, wie das ist!
      Sie hat die Menschen wachgerüttelt, aber jetzt reicht es mit Vorwürfen!
    • Bynaus @final-frontier.ch 30.09.2019 16:10
      Highlight Highlight Menschen für sich genommen produzieren kaum CO2. Es ist ihr Lebensstil, welcher CO2 freisetzt. Wenn der Pro-Kopf-Ausstoss pro Jahr 0 kg beträgt, gibt es auch kein Klimaproblem, egal wie viele Milliarden auf der Erde leben. Analog gilt das für jede andere Form von Umweltverschmutzung. "Wir sind einfach zu viele, kann man nichts machen" ist die faule Ausrede jener, die einfach weiter machen wollen wie bisher.
    Weitere Antworten anzeigen
  • karl_e 30.09.2019 15:30
    Highlight Highlight Der Nuhr nervt mich schon seit Jahren.
    • PlayaGua 30.09.2019 15:32
      Highlight Highlight Er nervt nicht mehr als die Twitter-Empörten. Eine Abschaltung dieses Netzwerkes empfände ich langsam als Segen.
    • Scaros_2 30.09.2019 15:44
      Highlight Highlight Zumindest war er früher bissiger und besser. Das traf jetzt nicht mein Humor.
    • Lichtblau550 30.09.2019 21:16
      Highlight Highlight Ja, er wirkt ein bisschen ... verzweifelt? Als hätte er einen wichtigen Zug verpasst.
  • MacB 30.09.2019 15:28
    Highlight Highlight Es gibt einen Unterschied zwischen Satire (darf alles) und Verhöhnung.

    Bei der Verhöhnung drückt auch die eigene Meinung stark durch, wie das hier gut zu erkennen ist.
    • Eisenhorn 30.09.2019 15:32
      Highlight Highlight Und die Grenzen sind fliessend. Wie der eine Tweet sagt, "Ziegenficker" ist Satire, ungeheizte Kinderzimmer sind dann aber daneben?
    • Bert der Geologe 30.09.2019 16:01
      Highlight Highlight @MacB: natürlich darf Nuhr das, aber er muss nicht. Und wir sind nicht gezwungen, das anzuhören. Aber etwas Selbstironie hat auch noch nie geschadet.
    • saukaibli 30.09.2019 16:18
      Highlight Highlight Bei Satire machen sich die Schwachen über die Starken lustig, insofern ist Nuhr seit Jahren kein Satiriker mehr. Nuhr macht sich immer nur auf Kosten der Schwächeren lustig, nicht nur jetzt bei Greta Thunberg. Man kann auch Satire über den Klimawandel machen, ihn zu leugnen und ein neoliberales Weltbild zu propagieren, ist keine Satire, das ist nur Schwachsinn. Vor allem wenn man dann noch mit falschen Zahlen um sich schmeisst. "Nuhr noch peinlich" sollte der Titel seiner Sendung sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • poga 30.09.2019 15:27
    Highlight Highlight Kurze Frage: Wie kommt Ihr darauf, dass ein grösserer Teil der Zuschauer sich daran gestört haben? Habt Ihr da Zahlen oder so?
    • @schurt3r 30.09.2019 15:34
      Highlight Highlight Hoi Poga, nein, keine Zahlen. Einfach viele erboste Reaktionen bei Social Media.

      Im Artikel steht:

      «Das Publikum im Saal brachte er zum Lachen. Viele User auf Twitter fanden diese Art von Humor allerdings gar nicht lustig.»
    • Der Kerl da 30.09.2019 20:52
      Highlight Highlight Sorry Chef, da steht: „Comedian Dieter Nuhr jedenfalls erregte mit seiner Satire am Donnerstag in der ARD-Sendung «Nuhr im Ersten» bei einem Grossteil der Zuschauer Ärgernis.“ Grossteil würde ich schon als eine messbare Grösse erachten.
  • Pascal91 30.09.2019 15:26
    Highlight Highlight Ich liebe Kabarett und Satire. Was Herr Nuhr hier aber abgeliefert hat, war peinlich und eines Profis unwürdig. Inhaltlich oft (wohl bewusst) falsch, die Pointen auf Mario Barth Niveau und richtig von oben herab. Bin froh sind die meisten seiner Gäste wenigstens nicht auf den Zug aufgesprungen...
    • EvilBetty 30.09.2019 15:34
      Highlight Highlight Nuhr ist weder Kabarettist noch Satiriker, er ist Comedian.
  • Ehrenmann 30.09.2019 15:24
    Highlight Highlight Ich fands lustig -_-
    • Architects_ms 30.09.2019 16:45
      Highlight Highlight Schade, wissen die Leute nicht mehr, was Satire ist.
  • rundumeli 30.09.2019 15:23
    Highlight Highlight die klimastreik-jungs-und-mädels im der berner zentrale haben weder sinn für ironie noch für zwischentöne ... einfach phrasen dreschen ... da find ich den nuhr doch erfrischender ... und ja, auch er öffnet die augen.
    • karl_e 30.09.2019 16:03
      Highlight Highlight Er öffnet die Augen? Die Hühneraugen, vielleicht.
    • FrancoL 30.09.2019 16:08
      Highlight Highlight Ach so und Nur darf Frauen dreschen ohne Zwischentöne?
      Und was genau für Augen hat er geöffnet, ausser die die auch schon viele am Stammtisch öffnen? Dir Hälfte seiner Sprüche habe ich schon x-fach an vielen Orten gehört, nicht besser und nicht schlechter, eben Dutzendware.
    • saukaibli 30.09.2019 16:11
      Highlight Highlight Inwiefern öffnet Nuhr die Augen? Wusstest du nicht, dass es möchtegernlustige Ignoranten im Fernsehen gibt? Dieser Islam hassende, neoliberale, klimaleugnende, über seine eigenen Witze lachende Sprücheklopfer ist genau so wahnsinnig "witzig" wie unser Schweizer Pendant Andreas Thiel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Smith 30.09.2019 15:18
    Highlight Highlight Traurig ist, dass Dieter Nuhr früher einmal gut war. Ich sehe ja ein, dass es nicht einfach ist, Woche für Woche ein neues Programm zusammenzustellen. Vielleicht sollte man, wenn man keine Ideen mehr hat, einfach aufhören.
    • Eisenhorn 30.09.2019 15:35
      Highlight Highlight Nur weil dir ein Witz nicht gefällt oder du ein Thema nicht witzig findest, ist nicht gleich der Comedian "Scheisse". Ist doch bei vielen so, Mittermeier finde ich zu 50% lustig, zu 50% eher nicht. Deswegen sage ich nicht bei jedem Witz, den ich nicht lustig finde, "Ach ja der Mittermeier, was für ein Scheiss-Comedian, der Witz war nicht gut".
    • Joe Smith 30.09.2019 15:57
      Highlight Highlight Eisenhorn: Es geht nicht um diesen einen verfehlten Witz, Nuhr ist schon seit einiger Zeit notorisch nur noch «scheisse». Damit gehört er aber leider in der aktuellen deutschen Comedy-Szene eher zur Mehrheit.
    • karl_e 30.09.2019 16:05
      Highlight Highlight Joe, in der Schweiz gibt es kaum noch gute Comedians, geschweige denn gute Kabarettisten. Ein Hoffnungsschimmer ist am ehesten noch Deville.
    Weitere Antworten anzeigen

Die «Arena» war ein Schlachtfeld – und alle stürzen sich auf Veganerin Meret Schneider

In der jüngsten SRF-«Arena» diskutierte Moderator Sandro Brotz mit seinen Gästen über Veganismus. Doch es ging ganz anders zu und her als in den Netzkommentarspalten. Für Stimmung sorgte vor allem Neo-Nationalrätin Meret Schneider.

Zur Feier des Weltvegantags am 1. November lud Moderator Sandro Brotz seine Gäste zur Veganer-«Arena» ein. Illustre Personen füllten die Runde, darunter Gastronom und Vegi-Papst Rolf Hiltl, Neo-Nationalrätin und Veganerin Meret Schneider, Mike Egger, Nationalrat der SVP, und Markus Ritter, Präsident des Bauernverbands und Nationalrat der CVP.

Drei Prozent der Schweizer Bevölkerung ernähren sich vegan, elf Prozent vegetarisch. Der Rest vertilgt im Durchschnitt 52 Kilogramm Fleisch pro Kopf und …

Artikel lesen
Link zum Artikel