Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sing meinen Song

Ganz viel Spass: Gastgeber Seven und Loco Escrito. Bild: pd

«Sing meinen Song»: «Diese Whatsapp-Gruppe werde ich nie mehr löschen»

Der Cover-Reigen ist vorbei – am Freitag, 10. April, endet «Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert» mit einem Duett-Abend. Die laut TV24 «erfolgreichste Eigenproduktion seit Senderbestehen» bleibt auch für Gastgeber Seven unvergesslich.



Emotionen – davon redet der Schweizer Soulsänger Seven («Synthetic Soul») immer und immer wieder, wenn er sich an die Erlebnisse auf Gran Canaria, wo «Sing meinen Song» letzten Herbst aufgezeichnet wurde, erinnert. Von Emotionen und Freundschaft.

Gleich am ersten Abend habe er damals eine Whatsapp-Gruppe eröffnet – für ihn und alle eingeladenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Rapperin Steff la Cheffe, die Sängerinnen Stefanie Heinzmann und Francine Jordi sowie die Sänger Loco Escrito, Marc Storace und Ritschi.

«Seither vergeht kein Tag, an dem nicht irgendjemand etwas schreibt», so Seven zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA. «Dank dieser Sendung sind Freundschaften entstanden oder haben sich vertieft.»

Einziger Wermutstropfen: Aufgrund der Corona-Krise kann die verschworene Truppe die Sendungen nicht wie geplant gemeinsam anschauen. Dass dieses Format, in dem «rund zehn Umarmungen pro Minute» zu sehen seien, gerade jetzt laufe, mache es aber umso spezieller. Jetzt, wo die Menschen zu Hause bleiben und Distanz wahren müssen, «können wir ein bisschen Nähe schicken», so Seven.

Die Sache mit Sevens Mikrofonständer

Video: watson

Zweite Staffel in der Planung

Neben persönlichen Geschichten und emotionalen Gesprächen ist bei der Sendung, die von durchschnittlich 161'750 Personen pro Folge geschaut wurde, stets die Musik im Zentrum gestanden. Die Künstlerinnen und Künstler haben gegenseitig ihre Songs neu interpretiert und damit nicht nur innerhalb der eigenen Reihen für Begeisterung gesorgt. Dafür sprechen die Fakten: Das Album ist seit Mittwoch auf Platz 1 der Schweizer Album-Charts.

Laut Roger Elsener, Geschäftsleiter des TV-/Radio-Bereichs von CH Media, stehen somit alle Zeichen auf Fortsetzung des «wettbewerbslosen Formats», bei dem Musik und Authentizität stärker hervorkommen als in jeder anderen Unterhaltungssendung. Eine zweite Staffel sei bereits in Planung.

Abgesagt wurden dagegen die gemeinsamen Auftritte von Ritschi, Heinzmann, Jordi und Co. Doch für Seven ist klar: «Diese Whatsapp-Gruppe werde ich nie mehr löschen.»

Hinweis

Die letzte Folge von «Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert» läuft am Freitag, 10. April, um 22.30 Uhr auf TV24.

(pd/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

28'500 Fussball-Fans singen in Berlin Weihnachtslieder

Demonstranten singen «Baby Shark» für verängstigtes Kind

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • techiesg 09.04.2020 21:15
    Highlight Highlight Seven hat schon immer mehr geplaudert als gesungen...
    • Coffey 09.04.2020 22:20
      Highlight Highlight Stimmt überhaupt nicht, ist ein Weltklasse Musiker. Wenn ein eine Schweizer Soul n‘ Funk Band im Apollo zu Harlem Standing Ovations erntet, ist das die Internationale Meisterprüfung, von der andere CH-Musiker nur träumen können.
  • Helios 09.04.2020 18:24
    Highlight Highlight Seven hat irgendwie etwas Tom-Cruise'esks auf dem Bild!?!

    Benutzer Bild
  • Spörli 09.04.2020 17:52
    Highlight Highlight So eine tolle Sendung, tolle Menschen. Und Gänsehaut-Feeling bei den Songs. Bravo!
  • tobs. 09.04.2020 17:31
    Highlight Highlight Die beste Sendung seit langem. Um Längen besser als The Voice, DSDS und und das alltägliche Gedöns. Freue mich auf mehr davon. Und bin mega positiv überrascht von allen Musikern. Man merkt wer es hierhin geschafft hat und wer es nur zur The Voice-Jury bringt 😉
  • Al Paka 09.04.2020 17:08
    Highlight Highlight Zum Hinweis:

    Die Sendung läuft doch um 20:15 Uhr und nicht um 22:30 Uhr?

    Ich glaube ab 22:30 Uhr ist die Folge online verfügbar.

Am Ende von Joko und Klaas' 15 Minuten Sendezeit schnürt sich den Zuschauern die Kehle zu

Zum zweiten Mal in Folge hatten Joko und Klaas in ihrer ProSieben-Duell-Show 15 Minuten Sendezeit bei ihrem Haus-und Hofsender gewonnen. Am Mittwochabend waren die Fans gespannt: Welchen TV-Stunt hatten sich die beiden Entertainer für ihren zweiten Streich überlegt, nachdem sie vergangene Woche einfach das RTL-Live-Bild abgefilmt hatten?

Doch diese Ausgabe von «Joko und Klaas Live» sollte einen ganz anderen Ton bekommen. Die beiden Entertainer hatten sich ein sehr ernstes Thema vorgenommen.

Tatsächlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel