Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Joko und Klaas verlieren Show gegen ProSieben – die Strafe folgt sofort

Die Moderatoren Joko und Klaas sind erneut gegen ProSieben angetreten. Dieses Mal steckten sie eine Niederlage ein und müssen nun die Bestrafung über sich ergehen lassen.



In der neusten Folge «Joko und Klaas gegen ProSieben» musste sich das Entertainer-Duo in sechs Spielen und einem Finale am Dienstagabend gegen ihren Arbeitgeber ProSieben behaupten. Doch ein Sieg und damit 15 Minuten Live-Sendezeit als Gewinn waren ihnen diese Woche nicht vergönnt. Stattdessen müssen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf als Strafe eine nervige Aufgabe übernehmen.

Die beiden TV-Stars müssen eine Woche lang alle Trailer für die Filmvorschau auf dem Sender ProSieben einsprechen. Einen Vorgeschmack lieferte der Sender bereits auf Twitter.

So lief die Show ab

Der Sender lässt sich in den meisten Spielen durch prominente Gesichter vertreten. Und die waren am Ende stärker als die Comedy-Stars. Zu den Kontrahenten zählen unter anderem die Entertainer Max Giermann und Kathrin Bauernfeind. Dabei gewannen Joko und Klaas vier der sechs Vorrundenspiele und verschafften sich so einen Vorteil im Finale: Sie mussten statt zehn Aufgaben nur sechs unter Zeitdruck lösen – doch das reichte nicht für den Sieg.

Die TV-Zuschauer waren dennoch begeistert und posteten, wie unterhaltsam die Show doch sei. Auch in den Quoten liess sich der Erfolg der Sendung ablesen.

In der vergangenen Woche waren die beiden Entertainer dem Sender überlegen und gewannen die 15 Minuten Sendezeit. Diese nutzten sie sinnvoll und erreichten ein deutschlandweites Medienecho: Mit der Ausstellung «Männerwelten» zum Thema Gewalt gegen Frauen zeigten sie den TV-Zuschauern schockierende Erlebnisse und Bilder von Frauen im Alltag mit Männern.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Meistgezeigte Spielfilme im Schweizer Fernsehen (1995-2019)

Klaas entschuldigt sich für Fälschungen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tschowanni 20.05.2020 12:34
    Highlight Highlight Gut hab ich keinen TV
  • Schso 20.05.2020 11:39
    Highlight Highlight Ich weiss, ich bin spiessig und überhaupt sowieso selber Schuld, weil ich hab ja drauf geklickt.
    Aber.
    Muss über diese Show und das Auskommen wirklich berichtet werden als wäre es ein bedeutendes Sportereignis?
    • mrgoku 20.05.2020 12:01
      Highlight Highlight Nun ja. Sonst läuft ja nichts was halbwegs schauenswert wäre...
    • B. Scheuert 20.05.2020 12:03
      Highlight Highlight Als ob Sportereignisse dermassen bedeutend wären ;)
    • sikki_nix 20.05.2020 12:40
      Highlight Highlight Sie müssen a nicht auf den Artikel klicken! Ausserdem sind Sie spiessig und selber Schuld.
    Weitere Antworten anzeigen

Review

Diese Doku zeigt, wie die Menschheit schachmatt gesetzt wurde

In der neuen Netflix-Doku «The Social Dilemma» packen ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tech-Giganten aus. Sie malen ein düsteres Bild. Wahrscheinlich wirst auch du laufend manipuliert. Und das hat gefährliche Folgen.

Hältst du gerade dein Handy in der Hand? Oder warst du in den vergangenen Stunden auf Facebook, Instagram oder Google? Die Chancen stehen vermutlich gut.

Falls ja, solltest du dir vielleicht die neue Netflix-Doku «The Social Dilemma» anschauen. In dieser wird eindrücklich aufgezeigt, wie die grossen Tech-Firmen dich manipulieren und mit dir Geld machen.

In der gut 80-minütigen Produktion kommen mehrere ehemalige hochrangige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort, welche für Google, Facebook, …

Artikel lesen
Link zum Artikel