DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mark Wahlberg: Hollywood-Star und Fitness-Fanatiker.
Mark Wahlberg: Hollywood-Star und Fitness-Fanatiker.
Bild: Rob Grabowski/Invision/AP/Invision

Das Tagesprogramm von Mark Wahlberg ist unglaublich – umso lustiger ist diese Reaktion 

15.11.2018, 17:3616.11.2018, 13:50

Gestatten, das ist Mark Wahlberg. Oscar-Gewinner, vierfacher Familienvater und Fitness-Maschine.

Elf Millionen Instagram-Follower werden täglich Zeuge davon, wie der Schauspieler im Fitness-Center seinen Körper stählt. 

Kürzlich wurde klar, wie viel Arbeit Wahlberg wirklich in seinen Body steckt. Der 47-Jährige veröffentlichte in seiner Insta-Story sein Tagesprogramm. Eins vorweg: Es ist nicht von dieser Welt. 

So sieht das Programm aus:

  • 2.30 Uhr: Aufwachen
  • 2.45 Uhr: Beten
  • 3.15 Uhr: Frühstück
  • 3.40–5.15 Uhr: Training
  • 5.30 Uhr: Post-Training-Mahlzeit
  • 6 Uhr: Duschen
  • 7.30 Uhr: Golf
  • 8.00 Uhr: Snack
  • 9.30 Uhr: Kältetherapie für die Erholung
  • 10.30 Uhr: Snack
  • 11.00 Uhr: Zeit mit der Familie / Meetings / Geschäftliche Telefonate
  • 13.00 Uhr: Mittagessen
  • 14.00 Uhr: Meetings / Geschäftliche Telefonate
  • 15.00 Uhr: Kinder von der Schule abholen
  • 15.30 Uhr: Snack
  • 16.00 Uhr: Training Nummer 2
  • 17.00 Uhr: Dusche Nummer 2
  • 17.30 Uhr: Abendessen / Zeit mit der Familie
  • 19.30 Uhr: Schlafen

Hier der Beweis. Wahlberg hat das tatsächlich so aufgeschrieben.

screenshot: markwahlberg

Die Reaktionen

Auf Social Media reagierten die User fassungslos. Wie kann man nur so viele Dinge an einem Tag unter einen Hut bringen? Und dann stellten sich Fragen wie: «30 Minuten Golf? Ist das Crazy Golf?»

Die mit Abstand beste Reaktion kam jedoch von James Corden. Der Komiker moderiert die «Late Late Show» auf CBS und wurde unter anderem dank des Carpool-Karaokes weltberühmt. Das Video, in dem er mit Michelle Obama eine Runde ums Weisse Haus fährt und Radiohits singt, erreichte über 60 Millionen Views.

Nun begab sich der Entertainer auf ungewohntes Terrain und versuchte, mit Mark Wahlberg Schritt zu halten: Er besuchte den Übermenschen in dessen Gym. Das Resultat wurde gestern ausgestrahlt und ist köstlich. 

Corden mitten in der Nacht zu Besuch bei Wahlberg.

«Es ist halb drei am Morgen, ich bin gerade aufgewacht und werde mit Mark Wahlberg trainieren», erzählt ein schlaffer Corden zu Beginn seines Videos.

Weiter geht's: «Es ist zehn vor drei Uhr morgens. Nach Mark Wahlbergs Instagram-Zeitplan betet er gerade. Und ich auch. Ich bete, dass er absagt.»

Im Fitness-Center angekommen, versteht Corden die Welt nicht mehr: «Es ist mitten in der Nacht, weshalb machen wir das?»

«Ist es nicht schön und friedlich?», fragt Wahlberg ihn ernsthaft, worauf Corden antwortet: «Ich war friedlicher, als ich noch am Schlafen war.»

Corden kuschelt mit der Blackroll und würde lieber ins Bett zurück kriechen.
Corden kuschelt mit der Blackroll und würde lieber ins Bett zurück kriechen.
screenshot: youtube

Wahlberg wundert sich, weshalb Corden nicht vor 22.30 Uhr schlafen ging. «Was hast du gemacht?» «Ich war ein normaler Mensch», sagt Corden und lacht.

Letzten Endes macht Corden dann doch einige Minuten mit und überreicht Wahlberg ein T-Shirt mit der Überschrift «4 AM Club».

Die Chancen, dass sich der Komiker wieder einmal im Fitness-Center blicken lässt, sind wohl verschwindend klein. Noch vor Tagesanbruch verlässt Corden den Sport-Tempel wieder und legt sich wahrscheinlich erschöpft schlafen. Und Wahlberg? Für ihn geht der Tag erst richtig los. (cma)

Sowas von faul – diese 37 Menschen sind das Gegenteil von Mark Wahlberg

1 / 40
Diese 37 Menschen sind an Faulheit nicht zu übertreffen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bürgler hätte am strikten Ernährungsplan Wahlbergs keine Freude 

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlechtes Blut – oder der grösste Betrug im Silicon Valley

Mit ihrem angeblichen Blutanalysegadget hat Elizabeth Holmes alle getäuscht: Rupert Murdoch, Henry Kissinger und auch Jim Mattis. Jetzt hat der Prozess gegen die mutmasslich grösste Betrügerin des Silicon Valleys begonnen.

«Fake it until you make it» (Täusch etwas vor, bis es funktioniert) ist ein beliebtes Motto in der Start-up-Szene des Silicon Valley. Viele technische Sensationen werden mit üblen Kinderkrankheiten und grossspurigen Versprechen auf den Markt geworfen. Meist verschwinden diese Heilsbringer jedoch genau so schnell, wie sie aufgetaucht sind.

Nicht so bei Elizabeth Holmes. Sie beherrschte das Täuschungsspiel perfekt. Die Gründerin eines Unternehmens namens Theranos steht im Mittelpunkt der …

Artikel lesen
Link zum Artikel