Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Weinende Mutter an bord eines American-Airline-Fluges, April 2017

Die Mutter ist in Tränen aufgelöst.  Bild: Facebook

Verzweifelte Mutter: «Sie können bei einem Baby keine Gewalt anwenden»

Nur zwei Wochen nach dem Skandal um die United Airline ist Konkurrent American Airline von einem Vorfall betroffen, der ihn teuer zu stehen kommen könnte. Das Video dazu wird in den Sozialen Medien bereits millionenmal geteilt.



Erneut geht ein Vorfall in einem Passagierflugzeug viral. In einem Video ist eine in Tränen aufgelöste Mutter mit ihrem Kind auf dem Arm zu sehen. Das Video wurde über Facebook verbreitet, millionenmal angesehen und von Augenzeuge und Passagier Surain Adynthaya aufgenommen. 

Die Mutter schreit: «Sie können bei einem Baby keine Gewalt anwenden.» Was genau passiert ist, zeigt das Video nicht. Adynthaya schrieb dazu auf Facebook, der Flugbegleiter habe der Mutter den Kinderwagen gewaltsam weggenommen. Auf dem Video sind lediglich die Reaktionen einer Handvoll Leute zu sehen. 

So eilt ein Mann der Frau zuhilfe und kann nur knapp davon abgehalten werden, auf einen Steward einzuprügeln. «Hey, wenn du das mit mir probierst, schlag ich dich bewusstlos». «Halt dich da raus», antwortet der Begleiter. «Komm, versuch's, schlag mich. Schlag mich.» Dann wird er von einer Frau zurückgehalten. 

Auch er weiss nicht genau was passiert ist: «Es ist mir egal, was die Geschichte ist. Man tut einem Baby weh.» Zum Ende hört man die Mutter sagen: «Sie können bei einem Baby keine Gewalt anwenden. Bitte geben Sie mir einfach den Wagen zurück.»

Die Airline bestätigt und entschuldigt sich

American Airlines bestätigte den Vorfall. Er habe sich am Freitag vor dem dem Flug 591 von San Francisco nach Dallas ereignet. Die Mutter habe später einen anderen Flug genommen. 

Man habe eine Untersuchung eingeleitet und das involvierte Crewmitglied bis zum Ende der Abklärungen vom Dienst suspendiert, liess American Airlines wissen. Man entschuldige sich bei der Familie, sagte die Fluggesellschaft gegenüber der «Washington Post»

Vor ungefähr zwei Wochen hatte ein anderer Vorfall in einem Flugzeug von United Airlines für weltweite Empörung gesorgt. Einem 69-jährigen Passagier war damals ins Gesicht geschlagen worden, damit er das Flugzeug verlässt, das überbucht war. Nun klagt der Geschädigte.  (dhr/jk)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • KnechtRuprecht 24.04.2017 00:34
    Highlight Highlight Wenn man sich das so durchliest sieht die Sache gleich etwas anderst aus...
    Benutzer Bild
    • Asmodeus 24.04.2017 07:02
      Highlight Highlight Yep. So in etwa hab ich mir das gedacht
    • Hierundjetzt 24.04.2017 07:02
      Highlight Highlight Komm gib uns eine Zusammenfassung 😊
    • Nausicaä 24.04.2017 07:43
      Highlight Highlight Watson, wenn ihr so ein Video als halbbgare Story bringt, müsstet ihr aber nachliefern, wie z.B. diesen Post. Das ist doch sonst nicht mal in der Nähe von Journalismus…Ihr seid nicht 20 Minuten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grego 23.04.2017 19:51
    Highlight Highlight Wäre es nicht eure journalistische Pflicht gewesen abzuklären, was da zuvor vorgefallen ist, bevor ihr eine Firma - womöglich grundlos - durch den Dreck zieht? Oder studiert man heutzutage Journalismus, um dann im Berufsleben Videos, die sich über soziale Netzwerke verbreiten, in irgendwelchen Onlinemedien den Lesern zu präsentieren?
    • Asmodeus 24.04.2017 07:02
      Highlight Highlight Watzfeed halt
  • John Smith (2) 23.04.2017 17:25
    Highlight Highlight Irgendjemand postet ein Video. Man hat keine Ahnung, was da passiert ist, aber trotzdem ist sofort alle Welt empört. Auch Watson weiss nichts, aber trägt selbstverständlich trotzdem pflichtbewusstestens seinen Teil bei, dass die Empörungswelle auch die Schweiz erreicht. Willkommen in der Welt des Internet-Journalismus.
    • opwulf 23.04.2017 19:22
      Highlight Highlight Es ist scheissegal was vorher war! Man schlägt keine Frau mit einem Kind auf dem Arm! Und dann noch dieses arrogante Verhalten des Flugbegleiters, erinnert mich an englische Krankenschwestern! Die Pseudomacht der Flugzeugcrews nach 9/11 ist diesem Flugbegleiter anscheinend in den Kopf gestiegen!
    • Alex_Steiner 23.04.2017 19:25
      Highlight Highlight "Die Airline bestätigt und entschuldigt sich"
    • John Smith (2) 23.04.2017 21:19
      Highlight Highlight @ opwulf: Kannst Du mir verraten, an welcher Stelle des Videos die Frau geschlagen wird? Ich finde die Stelle nämlich nicht.

      @ Alex Steiner: Natürlich entschuldigt sich die Airline. In der heutigen Zeit des weltweit vernetzten Shitstorms kann sie sich gar nichts anderes erlauben, egal, ob schuldig oder nicht.

      (Ich behaupte übrigens nicht, dass da nichts war. Ich sage nur, dass man aufgrund der vorliegenden Informationen nichts weiss.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sa Tiin 23.04.2017 16:55
    Highlight Highlight Wie kommt es dazu, dass ein flug ÜBERbucht wird? Gibt es da nicht eigentlich limitierte flugtickets? Meine Frage gilt mehr zu dem anderen Fall..
    • anon 23.04.2017 17:42
      Highlight Highlight Beinahe jeder Flug ist überbucht und dies bewusst. Grund dafür sind die vielen Tickets die jeweils verfallen (Geschäftsreisende etc.) und der Flieger in diesem Fall nicht gefüllt wäre. Ab und zu gibt es dann halt die Situation, dass es effektiv zu viele Passagiere hat.

      Die Fluggesellschaften optimieren die Auslastung, ansonsten wären die Tickets einfach teurer...
    • Yannik Tschan 23.04.2017 17:50
      Highlight Highlight Grundsätzlich werden die Flüge immer überbucht. Es spielt dabei aber eine Rolle, wann und eohin der Flug geht. In eine Ferienregion im Juli werden beispielsweise weniger oder keine Flüge überbucht. Das Problem ist folgendes: Oft treten Reisende ihren Flug gar nicht an, kommen zu spät oder ihr vorheriger Flug idt verspätet. Das grössere Problem sind allerdings die Business-Buchungen. Viele Firmen buchen vorsichtshalber Tickets ohne zu wissen, ob sie sie benutzen werden. Damit es nun nicht viele leere Plätze gibt und da man so mehr Geld einnehmen kann, wird ein gewisser Prozentsatz überbucht.
    • Yannik Tschan 23.04.2017 17:50
      Highlight Highlight Das Risiko bzw. die Kosten für einen anderen Flug, Hotelübernachtung und Entschädigung sind wohl tiefer als die Einnahmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AJACIED 23.04.2017 14:06
    Highlight Highlight Bitte klagt meine lieben Brüder und Schwestern. In Amerika haben Sie Milliarden für solche klagen. Die sollen ruhig zahlen.
  • Nausicaä 23.04.2017 13:37
    Highlight Highlight Man weiss halt nicht was vorher passiert ist, diese Szene ist wenig aufschlussreich…Normales Verhalten ist es ja nicht, einen Kinderwagen mit in das Flugzeug nehmen zu wollen...Und dieses langanhaltende melodramatische Rumgeflenne als Reaktion auf was auch immer geschehen ist find ich auch etwas komisch…das Kind auf dem Arm ist ja ganz ruhig und unversehrt?
    • SteWe 23.04.2017 18:14
      Highlight Highlight Bist du schon mal alleine mit 2 Kleinkindern gereist? Ich, seit 15 Jahren Flugbegleiter, habe Verständnis für die Frau. Und als Airline-Angestellter ist man Dienstleister und nicht Rambo.
    • Nausicaä 23.04.2017 20:24
      Highlight Highlight SteWe. Auch Leute mit Kleinkindern sollten sich an Regeln halten. Ich, die ich seit über 20 Jahren Passagierin bin finde, man sollte sich als solche angemessen verhalten und nicht schwierig tun. (einen Kinderwagen ins Flugzeug mitbringen wollen läuft bei mir eindeutig unter schwierig tun). Ob der Airline-Angestelle wirklich ein Rambo ist, ist mir aus dem Ausschnitt nicht wirklich klar geworden. Kann sein, kann aber auch sein, dass die gute Frau wegen jedem Zipperlein ein Theater macht. Denn ich sehe sie übertrieben heulen und tätige dann halt so meine Überlegungen…
    • Nausicaä 24.04.2017 07:29
      Highlight Highlight SteWe. Schau dir mal die Erklärung eines Beobachters der vorhergehenden Abläufe an, die Knecht Ruprecht ganz oben gepostet hat.
  • Bruno S.1988 23.04.2017 13:34
    Highlight Highlight Warum wurde die Mutter nicht bereits beim Boarding vor dem Gate aufgehalten, sondern erst im Flugzeug? Das Ganze hätte die Situation entlastet!
    • dä dingsbums 23.04.2017 14:28
      Highlight Highlight Man darf mit dem Kinderwagen bis zum Flugzeug, aber nicht hinein. Den Wagen lässt man dann stehen und das Bodenpersonal bringt es in den Frachtraum. Das ist ganz normal und sehr praktisch wenn man mit Kleinkinder reist.

      Warum ihr der Kinderwagen gewaltsam entrissen werden musste, erfährt man leider nicht.

      So oder so, es ist nicht die feine Art mit einer Frau die ein Baby im Arm hat umzugehen.
  • Mr. Raclette 23.04.2017 13:03
    Highlight Highlight Na ja, schwer zu sagen, was passiert ist. Man sieht und hört nur eine Mutter die minutenlang herum flennt. Aber das Kind, dem angeblich Gewalt angetan wurde, sieht irgendwie doch recht zufrieden und unbeeindruckt aus. Komisch!?
    • Bruno S.1988 23.04.2017 13:31
      Highlight Highlight Auch wenn die mutter vielleicht übertreibt. Man sieht bei der Diskussion mit dem anderen Passagier dass sich ein Flugbegleiter einfach nicht so verhalten darf!
  • Baba 23.04.2017 12:57
    Highlight Highlight ...und immer sind es amerikanische Airlines...

    Ist das einfach einseitige Berichterstattung (gibt's das auch bei anderen Airlines, wird einfach in den Social Media nicht geteilt), oder läuft in den USA (neben Nr 45) gerade wirklich mächtig was schief? In meiner Wahrnehmung besteht da ein echtes Gewaltproblem 😕
  • Tschakkaaa! 23.04.2017 12:55
    Highlight Highlight Das Kabinenpersonal verhält sich sehr zuvorkommend der Mutter gegenüber. Sie wird getröstet, ihr wird Wasser angeboten. Auch der Commander beobachtet die Situation und ist nicht gleichgültig. Euer 'Stewart' ist jemand vom Bodenpersonal, der sich wohl sehr unprofessionell benimmt. Die American Crew versucht zu schlichten und zu deeskalieren. Euer Text stimmt mit dem Video nicht so ganz überein. Und was wirklich vor dem Einsteigen passiert ist wissen wir auch nicht. Mir tut die Mutter sehr leid, sie ist nervlich am Ende. Trotzdem kennen wir nicht wirklich viele Facts dieser Situation...
  • ciaociao 23.04.2017 12:22
    Highlight Highlight Amerika, Amerika, ist wunderbar...
    • Mia_san_mia 23.04.2017 16:03
      Highlight Highlight Ja das ist es!
  • Joseph Dredd 23.04.2017 12:19
    Highlight Highlight Mutter mit Baby will ihren Kinderwagen in die Kabine mitnehmen, was die meisten Airlines nicht erlauben, wird durch gestressten Flughafenmitarbeiter etwas rabiat daran gehindert und überreagiert mit heftigem Weinkrampf, der von einigen Passagieren beobachtet wird, die dann meinen, sich einmischen zu müssen, was den Angestellten nicht zusätzlich motiviert. Die Reaktion des Captains spricht Bände zur Posse, die gerade abläuft. Das Ganze wird von einem weiteren Augenzeugen gefilmt und gepostet - voilà ein weiterer SKANDAL!
  • Dä Brändon 23.04.2017 12:13
    Highlight Highlight Welcome to America!
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 23.04.2017 11:44
    Highlight Highlight Die Airline gibt sich scheinbar mühe, mit Vollgas an die Wand zu knallen.
    • Hierundjetzt 23.04.2017 14:22
      Highlight Highlight aha ...und was verleitet Dich zu dieser Annahme? Dein Bauchgefühl?
  • pamayer 23.04.2017 11:28
    Highlight Highlight Mutiert American Airlines zu Trump Airlines?

Dieses Experiment soll dem Überschall-Knall den Garaus machen

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat erstmals Fotos von interagierenden Stosswellen zweier Überschallflugzeuge aufgenommen.

Zwei T-38-Überschallmaschinen flogen dafür nur rund neun Meter unter einem anderen Flugzeug, das die Bilder mit einer speziellen Hochgeschwindigkeitskamera machte, wie die Nasa am Donnerstag mitteilte.

Von dem bahnbrechenden Experiment erhofft sich die Behörde einen praktischen Nutzen: Sie will herausfinden, wie Überschallflüge künftig ohne den ohrenbetäubende Knall beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel