DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzern: Stadt lenkt in Kuzifix-Streit ein – Parteien bleiben angriffslustig

10.03.2016, 04:52
  • Nachdem in den letzten Wochen verschiedene Parteien, allen voran die CVP, auf die Barrikaden stiegen, lenkt der Luzerner Stadtrat nun wohl ein. Er will auf eine Entfernung der religiösen Symbole in den Hallen des Freidental-Friedhofs verzichten, wie die «Neue Luzerner Zeitung» schreibt.
  • Vielmehr soll eine Lösung gefunden werden, wonach die Symbole je nach Bedarf der Angehörigen der Verstorbenen bedeckt werden können.
  • Obwohl die Forderungen nun weitgehend erfüllt sind, werden zwei zuvor eingereichte Postulate weiterhin aufrechterhalten. Die CVP und die SVP forderten darin, dass auf eine Entfernung verzichtet wird. Gab jedoch insofern nach, als dass sie sich einverstanden erklärten, wenn eine Lösung zur Abdeckung der Symbole gewählt wird. (rwy)

    Mehr zum Thema auf www.luzernerzeitung.ch.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Jakob Robert Steiger: Feind der Luzerner Konservativen
Die Geschichte der Schweiz ist arm an Helden. Der Luzerner Liberale Jakob Robert Steiger war einer der wenigen Schweizer Politiker, die zu Lebzeiten Heldenstatus erreichten.

Wer sich mit der Vorgeschichte des Bundesstaats von 1848 beschäftigt, stösst unweigerlich auf den Namen Jakob Robert Steiger. Der Luzerner Arzt und Politiker war seit den 1830er-Jahren eine bekannte Persönlichkeit. 1801, drei Jahre nach der Helvetischen Revolution, als Sohn einer kleinbäuerlichen Familie in Geuensee geboren, verkörperte er exemplarisch die Möglichkeiten, die die neue Zeit einem Abkömmling der ehemaligen Untertanen eröffnete, sofern er über Talent, Arbeitseifer und Durchsetzungskraft verfügte.

Zur Story