Medien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jill Abramson, executive editor of The New York Times, arrives for the State Dinner held for French President Francois Hollande at the White House in Washington February 11, 2014.      REUTERS/Joshua Roberts    (UNITED STATES - Tags: MEDIA BUSINESS POLITICS)

Jill Abramson bei einem Empfang von François Hollande. Bild: Keystone

Abrupter Wechsel

«New York Times» feuert Chefredaktorin Jill Abramson



Die Medienwelt ist überrascht: Die weltweit grösste und einflussreichste Tageszeitung trennt sich von Chefredaktorin Jill Abramson. Die 60-Jährige soll durch Dean Baquet ersetzt werden. Der 57-Jährige leitet bislang den Newsroom der «New York Times». Der langjährige «Times»-Mitarbeiter wird der erste Schwarze an der Spitze der 1851 gegründeten Zeitung.

Warum die 60-Jährige geht, wurde nicht bekannt. Die «Times» schrieb selbst: «Der Grund für den Wechsel war zunächst nicht klar.» Abramson schrieb in der Zeitung, sie habe ihre Zeit mit der «Times» geliebt. «Ich konnte mit den besten Journalisten in der Welt arbeiten.» 

Lesen Sie auch:

Die «New York Times» korrigiert nach 161 Jahren einen Tippfehler in einem ‹12 Years A Slave›-Artikel >>

«New York Times»-Journalist muss China verlassen >>

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

3 Gründe, warum bei watson heute keine Login-Aufforderung erscheint

Die Schweizer Verlagshäuser Ringier («Blick»), Tamedia («Tages-Anzeiger», «20 Minuten»), NZZ («Neue Zürcher Zeitung»), CH Media («Aargauer Zeitung») und die SRG (SRF) starten heute das Projekt einer «Login-Allianz».

Wer ab dem heutigen 15. Oktober 2019 diese Newsangebote online besucht, wird dazu aufgefordert, sich zu registrieren. Diese Registrierung ist zunächst freiwillig, soll aber gegen Ende nächsten Jahres zur Pflicht werden: Keine Registration, keine Nachrichten.

Bei watson erscheint die …

Artikel lesen
Link zum Artikel