DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kombinierte Impfung von Astrazeneca und Biontech ist hochwirksam

18.05.2021, 15:5718.05.2021, 16:02

Eine Covid-19-Impfung mit Astrazeneca gefolgt mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer ist nach Studiendaten aus Spanien sicher und hochwirksam. Das Antikörperniveau war demnach bei der zweiten Dosis mit dem Biontech-Impfstoff zwischen 30 und 40 Mal höher als bei einer Kontrollgruppe, die nur eine Dosis Astrazeneca erhielt.

Zudem steigt die Wirksamkeit offenbar durch die Kombination der beiden Vakzine, wie aus den am Dienstag veröffentlichten vorläufigen Ergebnissen der Combivacs-Studie des spanischen Gesundheitsinstituts Carlos III hervorgeht. Das Niveau neutralisierender Antikörper stieg nach der Biontech-Dosis um mehr als das Siebenfache, deutlich mehr als die nach einer zweiten AstraZeneca-Dosis beobachtete Verdoppelung.

Wegen eines erhöhten Thromboserisikos nach einer AstraZeneca-Impfung wird in vielen Ländern für bestimmte Personengruppen eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff wie von der deutschen Firma Biontech und ihrem US-Partner Pfizer oder vom US-Konzern Moderna empfohlen. Bislang gab es aber noch keine Daten zur Wirksamkeit dieser Kombination. In der Schweiz ist der Impfstoff von Astrazeneca noch nicht zugelassen.

Sogenannte Misch-Impfungen sind gemäss der spanischen Studie hochwirksam.
Sogenannte Misch-Impfungen sind gemäss der spanischen Studie hochwirksam.Bild: keystone

In der vergangenen Woche hatte die Universität Oxford erste Studienergebnisse veröffentlicht, wonach Menschen, die zwei unterschiedliche Covid-19-Impfstoffe erhalten, häufiger über leichte oder mittelschwere Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Schüttelfrost berichten, als wenn ihnen zwei Dosen des gleichen Mittels verabreicht wurden.

Aus der spanischen Studie berichteten nur 1.7 Prozent der Teilnehmer von Nebenwirkungen, die sich auf Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und allgemeines Unwohlsein beschränkten. «Das sind keine Symptome, die als schwerwiegend angesehen werden können», sagte Magdalena Campins, eine der Studienleiterinnen.

An der Untersuchung nahmen gut 679 Freiwillige im Alter von 18 bis 59 Jahren teil, die als Erstimpfung AstraZenca bekamen. Knapp 450 davon erhielten als zweite Dosis Biontech. (sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Herr Impfexperte, was wird uns da eigentlich gespritzt?

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Chalbsbratwurst
18.05.2021 16:54registriert Juli 2020
Astrazeneca plus mRNA = 30-40 mal höherer Antikörperlevel als bei 2x Astrazeneca.
Aber wie hoch ist der Antikörperlevel nach zwei Impfungen mit dem selben mRNA-Impfstoff?
Ohne diese Angabe ist diese Aussage überhaupt nichts wert! Ausser natürlich für Personen die bereits einmal mit Astrazeneca geimpft wurden... betrifft aber kaum jemanden in der Schweiz.
1063
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wiesler
18.05.2021 19:40registriert August 2019
Was mich interessiert.

Was schützt mehr, 2 mal mRNA oder 1 mal Vektor und 1 mal mRNA?

Das ist die richtige Fragestellung für uns in der Schweiz!
410
Melden
Zum Kommentar
avatar
!! NurderNameistjetztneu !!
18.05.2021 16:05registriert März 2020
Ich klese da etwas von 7 fach und 30 - 40 fach. Ja das wie viel fache von was denn? Relevant wäre wie effektiv die Kombi ist , also 95% oder mehr?
292
Melden
Zum Kommentar
22
Und was, wenn die Periode plötzlich ohne Schwangerschaft ausbleibt?
Amenorrhö bedeutet: Die Menstruation bleibt aus. Gefährlich ist das zunächst nicht. In bestimmten Fällen ist aber eine medizinische Behandlung nötig. Welche, hängt von der Ursache ab – und davon, ob ein Kinderwunsch besteht.

Wenn eine Frau schwanger wird, setzt ihre monatliche Blutung aus. Umgekehrt ist das Ausbleiben der Regel aber keineswegs immer ein Zeichen für eine Schwangerschaft: Bei vielen Frauen kommt die Periode gelegentlich etwas zu spät oder gar nicht, obwohl sie nicht schwanger sind.

Zur Story