DE | FR
Mexiko
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei der Grenze Mexiko/USA

Migranten aus der Gewalt von Kriminellen befreit



In einem Haus nahe der Grenze zu den USA hat die mexikanische Polizei 15 Migranten aus den Händen von Kriminellen befreit. Die Befreiten stammten aus drei mittelamerikanischen Ländern, wie Vertreter des Innenministeriums in Mexiko-Stadt am Samstag mitteilten.

Viele Migranten aus Mittelamerika durchqueren jedes Jahr Mexiko auf dem Weg in die USA. Unterwegs werden sie oft Opfer von kriminellen Banden. Diese entführen sie und fordern anschliessend hohe Lösegelder von Familienangehörigen im Ausland. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Alle bewaffneten Konflikte auf einen Blick: Der Hotspot befindet sich vor den Toren Europas

Die Welt ist friedlicher geworden, das besagt zumindest der «Global Peace Index». Trotzdem sind beinahe täglich Schlagzeilen über bewaffnete Konflikte zu lesen. Hier siehst du, wo auf der Welt überall Krieg geführt wird.

Kein Thema hält sich so lange in den Medien wie die diversen Kriege und Konflikte auf der Welt. Das Center for Preventive Action des amerikanischen Think Tanks «Council on Foreign Relations» (CFR) befragt periodisch Experten und Offizielle zur Lage in den verschiedenen Weltregionen. Daraus resultiert der Global Conflict Tracker, eine interaktive Karte zu den Konflikten auf der ganzen Welt. 

Die Krisenherde konzentrieren sich laut dieser Karte auf den Nahen Osten («Islamischer Staat», …

Artikel lesen
Link zum Artikel