Mexiko
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mexikanisches Drogenkartell schiesst Helikopter mit Granatwerfer ab



Beim tödlichen Angriff auf einen Militärhelikopter in Mexiko haben mutmassliche Mitglieder eines Drogenkartells einen Granatwerfer benutzt. Bei dem Angriff kamen sechs Soldaten ums Leben, wie der Nationale Sicherheitsbeauftragte Monte Alejandro Rubido am Montag sagte.

Das Vorgehen zeige die enorme Feuerkraft, über die das Verbrechersyndikat Jalisco Nueva Generación verfüge, sagte Rubido in einem TV-Interview. Die Verbrecher hatten am Freitag im Bundesstaat Jalisco eine Granate auf den Helikopter des Typs Cougar abgefeuert. Nach einem Treffer am Heckrotor musste der Helikopter notlanden.

Insgesamt wurden bei Kämpfen am Freitag in verschiedenen Orten in Jalisco 15 Menschen getötet. Neben den Soldaten kamen acht Verdächtige und ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft ums Leben. Die Gefechte waren ausgebrochen, nachdem Polizei und Militär in Jalisco offensiv gegen Verbrecherbanden vorgegangen waren.

Das Kartell Jalisco Nueva Generación trat vor fünf Jahren erstmals in Erscheinung und ist laut US-Behörden eines der mächtigsten Verbrechersyndikate Mexikos. Beim Angriff der Gruppe auf eine Polizeipatrouille waren Anfang April 15 Menschen ums Leben gekommen. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

84-jähriger Schweizer bei Raubüberfall in Acapulco getötet

Ein 84-jähriger Schweizer ist in einer Ferienunterkunft im mexikanischen Badeort Acapulco erstochen worden. Seine Frau sei verletzt worden, als Unbekannte offenbar versucht hätten, in der Nacht zum Donnerstag in das Haus einzubrechen, teilte die Staatsanwaltschaft im mexikanischen Bundesstaat Guerrero mit.

Einzelheiten über den genauen Herkunftsort des Schweizer Paares wurden nicht genannt, wie die Nachrichtenagentur AP weiter meldete. Vom Aussendepartement (EDA) in Bern konnte die Agentur …

Artikel lesen
Link zum Artikel