DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auf der Suche nach MH370

U-Boot soll ungewöhnliche Objekte wie Wrackteile gefunden haben

17.04.2014, 08:2617.04.2014, 13:11
Mehr «MH370»
Bild: EPA/Australian Defence Department

Beim dritten Versuch hat die U-Boot-Suche nach dem Wrack des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeugs erstmals richtig geklappt: Das unbemannte Unterwasserfahrzeug Bluefin-21 tauchte am Donnerstag erst nach 16-stündigem Einsatz am Meeresboden wieder auf.

Die eingesammelten Daten über die Landschaft am Meeresboden wurden an Bord des Schiffs «Ocean Shield» noch analysiert. Das dreidimensionale Bild zeige laut Experten «ungewöhnliche Objekte wie Wrackteile».

Insgesamt hatte Bluefin-21 bis Donnerstag 90 Quadratkilometer Boden abgesucht. MH370 war am 8. März mit 239 Menschen an Bord verschwunden. Zuvor war es bei der Suche zu technischen Problemen gekommen. (viw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter