Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Richard Swift während eines Auftritts mit der Band The Arcs in Chicago 2016. bild: Amy Harris/Invision/AP/Invision

Black-Keys-Musiker Richard Swift mit 41 Jahren gestorben



Der US-Musiker Richard Swift ist tot. Swift, der unter anderem Teil der Band Black Keys war und auch als Produzent, Sänger und Songschreiber arbeitete, starb am Dienstag im Alter von 41 Jahren in Tacoma im US-Bundesstaat Washington.

Das berichteten US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher. «Heute hat die Welt einen der talentiertesten Musiker verloren, den ich kenne», schrieb Black-Keys-Bandkollege Dan Auerbach bei Instagram. «Ich werde dich vermissen, mein Freund.»

Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Im Juni war öffentlich geworden, dass Swift unter einer «lebensbedrohlichen Krankheit» litt. Nähere Informationen gab es dazu allerdings nicht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Die User haben gewählt – das sind die grössten Hits der 80er-Jahre

Tüpflischiisser werden bei der Nummer 1 etwas auszusetzen haben …

Gut möglich, dass du dich am Wochenende mit diesem Artikel vergnügt hast:

Noch nie in der Geschichte unseres Lieblings-Newsportals ist ein Duell so intensiv gespielt worden. Weshalb man wohl behaupten darf, die Rangliste entspreche dem Musikgeschmack einer Mehrheit der watson-User.

Das sind die Top 20. Doch zunächst dies:

«Du hättest vielleicht nicht ‹Tarzan Boy› schreiben sollen, sondern einfach ‹Oh oh oh oh oh oh oh ooooh›, dann hätten es die User geschnallt», schrieb mir mein …

Artikel lesen
Link zum Artikel