DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verkleinerungseffekt

Wie bringt man eine Blume in einen Wassertropfen? Das kann nur Photoshop – und die Natur!

30.12.2014, 11:2330.12.2014, 12:06
No Components found for watson.rectangle.

Bertrand Kulik ist Geiger von Beruf. Doch genau so, wie er sein Instrument beherrscht, hat er seine Kamera im Griff. Mit dieser machte sich der Pariser auf die Suche nach Insekten, die auf Wassertropfen sitzen. Was nicht sehr spektakulär tönt, ist es aber allemal! Gucken Sie:

Dank einem winzigen Wassertropfen sieht man, was für eine Blume sich diese Fliege ausgesucht hat, um kurz Rast zu machen. 

Bild: CATERSNEWS/dukas

Aus dem pink-gelben Fleck im Hintergrund wird zauberhafterweise eine gestochen scharfe Blume.

Bild: CATERSNEWS/dukas

Noch mehr Blumen, noch mehr Tropfen, noch mehr Insekten:

1 / 10
Insekten auf Blumen
quelle: catersnews / dukas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fliege, Tropfen, Gänseblümchen.

Bild: CATERSNEWS/dukas

Mehr zauberhafte Fotos:

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Riesen-Erdloch in Chile – nicht nur der Bürgermeister hat jetzt Angst
Chile ist besorgt: In der Nähe einer Kupfermine hat sich ein grosses Erdloch gebildet. Bislang ist die Ursache unklar – doch die Angst vor einem weiteren Vorfall steigt.

In der Region Atacama, etwa 800 Kilometer nördlich der Hauptstadt Santiago de Chile, hat sich ein Erdloch gebildet. Entdeckt hat dies der geologische Dienst von Chile, Sernageomin. Demnach habe sich das Loch über das Wochenende aufgetan.

Zur Story