Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nur 1,6 Milliarden Budget

IOC-Präsident Bach verteidigt hohe Ausgaben in Sotschi



Für 37,5 Milliarden Euro (45 Milliarden Franken) modernisierte der Kreml den Kurort an der Schwarzmeerküste und baute ihn zu einem Wintersportzentrum aus. «In Sotschi sind keine 40 Milliarden Euro für Olympia ausgegeben worden. Das Budget für die Organisation dieser Spiele liegt mit etwa 1,6 Milliarden Euro (knapp 2 Milliarden Franken) vollkommen im Rahmen vorheriger Budgets», erklärte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Sotschi.

Russland habe die Spiele als Katalysator genutzt, Sotschi in eine moderne, internationale Touristen- und Kongressdestination umzuwandeln. «Die hierfür notwendigen Investitionen werden der Bevölkerung noch auf Jahrzehnte zu Gute kommen», sagte Bach. Die Nachnutzung der Sportstätten und Hotelkomplexe könne nicht vorher auf Jahre hinaus abgesichert werden. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Holländischer Dreifach-Sieg im Eisschnelllauf

Ter Mors holt Gold über 1500 Meter

Hatte ter Mors im Shorttrack über 1500 Meter als Vierte das Podest noch knapp verpasst, liess sie im Eisschnelllauf die gesamte Konkurrenz hinter sich. Zudem verbesserte sie mit 1:53,51 Minuten den Olympia-Rekord der Deutschen Anni Friesinger aus dem Jahr 2002 um 51 Hundertstel. Dieser Triumph war für sie umso emotionaler, als ihr Vater im vergangenen Mai nach schwerer Krankheit gestorben war.

Ter Mors distanzierte Wüst, die Olympiasiegerin von 2010 und dreifache Weltmeisterin auf dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel