DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizeibericht

Peaches Geldof starb an einer Überdosis Heroin 



FILE - In this Thursday, May 21, 2009, file photo, British socialite Peaches Geldof arrives for the amfAR Cinema Against AIDS benefit at the Hotel du Cap-Eden-Roc, during the 62nd Cannes International film festival, in Antibes, southern France. Entertainer Bob Geldof's agent says his 25-year-old daughter Peaches has died. (AP Photo/Matt Sayles, File)

Bild: AP/AP

Peaches Geldof ist laut einem Medienbericht wie ihre Mutter Paula Yates an einer Überdosis Heroin gestorben. Das gehe aus einer toxikologischen Untersuchung hervor, die die Polizei am Donnerstag präsentieren wolle, berichtete das britische Magazin «Time».

Die Tochter des irischen Rockmusikers Bob Geldof war am 7. April in ihrem Haus bei Wrotham im englischen Kent tot aufgefunden worden. Die Obduktion der Leiche hatte zunächst keine greifbaren Ergebnisse gebracht. 

Die 25-jährige Peaches Geldof arbeitete als Model und Moderatorin. Ihre Mutter war im Jahr 2000 mit 41 Jahren an einer Überdosis Heroin gestorben. Geldof hinterlässt ihren zweiten Ehemann Tom Cohen und zwei Söhne im Alter von elf und 23 Monaten. (rey/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kartoffelsalat mit Kiwis, Salami und Pfirsiche: Was man uns früher als «fein» angedreht hat

Foodporn – heutzutage ist er allgegenwärtig. Boaaaahhhh mmmmmmh NOMNOMNOM:

Darum geht es aber nicht in diesem Artikel.

Oh nein.

Es geht um eine Zeit, in der Essen – sagen wir mal – anders war. 

Hand hoch! Wer kennt dieses Buch?

Jap, das war in den Siebzigerjahren das offizielle «Lehrmittel der hauswirtschaftlichen Fortbildungsschule des Kantons Zürich» (und somit der Vorgänger vom allseits beliebten «Tiptopf»). Ausserdem liefert es wunderbares Anschauungsmaterial, um die …

Artikel lesen
Link zum Artikel