Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das wusste sogar Marilyn Monroe

11 Gründe, warum auch Sie einen Hund brauchen! 

Am 10. Oktober 2014 ist internationaler Welthundetag. Aber auch ohne dieses Ereignis gibt es einen Anlass, sich einen felligen besten Freund anzuschaffen. Es sind genau genommen sogar elf gute Gründe – denn wer sich einen Hund zulegt, lebt einfach besser.

1. Weil Sie mit Hund nie alleine sind. 

Bild

bild: imgur

2. Weil er Sie immer tröstet, wenn Sie traurig sind. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif via weheartit

«Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.»

Mark Twain, Schriftsteller

3. Weil Sie jemanden haben, der sich um Ihre (Nachbars-)Katze «kümmert».

Bild

bild. imgur

4. Weil Sie einen Babysitter haben.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

«Der grösste Schauspieler der Welt ist mein Hund. Wenn er Hunger hat, tut er so, als ob er mich liebt.»

Marlon Brando, Schauspieler

5. Weil Sie mit Hund jemanden haben, der mit Ihnen sowohl «Shopping Queen» als auch «Rambo III» schaut. 

Bild

bild: imgur

6. Weil ein Hund Sie mit seinem Leben beschützen würde. Auch wenn es sich beim Feind nur um eine Biene handelt. 

Biener

Bild: reddit

«Hunde beissen mich nicht. Nur Menschen.»

Marilyn Monroe 

7. Weil Sie an kalten Wintertagen auf eine lebende Kuscheldecke inklusive Wärmflasche zählen können. 

Bild

bild: reddit

8. Weil Sie morgens nie wieder verschlafen werden (ausser, Ihr Hund ist genau so faul wie Sie selbst.)

Bild

bild: imgur

9. Weil Hunde so tollpatschig sind, dass Sie immer etwas zu lachen haben. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: tumblr/cineraria

«Der einzig absolute Freund, den ein Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann, der ihn nie verlässt, der sich nie undankbar oder betrügerisch verhält, ist sein Hund.»

Woody Allen, Regisseur

10. Weil Sie, wenn es stinkt, die Schuld immer auf Bello schieben können. 

Furz

Bild: imgur

11. Weil Ihnen mit einem Hund die schönsten Naturbilder gelingen. 

Bild

Bild: reddit

Bild

Bild



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die vegane Armee

Sie fordern gleiches Recht für alle – egal ob Mensch, Büsi oder Milchkuh: Kürzlich haben Tierrechtler in der ganzen Westschweiz Städte mit Postern plakatiert. Es ist der jüngste Coup sogenannter Antispeziesisten. Blick auf die radikale Bewegung, die nun auch die Politik auf den Plan ruft.

Angefangen hat es in der Romandie. Dort haben Tierrechtsaktivisten in den letzten zwei Jahren einen McDonald's mit Kunstblut beschmiert, setzten sich mitten in Lausanne an einen Tisch mit Kuhkopf und entführten 18 Ziegen von einem Schlachthof in Rolle VD.

Dieses Jahr haben die radikalen Tierschützer bereits mehr als 20 Metzgereien, Restaurants und Pelzgeschäfte angegriffen. Über die letzte, gemässigtere Aktion der Szene berichtete letzte Woche die Tribune de Genève: In der Nacht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel