Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This May 23, 2005 file photo, released by Miss Universe shows Monica Spear, Miss Venezuela 2005, posing for a portrait ahead of the Miss Universe competition in Bangkok, Thailand. Three men who confessed to murdering the former Miss Venezuela and her husband in a crime that shocked a nation increasingly accustomed to violence have each been sentenced this Tuesday Sept. 23 2014, to more than 20 years in jail. (AP Photo/Miss Universe Darren Decker, File)

Mónica Spear wurde zusammen mit ihrem Ehemann erschossen. Bild: AP/MISS UNIVERSE

Erste Urteile im Fall Mónica Spear

Mörder der Miss Venezuela müssen für Jahre hinter Gitter

Acht Angeklagte werden beschuldigt, in den Mord an der venezolanischen Schönheitskönigin Mónica Spear verwickelt zu sein. Nun sind die ersten Urteile gefallen. Drei Männer müssen jahrzehntelang ins Gefängnis.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Drei Männer sind in Venezuela zu Haftstrafen zwischen 24 und 26 Jahren verurteilt worden. Sie hatten gestanden, die venezolanische Schönheitskönigin Mónica Spear und deren Ehemann am 6. Januar umgebracht zu haben. Gegen fünf Angeklagte, die eine Tatbeteiligung abstreiten, geht der Prozess weiter. 

Fans of former Miss Venezuela Monica Spear react while taking part in a demonstration against violence in Caracas, January 8, 2014. Gunmen shot dead Spear and her ex-husband in the latest high profile case of violent crime in the South American nation, authorities said on Tuesday. Spear, 29, a soap opera actress, and Henry Berry, 39, died in an attempted robbery on the highway between Puerto Cabello and Valencia in central Venezuela. The words on the T-shirt read,

Fans von Mónica Spear an einer Demonstration gegen Gewalt in Caracas am 8. Januar 2014. Bild: © Jorge Silva / Reuters/REUTERS

Die Bluttat erregte international Aufsehen. Auf der Schnellstrasse zwischen Puerto Cabello und Valencia hatten die Täter das Feuer auf die 29-Jährige eröffnet. Die Familie hatte wegen einer Autopanne am Strassenrand gehalten, als sich der Raubüberfall ereignete. Die fünfjährige Tochter des Paares erlitt eine Schussverletzung. Präsident Nicolás Maduro hatte sich schockiert gezeigt und gesagt, er gehe von einem Auftragsmord aus

Spear gewann 2004 den Titel der Miss Venezuela und vertrat ihr Land im Jahr darauf bei der Wahl zur Miss Universe. Später spielte sie in zahlreichen Telenovelas mit und galt als eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen des Landes. 

BANGKOK, THAILAND - MAY 17: In this handout image provided by Miss Universe L.P., LLLP, Renata Sone - Miss Dominican Republic Universe, Monica Spear - Miss Venezuela Universe, Cheryl Tay - Miss Singapore Universe and Chelsea Cooley - Miss USA Universe pose during a recording for the Miss Universe 2005 competition on the Grand Pearl on the Chao Praya River May 17, 2005 in Bangkok, Thailand. The 54th annual Miss Universe competition will take place in Bangkok, Thailand on May 31. (Photo by Patrick Prather/Miss Universe L.P., LLLP via Getty Images)

Mónica Spear (zweite von links) zusammen mit den Missen der Dominikanischen Republik, von Singapur und der USA, 2005.  Bild: Getty Images AsiaPac

Venezuela ist eines der gefährlichsten Länder der Welt. Nach Angaben der unabhängigen Beobachtungsstelle für Gewalt (OVV) wurden dort im vergangenen Jahr mehr als 24'000 Menschen getötet. Die Regierung gibt eine niedrigere Mordrate an. Doch selbst laut ihren Daten liegt Venezuela noch vor Mexiko, Kolumbien und Brasilien.

(ulz/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Darf's für dich noch was sein?» – «Nein danke, ich wollte dir nur noch mal auf die Brüste schauen!»

Das Oktoberfest ist eine deutsche Erfindung, daran gibt es nichts zu rütteln. Und obwohl die Schweizer den «grossen Bruder» gerne eher kritisch betrachten, scheinen sie diesen Brauch zu mögen. Ich habe getestet, ob ein Schweizer Oktoberfest mit dem Original mithalten kann.

Unsere Redaktorin war 2014 beim Oktoberfest in Zofingen – und hat dort am Ausschank mitgearbeitet. Was sie dabei so erlebte? Das verrät sie in der Reportage.

Als ich die Mehrzweckhalle betrete, hat die Party gerade ihren Höhepunkt erreicht: Ein Grossteil der 1000 Gäste ist auf die Bänke geklettert, um wild zu tanzen und laut mitzusingen. Die Band gibt «Atemlos» von Helene Fischer zum Besten, die Menge ist kaum zu halten – dabei ist es gerade mal 19.30 Uhr und die Oktoberfestbesucher haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel