Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben»

Mallorca führt Bussen für Saufgelage ein

Two German tourists sit in an inflatable pool at the beach in Platja de Palma on the Spanish island Mallorca and drink alcoholic beverages from a bucket, pictured on June 4, 2010. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Zwei deutsche Touristen trinken in einem aufblasbaren Pool am Strand von Platja de Palma auf der spanischen Insel Mallorca aus einem Kuebel alkoholische Getraenke, aufgenommen am 4. Juni 2010. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Der Gemeinderat von Palma de Mallorca hat am Montag eine umstrittene Verordnung verabschiedet, die für mehr Ordnung und Sauberkeit am «Ballermann» sorgen soll. Unter anderem werden Saufgelage und das Tragen von Badekleidung in der Innenstadt unter Strafe gestellt

Auch das öffentliche Urinieren und Spucken sowie «aggressives Betteln» sollen bestraft werden können. Zur Eindämmung der Strassenprostitution sollen die Freier auch von der Stadt zur Kasse gebeten werden. Vorgesehen sind Bussgelder von bis zu 400 Euro (rund 490 Franken)

Die «Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben» wurde am späten Montagabend im Rathaus der Hauptstadt der spanischen Ferieninsel von der Mehrheitsregierung der konservativen Volkspartei (PP) angenommen. Die linke Opposition votierte geschlossen dagegen. 

Die Regeln gelten ab Juni

Die neuen, strengen Benimmregeln sollen nach einer mehrwöchigen Informationskampagne ab Juni im erweiterten Strandbereich und ab September im gesamten Stadtgebiet gelten

Linksgerichtete Parteien klagen, dass die Kommunalregierung mit den neuen Benimmregeln nicht nur das unzivilisierte Verhalten vieler Touristen reduzieren möchte, sondern auch und vor allem «die Schwachen der Gesellschaft» wie Prostituierte, Obdachlose und auch Strassenkünstler ins Visier nimmt. Zudem könne die neue Verordnung zur Unterdrückung von Demonstrationen missbraucht werden, heisst es. (sda/dpa) 



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 13.05.2014 07:37
    Highlight Highlight Mallorca soll eben nicht mehr die Putzfraueninsel mit Ballerman- Strandabschnitt sein und ein besseres Image als Reisedestination erhalten. Diese Insel ist schön und reichhaltig genug, dass sie sich auf eine besser bezahlende und besser benehmende Kundschaft als Gäste einrichten kann. Auch wenn der Weg lang ist lohnt er gegangen zu werden. Der Billig-Tourismus mit den unappetitlichen Begleiterscheinungen ist zwar schwer zu bekämpfen, wenn Hotelerie und Billigairline im Minutentackt Gäste einchecken, auf die man auf der Insel gerne verzichten würde, aber noch nicht kann und einige sehr gut daran verdienen. In der Zwischenzeit geht der anspruchsvolle Tourist in der Nebensaison an die vielen bereits existierenden schöne Plätze und lässt das "Übel" links liegen. Die Polizei wird Palma sauber halten, dass man ohne gegröle und gejole hören zu müssen über unverkotzte Strassen laufen kann. Diese Jahr sind evtl. einige von denen alkoholgesteuereten Kegelclub-Reisekassenplünderer in Rio anzutreffen.
    0 0 Melden

Sextoys-Rezensionen

«Habe mir die Fleshlight Pink Lady geholt, da meine vorherige Pussy hingeorgelt war»

Dass Käufer die Produkte ihrer Wahl im Internet bewerten, ist normalerweise wenig witzig: Sie listen entweder schnöde Kritikpunkte auf oder aber loben ihren Kauf in verdächtig hohen Tönen. Nicht so bei Sexspielzeug: Hier lassen die Leute ihrer Fantasie noch lustvoll freien Lauf.

So wie «Ein Amazon Kunde», der die «Fleshlight Pink Lady Vortex» erstanden hat und uns an seinen Erfahrungen teilhaben lässt. Es handelt sich um eine «samtweiche und anschmiegsame» Gummi-Vagina, die …

Artikel lesen
Link to Article