Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beschützerinstinkt

Cooper könnte Lassie locker das Wasser reichen: Was er mit einem Dreijährigen gemacht hat, geht ans Herz

Cooper, der Hund, und Carson, der Bub, leben mit ihrer Familie auf einer Farm in North Dakota und haben am vergangenen Montagabend für grosse Aufregung gesorgt. Der dreijährige Junge war plötzlich spurlos verschwunden. 

Während rund 200 Leute nach dem Kleinen suchten, merkten Carsons Eltern, dass auch Cooper verschwunden war. Sie hofften, dass der Hund beim Kind sein würde, und – wie sich später herausstellte – erfüllte sich diese Hoffnung.

Die beiden wurden sieben Stunden nach dem Verschwinden gefunden. Carson erzählte seiner Mutter, dass er grosse Angst gehabt hätte in der kalten Nacht. Doch glücklicherweise habe sich Cooper auf ihn gelegt, um ihn zu wärmen. 

Die Mutter: «Deine Füsse auch?» Carson: «Nein, die nicht.» Jööö.

(lue)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Katzen sind ziemlich frech. Aber böse sein kannst du ihnen nicht

(pls)

Artikel lesen
Link to Article