Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: screenshot

Stell dir vor, du gehst in eine fremde Stadt und triffst ... dich selbst!

Ciara und Cordelia sehen aus wie eineiige Zwillinge, bloss: Sie sind nicht mal ansatzweise miteinander verwandt.

Noëmi Laux
Noëmi Laux



Das ist Cordelia Roberts aus England. Sie reiste für ein Auslandssemester nach Bremen. Als sie in Deutschland landet, fühlt sich die Studentin alles andere als wohl: «Ich konnte weder die Sprache sprechen noch war ich mit der Stadt oder der deutschen Kultur vertraut. Am Anfang hab' ich mich echt allein gefühlt. Ich hatte ein bisschen Angst davor, was mich erwartet.»

Bild

bild: screenshot

«Am Anfang hab' ich mich echt allein gefühlt. Ich hatte ein bisschen Angst davor, was mich erwartet.»

Cordelia sieht der Zeit in Deutschland mit gemischten Gefühlen entgegen

Auch Ciara Murphy möchte ein Semester an der gleichen Uni wie Cordelia studieren. Auch sie fühlt sich nach ihrer Ankunft alles andere als wohl in ihrer neuen Heimat: «Ich bin mit dem Flugzeug gelandet, durch die Sicherheitskontrollen gegangen und allein in meine neue Wohnung gefahren. Ich habe geweint, weil ich so allein war. Das war schlimm.»

Bild

bild: screenshot

«Ich habe geweint weil ich so allein war. Das war schlimm.»

Auch in Ciara kommen bei der Ankunft Zweifel auf

Das erste Selfie der beiden geht um die Welt

Das Gefühl der Einsamkeit soll für beide schnell passé sein. Am ersten Abend wundert sich Caira, warum andere Studenten sie fragen, ob sie mit ihrer (Zwillings-) Schwester hier sei. «Ich bin am ersten Abend gleich ausgegangen. Ich kannte Cordelia noch nicht und habe erst später gemerkt, dass die Leute dachten, sie sei meine Schwester.»

Bild

Das erste Selfie der beiden verbreitete sich wie verrückt im Netz.
bild: screenshot

«Ich bin an jenem Abend in der Bar auf's Klo gegangen, als mir Cordelia entgegenkam. Ich bin total erschrocken, weil dieses Mädchen genau gleich aussah wie Ciara, die ich kurz davor an der Bar kennenlernte», erzählt Jessica, eine Mitstudentin der beiden. Sie brachte nach dieser Begegnung auf der Toilette Ciara und Cordelia erstmals zusammen. 

Bild

Seit sich Ciara und Cordelia kennen, sind sie unzertrennlich – wie echte Zwillinge eben.
bild: screenshot

«Ich würde meinen Doppelgänger auch gerne finden!»

Mitstudentin Jessica ist sogar ein bisschen neidisch auf Ciara und Cordelia

Bei diesem ersten Treffen machen die zwei ein Selfie von sich und stellen das Bild auf Facebook. In kürzester Zeit verbreitet sich das Foto im Netz und auch die Organisation twinstrangers, die Doppelgänger aus aller Welt zusammenbringen soll, wird auf die beiden aufmerksam. Obwohl sich Cordelia und Ciara nicht über ihre Organisation kennenlernten, will twinstrangers ein Video über ihre Geschichte drehen.

Und dabei kam dieses Video heraus ...

abspielen

YouTube/Twin Strangers

Wenn du auch rausfinden willst, ob irgendwer da draussen mit der gleichen Visage wie du rumläuft, kannst du dich hier registrieren. Und wenn du fündig geworden bist: Schick uns UNBEDINGT ein Bild von dir und deinem Zwilling!

Bild

Sie sehen sich wirklich erschreckend ähnlich, oder?
bild: screenshot

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVRN5774 29.10.2015 09:20
    Highlight Highlight Hmm ich habe zwar meine Doppelgängerin selber nicht getroffen. Aber meine Kollegin hat "mich" mit ein anderen Frisur in den Ferien gesehen. =D
    Sie hat sich nicht getraut sie zu fotografieren. Leider =(
  • libero7 28.10.2015 18:31
    Highlight Highlight sowas in dieser richtung ist mir auch schon passiert.
    plötzlich stand er vor mir und sah genau so aus wie ich.
    hab vor schreck mit meiner birne den spiegel zerstört.
    seit dem denkwürdigen ereignis ist alkohol für mich ein fremdwort.
    • Noëmi Laux 29.10.2015 07:54
      Highlight Highlight haha genial!

Kaiserschnitt

Warum der Mohrenkopf eigentlich Sadomaso-Müntschi heissen müsste

Wenn Renato Kaiser in den letzten Wochen etwas gelernt hat, dann, dass es in der Schweiz eigentlich keine Rassisten gibt. Nur ganz viele Menschen, denen es sehr wichtig ist, «Mohrenkopf» zu sagen. Und zu essen. Aber warum ist ihnen diese Süssspeise so wichtig? Und wenn ihnen historische Namen und Vergangenheitsbewältigung so viel bedeuten, warum nennt man den Schoggitaler nicht Nazigoldvreneli? Und warum heisst das Vermicelles nicht Verdingchindgrind? Fragen über Fragen, die Renato Kaiser …

Artikel lesen
Link zum Artikel