DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen dieser fiesen Frage fällt ein Pro7-Mitarbeiter bei Günther Jauch auf 500 Euro zurück

25.01.2022, 09:4625.01.2022, 12:40

Günther Jauch war am Montag bereits von Anfang an unzufrieden mit seinem Kandidaten. Dieser arbeitet nämlich bei der Konkurrenz. Hans Merten ist bei Pro7 und Sat1 Auto- und Sprachregisseur. «Mein langjähriger Verdacht, dass Menschen bei Pro7 gar nicht selbstständig sprechen können, bestätigt sich also», stichelt der Quiz-Moderator.

Jauch wünscht seinem Kandidaten bei «Wer wird Millionär?» denn auch gleich das Schlimmste: «Welcher Fehler ist eigentlich passiert, dass es einer von Pro7 hier in die Sendung schafft? Da könnt ihr das Geld ja gleich an die Konkurrenz überweisen. Ausser er geht mit 500 Euro nach Hause, dann freuen sich hier alle.»

Da geht es Hans Merten noch gut.
Da geht es Hans Merten noch gut.Bild: RTL

Was Jauch da noch nicht wusste: Genau so sollte es kommen. Der 60-jährige Münchner verzockt sich bei der Frage für 64'000 Euro und fällt auf 500 zurück. Doch hättest du es ebenfalls soweit geschafft? Probier es hier:

Quiz

Erst bei der Gebärmutter-Frage für 8000 Euro kommt Merten ins Stocken und versteht die Frage nicht. «Da geht's wohl um Gemüse und Früchte», witzelt er und versucht damit, seine Unwissenheit zu kaschieren. Der Publikumsjoker hilft ihm schliesslich weiter. «Die weissen alten Männer danken ihnen», sagt Jauch.

Schliesslich landet der Münchner bei der 64'000-Euro-Frage. Er ist dabei noch in Besitz des wertvollen Einzeljokers, mit dem er einen Experten aus dem Publikum befragen darf. So lautete die Frage:

64'000 Euro: Wo kauft man B7 nach DIN EN 590?

«Ich habe eine Ahnung, die sich in die Nähe einer Gewissheit schraubt», meint Merten dazu. Er glaubt, bei B7 handle es sich um einen Umschlag. Die restlichen Antworten schliesst er aus und zockt somit auf den Schreibwarenladen. Tatsächlich kauft man diese beiden Buchstaben-Zahlen-Kombinationen aber an der Tankstelle.

Sieht so Mitgefühl aus? Jauch freut sich nach einem besonders fiesen Spruch.
Sieht so Mitgefühl aus? Jauch freut sich nach einem besonders fiesen Spruch.Bild: RTL

«Es ist eine Tragödie», meint Günther Jauch. Denn bei B7 handelt es sich um Diesel, dass mit 7 Prozent Biokraftstoff angereichert wurde. Günther Jauch lacht zum Schluss verschmitzt, denn seine Vorhersage traf ein. Und er setzt noch einen obendrauf: «Ihr womöglich schlimmstes Schicksal ist, sie müssen weiter bei Pro7 arbeiten.» (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HeidiW
25.01.2022 11:56registriert Juni 2018
Das perfide an der Frage ist, dass B7 auch eine genormte Papierform ist, jedoch nach DIN 476 und nicht nach DIN 590. welche Person kennt schon alle DIN Nummern.

Ich wäre selbstverständlich auch herein gefallen.
762
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bits_and_More
25.01.2022 10:20registriert Oktober 2016
Die letzte Frage war tatsächlich schwierig, B7 ist auch ein Vitamin und kann in Apotheken so gekauft werden. Ebenso ein Umschlag.
Natürlich wäre das mit DIN EN 590 auszuschliessen, doch wer kennt die schon aus dem Stehgreif? Die B7 Couverts in DIN 476 definiert.

Aber irgendwie herzig, Deutsche und Normen passen einfach <3.
522
Melden
Zum Kommentar
13
Erkennst du Logos auch noch, wenn ein bisschen was geändert wurde? Beweise dich!

«Alles neu macht der Mai», heisst es ja so schön. Das hat sich vermutlich auch die Credit Suisse gedacht und hat in ihrem aktuellen Geschäftsbericht das neue Logo präsentiert. Okay, das war schon im April, aber jetzt ist nun mal Mai und sonst hätte die Einleitung nicht funktioniert.

Zur Story