Roger Federer
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer war auch an den Oscars! Er exte Tequila und ass komische Häufchen



Ja, sorry, es hat ein bisschen gedauert, aber wir haben ihn jetzt endlich gefunden, den Schweizer, der vergangene Nacht vor dem Dolby Theatre mit James Bond verwechselt wurde! Roger Federer, der seine Frau und alle vier Kinder in die Lenzerheide geschickt hatte, war an den Oscars.

Wieso? Nun, das könnte man sich ja auch bei Heidi Klum fragen, sagen wir mal, weil er einer der berühmtesten Menschen der Welt ist. Und, so gehen Gerüchte, ein Freund von Leonardo DiCaprio. Wären wir auch gern. Auf dem Teppich wurde ihm Tequila serviert. Vom mexikanischen Comedian Guillermo Rodriguez. Und was tat Federer? Vollkommen verrückt! Er trank ihn! 

«That was a strong one», sagte er und versprach (nach dem Shot), wieder die Nummer eins zu werden. Der Alkohol lockerte ihm die Zunge.

Ob er allerdings auch die komischen Häufchen gegessen hat, die er selbst von den Oscars twitterte, ist nicht bekannt. Es handelt sich offensichtlich nicht um die von Federer favorisierten Lindor-Kugeln, sondern höchst wahrscheinlich um fett- und zuckerfreie Hollywood-Diät-Pralinés.

Und hier noch einmal ein paar schöne Beweise, dass Federer eigentlich Bond ist.

Und hier noch einmal ein paar schöne Beweise, dass Federer eigentlich Bond ist.

Unterdessen in der Schweiz:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Missverständnisse und falsche Favoriten – vor Wimbledon ist auf Facebook der Teufel los

Roger Federer präsentiert sich vor dem Rasen-Highlight in Bestform. Doch nicht nur das sorgt vor dem dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres für viel Gesprächsstoff. Es geht um Missverständnisse, falsche Favoriten und eine süsse Versöhnung. 

Artikel lesen
Link zum Artikel