wechselnd bewölkt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Aargau

Asylzentrum statt Restaurant: SVP Menziken muss Stammlokal wechseln 

Asylzentrum statt Restaurant: SVP Menziken muss Stammlokal wechseln 

Dass der «Sternen» zur Asylunterkunft wird, geht auf die Initiative von SVP-Politiker Hans Marti zurück. Der Präsident der SVP Menziken hat daran keine Freude. Die Parteiversammlung findet neu im «Storchen» statt – nicht wie bisher im «Sternen». 
28.05.2015, 10:4528.05.2015, 10:52
Ein Artikel von
Aargauer Zeitung
Der Sternen in Menziken tauscht Asylsuchende gegen SVPler
Der Sternen in Menziken tauscht Asylsuchende gegen SVPler Pascal Meier/AZ

Dass der «Sternen» zur Asylunterkunft wird, geht auf die Initiative von Hans Marti zurück. Der ehemalige Gemeindeammann und SVP-Politiker bot dem Kanton die Liegenschaft zur Miete an, nachdem er beschlossen hatte, das Lokal per Ende Mai zu schliessen. 

Severin Siegrist, Präsident der SVP Menziken, hat keine Freude an diesem Entscheid seines Parteikollegen. «Ich habe davon auch erst durch die Mitteilung der Gemeinde erfahren», sagt Siegrist. Danach habe er das Gespräch mit Marti gesucht und ihm die Vorbehalte der lokalen SVP-Führung mitgeteilt. «Ob wir weitere Massnahmen ergreifen, muss die Parteiversammlung entscheiden», sagt Siegrist. 

Bisher fand diese pikanterweise immer im «Sternen» statt, nun tagt die Partei am 2. Juni im «Storchen». Ein Traktandum ist das neue Asylzentrum. Siegrist sagt dazu: «Es ist noch offen, wie wir uns dagegen wehren wollen, aber es wäre sicher einfach, Leute zu mobilisieren.» (fh) 

Jetzt auf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
LiberalFighter
28.05.2015 12:20registriert November 2014
Ich hätte lieber Asylsuchende im Haus, als SVP-Mitglieder!
226
Melden
Zum Kommentar
1
Wäre Berset der bessere Aussenminister als Cassis? «Mitnichten!»
SP-Nationalrat Fabian Molina schlägt vor, dass Alain Berset und Ignazio Cassis ihre Departemente tauschen. Er erhofft sich davon Fortschritte im Europadossier. Doch selbst bei den Sozialpartnern löst der Vorschlag keine Begeisterung aus.

Auch wenn die Departementsverteilung im Grunde einzig und allein Sache der Bundesratsmitglieder ist, so bringen im Vorfeld bereits etliche Mitglieder des Parlaments ihre Wünsche, Pläne und Vorschläge ein. Bereits am Freitag machte CH Media publik, dass die SP Alain Berset und Ignazio Cassis zu einem Departementstausch drängen will. Bestätigt wurde dieser inoffizielle Plan nun vom Zürcher SP-Nationalrat Fabian Molina. In der «NZZ am Sonntag» schlägt er vor, dass «Ignazio Cassis vom Aussen- ins Innendepartement wechseln sollte». Denn mit dem Tessiner Arzt an der Spitze des Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) komme man nie ins Ziel im Europadossier, so Molina weiter.

Zur Story