Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bombendrohungen gegen vier Aargauer Gemeindeverwaltungen



Bei den Verwaltungen der Stadt Baden und der Gemeinden Wettingen, Neuenhof und Spreitenbach sind am Freitagnachmittag Bombendrohungen eingegangen. Sprengkörper wurden in den Gemeindehäusern nicht gefunden.

Die Stadtverwaltung Baden und die Gemeindeverwaltungen der drei anderen Ortschaften wurden evakuiert. Bei der anschliessenden Durchsuchung fand die Polizei gemäss eigenen Angaben vom Samstag keine verdächtigen Gegenstände.

Die Kantonspolizei Aargau hat Ermittlungen aufgenommen. Ein Motiv für die offensichtlich haltlose Drohung sei derzeit nicht erkennbar, schreibt sie in ihrer Mitteilung. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Untersuchung: In Kantonsspitälern Aarau und Baden wurde falsch abgerechnet

In den staatseigenen Kantonsspitälern Aarau und Baden ist es zu falschen Abrechnungen durch Chefärzte gekommen. Dieses Fazit hat die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Rates nach einer Untersuchung gezogen. Um welche Summen es sich handelt, bleibt ungeklärt.

Auch seien der betroffene Zeitraum und die beteiligten Personen beziehungsweise die betroffenen Kliniken und Abteilungen weiterhin genauso wenig klar, heisst es im am Donnerstag vorgestellten Bericht einer Arbeitsgruppe der …

Artikel lesen
Link zum Artikel