DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kletter-Drama: 11-Jährige stürzt am Bözberg im Kanton Aargau in den Tod

Auf einem Familienausflug versucht sich ein 11-jähriges Mädchen an einer Felswand im Jurapark am Bözberg. Doch dann macht sie einen Fehlgriff und stürzt ab. Die junge Geräteturnerin kommt dabei ums Leben.
29.06.2015, 08:5829.06.2015, 09:11
Ein Artikel von
Aargauer Zeitung

«Unsere liebe Schülerin Anna* ist am vergangenen Sonntag, völlig unerwartet und für uns unfassbar, durch einen tragischen Unfall aus unserer Mitte genommen worden. Anna war eine fröhliche und liebevolle Schülerin und Schulkameradin, die wir sehr vermissen. Wir sind tief betroffen und sehr traurig.» Das schreibt die Schule, die Anna besuchte, in einer Todesanzeige.

Die Tragödie hinter diesen Worten passierte am Sonntag vor einer Woche: Anna befindet sich mit ihrer Mutter und einer Schulkollegin auf einem Ausflug beim alten Steinbruch des Juraparks Aargau am Bözberg im Ortsteil Linn.

Die 11-Jährige klettert an einer Felswand hoch – als junge Geräteturnerin tut sie dies an dieser Stelle nicht zum ersten Mal. Doch dann macht sie einen Fehlgriff und stürzt mehrere Meter in die Tiefe.

Die umgehend alarmierten Rettungskräfte versuchen das Mädchen vor Ort zu reanimieren. Doch nach rund einer Stunde können die Rettungskräfte nur noch den Tod des 11-jährigen Mädchens feststellen.

Jetzt auf

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft die Umstände zum tragischen Kletterunfall.

*Name geändert

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bandido muss für Schuss auf Hells Angel 8 Jahre hinter Gitter
Im Berner Rockerprozess hat das Gericht am Donnerstag teils lange Freiheitsstrafen verhängt. Der eine Hauptangeklagte wurde zu acht Jahren Freiheitsstrafe wegen versuchter vorsätzlicher Tötung verurteilt.

Bei der Auseinandersetzung verfeindeter Rockerbanden 2019 in Belp BE soll der 37-jährige Schweizer mit einer durchgeladenen Pistole einem Gegner auf den Kopf geschlagen haben. Ein Schuss aus der Pistole verletzte einen weiteren Mann.

Zur Story