DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir werden immer braver

Alkoholkonsum in der Schweiz: Ein Glas Wein mehr, dafür zwei Stangen und fünf Schnäpse weniger



In der Schweiz wird immer weniger Alkohol getrunken. Dies zeigen die neusten Zahlen der eidgenössischen Alkoholverwaltung. Der Alkoholkonsum erreichte im letzten Jahr einen neuen Tiefststand. Der Pro-Kopf-Konsum betrug umgerechnet 8,3 Liter reinen Alkohol. Im Jahr davor waren es 8,4 Liter gewesen.

Aber warum fliesst immer weniger Alkohol durch die Schweizer Kehlen? Die Alkoholverwaltung macht konjunkturelle Faktoren und die veränderten Konsumgewohnheiten als Gründe für den Rückgang aus. 

(egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Chur, Wien, Stockholm: In halb Europa wurde gegen die Corona-Massnahmen protestiert

Am Samstag kam es in verschiedenen Ländern Europas zu Demonstrationen gegen die jeweiligen Corona-Massnahmen. In Chur nahmen mehr als 4000 Personen am Protest teil.

In Chur haben am Samstag über 4000 Personen gegen die Behördenanordnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie demonstriert. Kundgebungen dieser Art fanden bereits in anderen Schweizer Städten statt, aber mit geringerer Teilnahme.

Aufgerufen zum Protestmarsch für eine verhältnismässige Corona-Massnahmenpolitik hatte der Verein «Stiller Protest». Die Demonstration wurde von der Churer Stadtpolizei unter Auflagen bewilligt. Bedingung für die Durchführung der Kundgebung war unter anderem …

Artikel lesen
Link zum Artikel