DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beinahe jeder zweite IV-Rentner leidet an psychischer Krankheit

Noch nie war der Anteil an psychisch Kranken unter den IV-Bezügern so hoch. Rund 45 Prozent darunter leiden an einer psychischen Krankheit. Besonders bedenklich aber sind die Zahlen der jungen Neurentner in der Schweiz.
17.12.2015, 07:4317.12.2015, 07:49

Wie die «Schweiz am Sonntag» berichtet leidet fast die Hälfte der Menschen, die auf eine Invalidenrente angewiesen sind, an einer psychischen Krankheit. Die aktuelle IV-Statistik des Bundesamtes für Sozialversicherungen zählte vergangenes Jahr 226‘421 IV-Rentner in der Schweiz.

Darunter litten 45 Prozent an einer psychischen Krankheit. Während die Gesamtzahl der IV-Rentner in den letzten zehn Jahren stetig zurückging, nahm die Zahl der Kranken, die aus psychischen Gründen IV beziehen, konstant zu.

Niklas Baer, Leiter der Fachstelle für Psychiatrische Rehabilitation der Psychiatrie Baselland sagt, psychische Krankheiten wie bei Invalidrentnern würden wohl weiter steigen. «Ein Hauptgrund dafür ist die Sensibilisierung gegenüber psychischen Problemen.»

IV-Rentner leiden oft unter psychischen Problemen.<br data-editable="remove">
IV-Rentner leiden oft unter psychischen Problemen.
Bild: KEYSTONE

Zwar habe im Bereich von psychischen Krankheiten eine Professionalisierung stattgefunden, was gut sei. Doch eine mögliche negative Nebenwirkung davon sei, dass die Patienten schneller als arbeitsuntauglich eingestuft würden.

Jetzt auf

Besonders bedenklich sind die Zahlen der jungen Neurentner in der Schweiz. Im Jahr 2014 gab es unter den 18 bis 24-Jährigen rund 2000 neue IV-Fälle. Darunter macht die Gruppe der psychisch Erkrankten den grössten Teil aus. 

(aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

48-Jähriger prügelt seine Freundin tot – 16 Jahre Gefängnis

Das Bezirksgericht Meilen ZH hat am Dienstag einen 48-jährigen Mann zu einer 16-jährigen Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt. Das Gericht bezweifelte nicht, dass der Beschuldigte im März 2020 in Hombrechtikon ZH seine 44-jährige Freundin totgeprügelt hat.

Zur Story