Schweiz
Auto

Bund warnt vor nicht offiziellen Anbietern der neuen E-Vignette

Die neue E-Vignette kommt in die Schweiz: Das gilt neu auf Schweizer Autobahnen und Autostrassen.
Bild: keystone/admin/watson

Bund warnt vor nicht offiziellen Anbietern der neuen E-Vignette

04.08.2023, 13:13
Mehr «Schweiz»

Die seit Kurzem erhältliche elektronische Autobahnvignette soll über das Portal des Bundes gekauft werden und nicht bei anderen Anbietern. Das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) warnt vor anderen Anbietern, die mehr Geld für die E-Vignette verlangen.

Die E-Vignette ist seit 1. August erhältlich. Rund 23'500 Mal wurde sie seither verkauft, wie das BAZG am Freitag schrieb. Für 40 Franken können die E-Vignetten im Online-Shop des Via Portals des BAZG erworben werden. Das BAZG nennt den Start gelungen.

Das Bundesamt warnt vor anderen Stellen, die die E-Vignette ebenfalls über das Internet anbieten - solche gebe es bereits mehrere. Bei diesen Anbietern könnten Zusatzkosten anfallen, weil der Verkaufspreis höher angesetzt sei. Das BAZG empfiehlt deshalb, sich an das offizielle Portal zu halten.

Auch mit fälschlicherweise oder irrtümlich gekauften Vignetten hatte sich das BAZG zu beschäftigen. Gegenüber verschiedener Begehren um Rückerstattung zeigt sich das Bundesamt nach eigenen Angaben kulant. Wird eine Vignette bis zum kommenden Montag (7. August) irrtümlich gekauft, wird der Preis zurückerstattet.

Der Antrag auf Rückgabe der 40 Franken muss mit der Quittung über das Kontaktformular über das Portal des BAZG eingereicht werden. Für ab Dienstag (8. August) irrtümlich gekaufte E-Vignetten gibt es kein Geld zurück. So sieht es das Nationalstrassenabgabegesetz vor. Wer für 2023 eine Klebe-Vignette hat, braucht noch keine neue.

(yam/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Fred_64
04.08.2023 13:50registriert Dezember 2021
Wenn ich mir vorstelle, dass diese irrtümlich Kaufenden dann wirklich noch Auto fahren, dann bekomme ich noch mehr Angst, wenn ich mit dem Velo unterwegs bin.
5416
Melden
Zum Kommentar
avatar
EinBisschenSenfDazu
04.08.2023 13:31registriert September 2022
"Wird eine Vignette bis zum kommenden Montag (7. August) irrtümlich gekauft, wird der Preis zurückerstattet."
Tschuldigung, aber wer nicht lesen kann, soll den Preis einfach bezahlen. Ist es denn wirklich zu viel verlangt, sich entsprechend zu informieren?
(Natürlich gehe ich hier vom Szenario "oh ich dachte ich muss das jetzt schon kaufen" aus, andere Szenarien ausgeschlossen. Bevor mir hier Ignoranz oder Arroganz vorgeworfen wird..)
296
Melden
Zum Kommentar
15
Unbekannte verwüsten Schulhaus in Luzern – Polizei sucht Zeugen
Am Donnerstag und Freitag verschafften sich Unbekannte Zugang ins Schulhaus Würzenbach in der Stadt Luzern. Die Polizei sucht Zeugen.

In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Freitag verschafften sich Unbekannte Zugang zum Schulhaus Würzenbach. Dort wurden im Trakt C mehrere Lavabos verstopft und die Wasserhähne aufgedreht. Im Gebäude entstand ein massiver Wasserschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Zur Story