recht sonnig15°
DE | FR
Schweiz
Auto

E-Vignette: Alle wichtigen Infos zu Kontrolle und Co im Überblick

E-Vignette: Was sich ändert, wie sie kontrolliert wird und wo du sie kaufen kannst

01.12.2023, 11:0519.01.2024, 11:37
Mehr «Schweiz»

Wer in der Schweiz die Autobahn oder Autostrassen benutzen will, braucht eine Vignette. Anders als bisher kann man diese nun auch online in Form einer E-Vignette kaufen. Ab heute gilt die Vignette 2024 – hier erfährst du alles, was du dazu wissen musst:

Was ändert sich?

ARCHIV --- ZUM PILOTPROJEKT MOBILITY-PRICING STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Eine Frau klebt die Autobahnvignette fuer das Jahr 2016 an die Frontscheibe ihres Autos, am Dienstag, 2 ...
Fertig geklebt! Die Vignette ist ab August 2023 auch in elektronischer Form verfügbar.Bild: KEYSTONE

Seit dem 1. August kann die E-Vignette bequem über das Internet bezogen werden. «Der Käufer kann schnell und einfach unter Angabe der Fahrzeugkategorie, des Zulassungslandes sowie des Kontrollschilds die E-Vignette entweder per Kreditkarte oder TWINT bezahlen», schreibt das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit auf seiner Website.

Die Vignette gilt weiterhin ab Bezugsdatum. Auch die Gültigkeitsdauer bleibt gleich: 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres. Wer also eine Busse vermeiden will, sollte die Vignette jeweils bis spätestens Februar beziehen.

Wo kann ich die E-Vignette beziehen?

Verkauft wird die E-Vignette über das Via-Portal des Bundes und über die Via-App. Sie kostet weiterhin 40 Franken. Hier können auch pauschale Schwerverkehrsabgaben bezahlt werden. Die bezahlten Vignetten und Quittungen werden ebenfalls auf dem Portal gespeichert. Der Bund versichert aber: «Die erhobenen Daten werden in der Schweiz gespeichert.» Um diese Daten geht es:

  • Fahrzeugart
  • Nummernschild
  • Zulassungsland
  • E-Mail-Adresse (optional)

Wie wird die E-Vignette kontrolliert?

Bisher wurde bei Polizeikontrollen auf den Strassen und am Zoll stichprobenartig kontrolliert, ob die Fahrzeuge über eine gültige Vignette verfügen. Diese Handhabung wird mit der E-Vignette fortgeführt. Anstatt dass die Polizisten auf die Windschutzscheibe schauen, müssen sie künftig das Nummernschild eines Autos mittels App überprüfen.

Was mache ich mit meiner bestehenden Vignette?

Stockender Verkehr und ein Hinweisschild, dass die Autobahn nicht verlassen werden soll, auf der A13 in Richtung Sueden, aufgenommen am Freitag, 7. April 2023, in Landquart. Ueber die Ostertage werden ...
Wer auf Schweizer Autobahnen und -strassen unterwegs ist, braucht eine Vignette.Bild: keystone

Solltest du für das Jahr 2023 bereits eine Vignette erstanden und diese in deinem Auto angeklebt haben, brauchst du – ausser du wechselst das Fahrzeug – bis spätestens am 31. Januar 2024 keine neue zu lösen. Zudem kannst du weiterhin Klebevignetten an den üblichen Verkaufsstellen erwerben. Diese wird erst abgeschafft, wenn ihr Anteil auf unter 10 Prozent fällt.

Nimmt der Bund nun weniger Geld ein?

Für die Übergangsphase rechnet der Bund mit Einbussen in Millionenhöhe: «Laut der Botschaft zur Änderung des Nationalstrassenabgabegesetzes geht man von maximal 17,2 Millionen Franken Mindereinnahmen aus», sagt Tabea Rüdin, Mediensprecherin des BAZG, zu SRF. Das entspricht etwas weniger als fünf Prozent der Gesamteinnahmen des Vignettenverkaufs. Der Grund: Die E-Vignette ist an ein Nummernschild gebunden. Wechselt man also das Auto und behält das Nummernschild, muss man künftig keine neue Vignette lösen.

Langfristig nehme man aber wieder mehr Geld ein. Zum Beispiel werde der Kontrollaufwand für die Zollbeamten mit der E-Vignette verkleinert. Die automatisierte Kontrolle erfolgt aber erst, wenn keine Klebevignetten mehr verkauft werden. Bisher erhalten die Verkaufsstellen eine Kommission von 10 Prozent, bei E-Vignetten fällt diese weg. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sehr unterhaltsame Blitzer-Fotos, die Fragen aufwerfen
1 / 29
Sehr unterhaltsame Blitzer-Fotos, die Fragen aufwerfen
Shoutout an die Ente für die Rettung.
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
211 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
AlphaKevin
30.07.2023 12:03registriert Dezember 2018
Nur noch online??
Eher zusätzliche Möglichkeit.
Erst am einem Marktanteil der Klebevignette von 10% darf diese abgeschafft werden…
Ich bitte euch, ihr könnt das besser 💪
39211
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tomtschi
30.07.2023 12:48registriert März 2019
Ich bin vor Triest 40 Minuten im Stau gestanden weil die Zahlstation der italienischen Autobahn überlastet war. Die slowenische Vignette online in 2 Minuten gekauft. Bin also jetzt schon für elektronische Vignette.
14813
Melden
Zum Kommentar
avatar
sunshineZH
30.07.2023 11:53registriert November 2018
Sehr cool, wie auch Parkingpay 👍 Macht alles ein bisschen angenehmer 😊
13929
Melden
Zum Kommentar
211
Die Schlussresultate sind da: So hat deine Gemeinde abgestimmt
Am 3. März ging es in der Schweiz zur Sache. Es gelangten gleich zwei nationale Vorlagen zur AHV an die Urne. Die eine Initiative forderte einen Ausbau, die andere wollte das Rentenalter erhöhen. Hier findest du alle Abstimmungsresultate des Sonntages.

Soll die AHV ausgebaut oder verkleinert werden? Genau diese Frage musste sich die Schweizer Stimmbevölkerung am Sonntag stellen. Das mit der 13. AHV-Rente hat geklappt: Die Initiative schaffte sowohl das Volks- als auch das Ständemehr souverän. Weniger gut erging es der Renteninitiative. Hier alle Resultate:

Zur Story