DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sekundenbruchteile vor dem Unfall: In dieser Kurve gerät Richard Hammond mit seinem Auto von der Strasse.
Sekundenbruchteile vor dem Unfall: In dieser Kurve gerät Richard Hammond mit seinem Auto von der Strasse.
bild screenshot youtube.com

Unfall von «Grand Tour»-Star Richard Hammond im Video ++ Glück gehabt: Nur Knie verletzt

10.06.2017, 17:2011.06.2017, 09:02

Bei einer Trainingsfahrt für das Bergrennen in Hemberg im Kanton St.Gallen hat sich ein Unfall zugetragen. Beim Verunfallten handelt es sich um den britischen TV-Star Richard Hammond, der aus den Sendungen «Top Gear» und «The Grand Tour» bekannt ist.

Die Kantonspolizei St.Gallen bestätigt gegenüber watson, dass beim Rennen eine Person verletzt wurde. Wie Sprecher Gian Andrea Rezzoli sagt, wurde der Verunfallte mit unbestimmten Verletzungen mit der Rega ins Spital geflogen. Die verunfallte Person sei jederzeit ansprechbar gewesen.

Beim Bergrennen in Heimberg verletzt: Ex-«Top Gear»-Star Richard Hammond (links).
Beim Bergrennen in Heimberg verletzt: Ex-«Top Gear»-Star Richard Hammond (links).
Bild: BBC

Gemäss Hammonds «The Grand Tour»-Kollegen Jeremy Clarkson geht es Hammond den Umständen entsprechend gut, wie er auf Twitter schreibt.

Auf dem offiziellen Facebook-Account von Hammonds Sendung heisst es, er habe keine schweren Verletzungen erlitten. Allerdings wird er wegen einer möglichen Knieverletzung untersucht.

Das Bergrennen in Hemberg findet auf einer abgesperrten Strecke statt. Die Kantonspolizei St.Gallen hat aus versicherungstechnischen Gründen an der Unfallstelle eine Spurensicherung an der Unfallstelle durchgeführt.

Ein Video eines Zuschauers zeigt den Unfallhergang. Zum Zeitpunkt der Aufnahme des brennenden Autos hat sich Hammond nicht mehr in seinem Rimac Concept One befunden.

Dieses Video zeigt den Unfall von  Richard Hammond

Nicht sein erster Unfall

Der Unfall in Hemberg ist nicht das erste Mal, dass Richard Hammond mit einem Auto verunfallt. Am 20. September 2006 verunfallte Hammond bei Dreharbeiten für «Top Gear» auf einem Gelände der Royal Air Force in der Nähe von York schwer. Hammond war in einem Vampire Dragster unterwegs, einem Auto mit Düsenantrieb. Der Wagen kann theoretisch eine Höchstgeschwindigkeit von fast 600 Stundenkilometer erreichen.

Hier erzählt Hammond von seinem Unfall mit einem «Raketenauto»

Rennen wird normal fortgesetzt

Marco Moser, Mediensprecher des Bergrennens Hemberg, erklärt gegenüber watson, dass sich der Unfall während eines Traingslaufs für das Bergrennen vom Sonntag ereignet habe. Über die Identität des Fahrers macht er keine Angaben. Der Trainingslauf sei nach dem Unfall unterbrochen worden. Die Rennstrecke sei wieder freigegeben worden, als die Rettungskräfte sie freigegeben haben. Die für den Sonntag geplanten Rennläufe finden wie geplant ab 7.30 Uhr statt, sagt Moser.

Die schlechtesten Autos im Jahre 2015/2016 (nach Jeremy Clarkson)

1 / 12
Die schlechtesten Autos im Jahre 2015/2016 (nach Jeremy Clarkson)
quelle: www.weigl.biz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Schweizer Fernsehen verliert das Millionenlos

Ende April 2022 wird in der SRF-Sendung «Happy Day» zum letzten Mal live eine Millionärin oder ein Millionär gekürt: Swisslos richtet das Losgeschäft neu aus - Gewinnerinnen und Gewinner sollen nicht mehr auf eine Samstagabend-Show warten müssen.

«Wer ein Los kauft, will heutzutage sofort wissen, ob ein Gewinn erzielt wird oder nicht», wird Rolf Kunz, Leiter Marketing und Distribution bei Swisslos, in einer Mitteilung vom Freitag zitiert. Deshalb sei künftig beim Aufreisslos auch der …

Artikel lesen
Link zum Artikel