Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Richard Hammond Unfall Heimberg SG

Sekundenbruchteile vor dem Unfall: In dieser Kurve gerät Richard Hammond mit seinem Auto von der Strasse. bild screenshot youtube.com

Unfall von «Grand Tour»-Star Richard Hammond im Video ++ Glück gehabt: Nur Knie verletzt



Bei einer Trainingsfahrt für das Bergrennen in Hemberg im Kanton St.Gallen hat sich ein Unfall zugetragen. Beim Verunfallten handelt es sich um den britischen TV-Star Richard Hammond, der aus den Sendungen «Top Gear» und «The Grand Tour» bekannt ist.

Die Kantonspolizei St.Gallen bestätigt gegenüber watson, dass beim Rennen eine Person verletzt wurde. Wie Sprecher Gian Andrea Rezzoli sagt, wurde der Verunfallte mit unbestimmten Verletzungen mit der Rega ins Spital geflogen. Die verunfallte Person sei jederzeit ansprechbar gewesen.

Picture Shows: Richard Hammond, Jeremy Clarkson and James May.  TX Sundays BBC2 8pm  WARNING: Use of this copyright image is subject to Terms of Use of BBC Digital Picture Service.  In particular, this image may only be used during the publicity period for the purpose of publicising TOP GEAR and provided BBC is credited. Any use of this image on the internet or for any other purpose whatsoever, including advertising or other commercial uses, requires the prior written permission from the BBC.

Beim Bergrennen in Heimberg verletzt: Ex-«Top Gear»-Star Richard Hammond (links). Bild: BBC

Gemäss Hammonds «The Grand Tour»-Kollegen Jeremy Clarkson geht es Hammond den Umständen entsprechend gut, wie er auf Twitter schreibt.

Auf dem offiziellen Facebook-Account von Hammonds Sendung heisst es, er habe keine schweren Verletzungen erlitten. Allerdings wird er wegen einer möglichen Knieverletzung untersucht.

Das Bergrennen in Hemberg findet auf einer abgesperrten Strecke statt. Die Kantonspolizei St.Gallen hat aus versicherungstechnischen Gründen an der Unfallstelle eine Spurensicherung an der Unfallstelle durchgeführt.

Ein Video eines Zuschauers zeigt den Unfallhergang. Zum Zeitpunkt der Aufnahme des brennenden Autos hat sich Hammond nicht mehr in seinem Rimac Concept One befunden.

Dieses Video zeigt den Unfall von  Richard Hammond

abspielen

Video: YouTube/Nature Pictures

Nicht sein erster Unfall

Der Unfall in Hemberg ist nicht das erste Mal, dass Richard Hammond mit einem Auto verunfallt. Am 20. September 2006 verunfallte Hammond bei Dreharbeiten für «Top Gear» auf einem Gelände der Royal Air Force in der Nähe von York schwer. Hammond war in einem Vampire Dragster unterwegs, einem Auto mit Düsenantrieb. Der Wagen kann theoretisch eine Höchstgeschwindigkeit von fast 600 Stundenkilometer erreichen.

Hier erzählt Hammond von seinem Unfall mit einem «Raketenauto»

abspielen

Video: YouTube/warpocmuse

Rennen wird normal fortgesetzt

Marco Moser, Mediensprecher des Bergrennens Hemberg, erklärt gegenüber watson, dass sich der Unfall während eines Traingslaufs für das Bergrennen vom Sonntag ereignet habe. Über die Identität des Fahrers macht er keine Angaben. Der Trainingslauf sei nach dem Unfall unterbrochen worden. Die Rennstrecke sei wieder freigegeben worden, als die Rettungskräfte sie freigegeben haben. Die für den Sonntag geplanten Rennläufe finden wie geplant ab 7.30 Uhr statt, sagt Moser.

Die schlechtesten Autos im Jahre 2015/2016 (nach Jeremy Clarkson)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SBB rüstet über 50 Bahnhöfe mit Ladestationen für Mobility-Autos aus

An mehr als 50 Bahnhöfen baut die SBB in den kommenden drei Jahren Ladestationen für Elektroautos von Mobility. Carsharing-Nutzer können zunächst in Zürich diverse E-Auto-Modelle testen.

An gut 50 Bahnhöfen in der ganzen Schweiz rüstet die SBB bis 2023 insgesamt 150 Mobility-Parkplätze mit Ladestationen für Elektroautos auf. Mit der SBB habe eine wichtige Standortpartnerin für die Elektrifizierung der Fahrzeugflotte gefunden werden können, schreibt Mobility am Donnerstag in einer Mitteilung.

Bereits früher hatte die Carsharing-Genossenschaft beschlossen, bis spätestens 2030 die ganze Fahrzeugflotte zu elektrifizieren. Die «grösste Herausforderung» ist dabei laut Mobility …

Artikel lesen
Link zum Artikel