Schweiz
Banken

Kreditversicherung der Credit Suisse wird nicht ausgelöst

Kreditversicherung der Credit Suisse wird nicht ausgelöst

17.05.2023, 22:22
Mehr «Schweiz»

Die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) angeordnete Abschreibung der AT1-Anleihen der Credit Suisse wird keine Auszahlung der Ausfallversicherung (CDS) auslösen. Das Credit Derivatives Determinations Committee (CDDC) hat laut einer am Mittwoch publizierten Antwort auf die Frage eines Anlegers entschieden, dass es sich nicht um ein sogenanntes «Kreditereignis mit staatlicher Beteiligung» handelt.

Das CDDC erklärte, es sei zu diesem Schluss gekommen, nachdem es die Rating-Bestimmungen für die im Antrag des Anlegers aufgeführten AT1-Wertpapiere geprüft habe. Auf dem Markt war spekuliert worden, dass die Nullstellung der AT1-Anleihen Zahlungen auslösen würde.

Im Rahmen der am 19. März verfügten Übernahme der Credit Suisse durch die UBS waren AT1-Anleihen im Wert von rund 16 Milliarden Franken durch die Schweizer Aufsichtsbehörden für wertlos erklärt worden. Seither türmen sich beim Bundesverwaltungsgericht in St.Gallen die Klagen von mehr als 1000 Obligationären. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
UBS übernimmt Credit Suisse: Die Verordnung
1 / 28
UBS übernimmt Credit Suisse: Die Verordnung
Die Verordnung zur Übernahme der CS durch die UBS im Originallaut. Die ersten drei Seiten bilden die Verordnung, danach folgen die Erläuterungen.
quelle: keystone / michael buholzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
CS-Aktionäre packen aus: «Die können noch so schöne Klamotten anziehen»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Drei Grafiken zeigen, wie das Kunsthaus Zürich in Schieflage geraten ist

Das Kunsthaus Zürich ist dem Verkehrshaus in Luzern das am zweitmeisten besuchte Museum der Schweiz, im letzten Jahr verzeichnete man zum zweiten Mal in Folge über eine halbe Million Besucherinnen und Besucher. Dennoch sorgte das Zürcher Kunsthaus in dieser Woche für Negativschlagzeilen: Es klafft ein Millionendefizit.

Zur Story