Nebelfelder
DE | FR
27
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Basel

Hornissen-Attacke bei Basler Waldlauf – 20 Kinder gestochen, 4 in Spital

Hornissen-Attacke bei Basler Waldlauf – 20 Kinder gestochen, 4 in Spital eingeliefert

29.09.2022, 14:0529.09.2022, 16:03

Denkbar schlechtes Ende des Schulquartals für 20 Basler Kinder. Sie wurden beim traditionellen Waldlauf in den Langen Erlen von Hornissen attackiert und teilweise folgenschwer gestochen. Dies berichtet bzbasel.ch.

«Leider mussten wir den Lauf nach nur einer Runde abbrechen, weil es Hornissen auf der Strecke hatte. Rund 20 Kinder wurden gestochen», schreibt der Basler Erziehungsdirektor Conradin Cramer auf Twitter.

Offenbar führte die Strecke des Laufs in den Langen Erlen an einem Hornissennest vorbei. Die schwarz-gelben Insekten wurden dann wohl von den Kindern aufgeschreckt und schalteten in den Angriffsmodus.

Die Kinder wurden von den anwesenden Sanitäterinnen und Sanitätern umgehend behandelt, wie bzbasel.ch weiter berichtet.

Doch für vier Kinder reichte dies nicht. Sie mussten wegen Schocksymptomen mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Am Universitätsspital Basel wurden sie behandelt und konnten noch am selben Tag wieder nach Hause.

Insgesamt machten rund 1000 Schülerinnen und Schüler beim Waldlauf Lange Erlen mit. Den Anlass gibt es bereits seit 38 Jahren. Die letzten beiden Jahren konnte er pandemiebedingt nicht stattfinden.

(aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wir haben versucht, den Marathon-Rekord-Speed zu laufen – und sind gestürzt

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pragmatiker17
29.09.2022 16:20registriert Juni 2018
Hornissen-"Attacke" ist etwas reisserisch formuliert. Normalerweise sind diese faszinierenden Tiere äusserst friedlich und beruhigen sich selbst nach einer Störung wieder innert kürzester Zeit. (ich habe sie schon die längste Zeit aus nächster Distanz beobachtet). Wenn die Störquelle in Form von unzähligen am Nest vorbeirennenden Personen nicht verschwindet, ist es nachvollziehbar, dass sie es irgendwann zu verteidigen beginnen. Den Organisatoren ein Lob für die rasche und, im Sinne des Wohls von Mensch und Tier, richtige Reaktion.
779
Melden
Zum Kommentar
avatar
liililii
29.09.2022 22:05registriert September 2022
Der korrektheithalber sollte man vielleicht erwähnen, dass ein Kind Steine in das Hornissennest geworfen hat. Die wurden nicht ' einfach aufgeschreckt'. Darf ich sagen, weil ich die Info aus erster Hand von meiner teilenehmenden Tochter hab.Die Hornissen können nix für, lehrt den Kindern wieder Tiere in Ruhe zu lassen.
601
Melden
Zum Kommentar
avatar
Verified Troll
29.09.2022 15:40registriert August 2022
Wegen dem Titelbild dachte ich, es handle sich um 5 m Hornissen...
481
Melden
Zum Kommentar
27
SBB zahlen ab kommendem Jahr generell 1,8 Prozent mehr Lohn

Das SBB-Bahnpersonal erhält ab 2023 generell 1.8 Prozent mehr Lohn. Darauf hat sich das Bahnunternehmen mit den Sozialpartnern in der jüngsten Lohnrunde geeinigt, wie die Verhandler am Dienstag mitteilten.

Zur Story