DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

18 Jahre Freiheitsstrafe für Tötung der Eltern in Suberg

19.11.2020, 15:4601.12.2020, 14:21
Der Tatort in Suberg.
Der Tatort in Suberg.Bild: sda

Das Regionalgericht in Biel hat am Donnerstag einen 27-jährigen Mann wegen vorsätzlicher Tötung zu einer Freiheitsstrafe von 18 Jahren verurteilt. Der Mann soll seine Eltern umgebracht haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte 20 Jahre wegen Mordes gefordert. Die Verteidigung hatte lediglich auf Totschlag plädiert, also auf eine Tat im Affekt. Auslöser sei ein Streit unter den Eltern gewesen, bei dem die Mutter verletzt worden sei. Der Sohn habe seiner Mutter zu Hilfe eilen wollen und sei vom Vater zurückgedrängt worden. Der Sohn habe daraufhin die Kontrolle über sich verloren.

Das erstinstanzliche Gericht in Biel kam hingegen zum Schluss, dass sich der Mann der vorsätzlichen Tötung schuldig gemacht habe. Das gab der Gerichtspräsident am Donnerstagnachmittag bekannt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Studie zeigt: In diesem Land warten Frauen länger auf der Notaufnahme als Männer
Gemäss einer grossangelegten US-Studie warten Frauen in der Notaufnahme länger auf eine Behandlung als Männer. In der Schweiz fehlt es an vergleichbaren Studien.

Wer sich schwer verletzt – sei es durch einen Autounfall oder einen schweren Sturz, landet meistens in der Notaufnahme. Wie schnell man danach von einem Arzt oder einer Ärztin behandelt wird, hängt primär vom Schweregrad der Verletzung ab.

Zur Story