Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Bilder, die das Ausmass des Kirchturmbrandes in Herzogenbuchsee zeigen



Im bernischen Herzogenbuchsee hat am Dienstagmorgen ein Brand in einem Kirchturm die Feuerwehr vor grosse Herausforderungen gestellt.

Nun zeigen erste Bilder, wie sehr die Kirche bei diesem Brand beschädigt wurde.

Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen der räumlichen Verhältnisse rund um die Kirche sehr schwierig. So konnte beispielsweise keine Autodrehleiter direkt vor den Turm gestellt werden.

Über 80 Angehörige von mehreren Feuerwehren waren am Dienstagmorgen ausgerückt, um den Brand im Turm der reformierten Kirche in Herzogenbuchsee BE zu löschen.

Bild: KEYSTONE

Da die Feuerwehrleute aus Sicherheitsgründen nicht in den Turm eindringen durften, musste von aussen gelöscht werden.

Die Feuerwehr bei den Loescharbeiten eines Brandes im Kirchturm der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Dienstag, 24. Dezember 2019. In Herzogenbuchsee BE ist am Dienstagmorgen der Turm der reformierten Kirche in Brand geraten. Die Feuerwehr bekaempft den Brand. Hinweise auf Verletzte gibt es derzeit nicht. Die an Heiligabend geplanten Veranstaltungen finden nun im Kirchgemeindehaus statt. (KEYSTONE/Adrian Reusser)

Bild: KEYSTONE

Das Feuer konnte zwar am Nachmittag zuerst gelöscht werden, brach dann aber am Nachmittag erneut aus. Ein grosses Problem stellte das Kupferdach dar. Die Einsatzkräfte hätten kaum Löcher durch das Kupfer bohren können, um Wasser ins Innere zu befördern.

Die Feuerwehr bei den Loescharbeiten eines Brandes im Kirchturm der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Dienstag, 24. Dezember 2019. In Herzogenbuchsee BE ist am Dienstagmorgen der Turm der reformierten Kirche in Brand geraten. Die Feuerwehr bekaempft den Brand. Hinweise auf Verletzte gibt es derzeit nicht. Die an Heiligabend geplanten Veranstaltungen finden nun im Kirchgemeindehaus statt. (KEYSTONE/Adrian Reusser)

Bild: KEYSTONE

Am Dienstagabend um etwa 23.00 Uhr stürzten Teile des Kirchturmes schliesslich ein. Zuvor hatte die Feuerwehr entschieden, den Kirchturm ausbrennen zu lassen.

Der abgebrannte Kirchturm, am Mittwoch, 15. Dezember 2019, in Herzogenbuchsee. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Weil die Brandherde aufgrund der Schäden auch weiterhin nur von aussen her zugänglich seien, sei auch ein Kran aufgeboten worden, hiess es weiter.

Die abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Einige Teile des einstürzenden Kirchenspitzes sind dabei auf das Dach des 1728 erbauten Kirchenschiffs gekracht und haben dieses beschädigt.

QUALITY REPEAT --- Der abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Adrian Reusser)

Bild: KEYSTONE

Zuvor war unter anderem auch der Zivilschutz aufgeboten worden, um vereinzelt schützenswerte Kulturgüter aus dem Innern der Kirche in Sicherheit zu bringen.

QUALITY REPEAT --- Der abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Adrian Reusser)

Bild: KEYSTONE

Weil noch immer Teile auf der Kirchenspitze sitzen, die herunterfallen können, bleibt das Areal rund um die Kirche weiterhin weitläufig abgesperrt.

Passanten vor der abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

In den nächsten Stunden wird nun versucht, die übriggebliebenen Blechteile des demolierten Kupferdachs wegzubringen.

Feuerwehrleute schauen sich die abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE aus einem Kran an, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Der Sachschaden lässt sich laut den Behörden noch nicht beziffern. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden aber auf über eine Million Franken.

Feuerwehrleute schauen sich die abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE aus einem Kran an, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Die Kantonspolizei Bern nahm zudem die Ermittlungen zur Brandursache sowie auch zum Sachschaden auf.

QUALITY REPEAT --- Der abgebrannte Spitze des Kirchturms der reformierten Kirche von Herzogenbuchsee BE, am Mittwoch, 25. Dezember 2019. Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stuerzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff. (KEYSTONE/Adrian Reusser)

Bild: KEYSTONE

(pls/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ernst Stocker lässt Firmen warten – der Thurgau zeigt, wie einfach Geldverteilen geht

Einige Kantone tun sich schwer, das Härtefallprogramm für angeschlagene Firmen schnell umzusetzen. Der Kanton Thurgau zeigt, wie es auch einfach, unkompliziert und vor allem schnell ginge.

Normalerweise kommt an den Bundesratspressekonferenzen Gesundheitsminister Alain Berset (SP) die meiste Aufmerksamkeit zuteil. Doch am Mittwoch stahl ihm ein anderer die Show. Der Zürcher Regierungsrat Ernst Stocker (SVP) schien verärgert. Als Präsident der Finanzdirektorenkonferenz sollte er über die Umsetzung der Härtefall-Regelung referieren, deren Lockerung Bundesrat Ueli Maurer (SVP) soeben kommuniziert hatte. Doch irgendwie schien Stocker etwas unleidig.

>>> Alle News zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel