DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Corona macht aus Klimastreik in Bern eine Mini-Demo

15.05.2020, 12:4015.05.2020, 16:47

Heute ist der nationale Klimaaktionstag. Geplant waren grosse Veranstaltungen mit tausenden Menschen. Daraus ist bekanntlich nichts geworden.

Trotzdem fanden sich am Freitag um die Mittagszeit rund 20 Klima-Kämpfer beim Berner Zytglogge ein und machten auf die Klimaproblematik aufmerksam.

«Es ist 1 vor 12 punkto Klima. Darum ist es wichtig, dass wir trotz Verbot protestieren», sagt Saskia Rebsamen gegenüber watson. Aber das Klima sei auch jetzt wichtig.

Klimaaktivistin steht trotz Demo-Verbot fürs Klima ein

Video: watson

Die Polizei behielt die Demonstranten, die auf Distanz blieben, im Auge. Einschreiten mussten die Beamten nicht, sie nahmen lediglich die Personalien der Klimaaktivisten auf. (amü/aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Klimastreik der Schüler

1 / 41
Klimastreik der Schüler
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Polizei konfrontiert Berner Klimaaktivisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________
15.05.2020 14:57registriert August 2017
Die halten immerhin die Hygienemassnamen ein, und sind mir definitiv sympathischer, als die wirren Flacherdler am Samstag
11130
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mutzli
15.05.2020 15:06registriert Dezember 2016
Hui, es geschehen noch Zeichen und Wunder!
Hoffe da wurden jetzt effektiv Lehren daraus gezogen und es war nicht nur ein laues Lüftchen. Würde mich freuen, wenn die Kapo Bern, ähnlich wie der Kommandierende der Stadtpolizei Zürich effektiv noch mal über die Bücher gegangen wäre.

Interessiert mich ja, wie es morgen zu und her geht und auch, ob es nun offiziell Kurswechsel geben wird. Gestern hiess es ja noch vom Nause "Nulltoleranz um Bevölkerung zu schützen!", welche bisher ja effektiv nur für die Mini-Demos mit Sicherheitsvorkehrungen galt und nicht für die Seuchenfans...
3110
Melden
Zum Kommentar
8
Die mysteriösen Wege des russischen Goldes in die Schweiz
Anhand der von der Eidgenössischen Finanzverwaltung bereitgestellten Daten können Player identifiziert werden, die möglicherweise russisches Gold bestellt haben. Dennoch bleibt bei den umstrittenen Gold-Transaktionen vieles im Dunkeln.

«Wir kennen die Identitäten des Importeurs und der Empfänger dieses Goldes, aber aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir sie nicht öffentlich bekannt geben.» Auf Anfrage von watson gab die Eidgenössische Zollverwaltung die Namen der Schweizer Kunden nicht bekannt, die im vergangenen Monat das Moratorium für die Einfuhr von russischem Gold gebrochen hatten, das hierzulande seit dem Einmarsch von Putins Panzern in die Ukraine Ende Februar in Kraft ist. Insgesamt wurden 3,1 Tonnen Gold aus Russland über Grossbritannien in die Schweiz eingeführt, wie die englischsprachige Nachrichtenagentur Bloomberg am 21. Juni berichtete. Dies entspricht 194 Millionen Franken.

Zur Story