Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verkehrsunfall

San-Bernardino-Tunnel nach Unfall gesperrt

Ein Unfall im San-Bernardino-Tunnel hat am Samstag zu kilometerlangen Staus geführt. Während rund zweieinhalb Stunden war der Tunnel in beide Richtungen gesperrt. Weil für den San Bernardinopass noch die Wintersperre gilt, konnte der Verkehr nicht umgeleitet werden. In beiden Richtungen bildete sich in der Folge beträchtlicher Rückstau, wie die Bündner Kantonspolizei mitteilte.

Unfall San Bernardino

Bild: Kapo GR

Der Unfall hatte sich kurz vor Mittag ereignet. Ein Autofahrer war mit seinem Wohnwagenanhänger ins Schleudern geraten und gegen die Tunnelwand geprallt. Der Wohnanhänger löste sich dadurch vom Auto und kam schliesslich vor dem Auto zum Stillstand. Die Mitfahrerin musste mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Die beiden Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Aus Sicherheitsgründen mussten zwei Seitenwandplatten des Tunnels, die beim Unfall beschädigt worden waren, ausgewechselt werden. (sza/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«So funktioniert das nicht»: Zürcher Polizei zeigt Video von missglückter Rettungsgasse

Im Zürcher Schöneichtunnel lag ein schwerverletzter Motorradfahrer und die Rettungskräfte blieben auf dem Autobahnzubringer stecken: Die Stadtpolizei Zürich veröffentlichte auf Twitter ein Video von der Szene, um aufzuzeigen, wie es eben nicht funktioniert.

Nach einem Unfall mit Verletzten zählt oft jede Sekunde – je schneller die Rettungskräfte vor Ort sind, desto besser. «Unterwegs zum gestrigen Verkehrsunfall im Schöneichtunnel zeigte sich wieder einmal, wie wichtig eine Rettungsgasse wäre», schrieb die Stapo Zürich am Dienstag auf Twitter. 

Wäre. Denn die Rettungskräfte blieben nach dem Unfall im Schöneichtunnel bei Zürich auf dem Autobahnzubringer stecken, weil die Rettungsgasse durch andere Verkehrsteilnehmer blockiert worden ist. Die …

Artikel lesen
Link to Article