Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann wird in Basel durch mehrere Schüsse verletzt ++ Täter ist auf der Flucht



In der Nacht auf Sonntag ist ein Mann in Basel durch mehrere Schüsse verletzt worden. Das 29-jährige Opfer musste durch die Sanität ins Spital gebracht werden.

Laut einer Medieninformation der Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt von der Nacht auf Sonntag besteht aber keine Lebensgefahr.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft hätten ergeben, dass der 29-Jährige mit einem Bekannten vom Riehenring aus durch die Brombacherstrasse ging, als sich ein Unbekannter näherte und unvermittelt mit einer Waffe auf die Männer geschossen habe. Während der 29-Jährige getroffen worden und umgefallen sei, sei sein Begleiter unverletzt in Richtung Hammerstrasse geflüchtet.

Eine sofortige Fahndung nach dem Täter verlief laut dem Communiqué bisher erfolglos. Die Sicherheitskräfte suchen einen zirka 30 Jahre alten Mann mit Oberlippenbart und molliger Statur, der eine schwarze Jacke getragen habe.

Darüber hinaus wollte die Einsatzzentrale der Polizei im Kanton Basel-Stadt gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA keine weiteren Angaben machen. Der genaue Tathergang und der Grund der Schussabgabe seien Gegenstand weiterer Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei und des Instituts für Rechtsmedizin. (sda)

History Porn Teil XLVIII: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

«Das kann die Mutter alleine eigentlich gar nicht schaffen.»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neues Ungemach für die Rapperin – Loredanas Konten eingefroren

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern hat die Konten der Anfang Mai wegen Verdachts auf Betrug vorübergehend festgenommenen Musikerin Loredana Zefi sperren lassen. Die berichtet das Portal «Zentralplus» mit Verweis auf ein Urteil des Kantonsgerichts Luzern. Auch auf ihr Banktresorfach hat Zefi keinen Zugriff mehr.

Zu einem solchen Mittel greifen die Untersuchungsbehörden normalerweise, wenn der Verdacht besteht, dass das Geld auf den gesperrten Konten aus einem Verbrechen stammt. Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel