Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Missgeschick im Rhein

Im Rhein treibende Bauplattform ist geborgen



HANDOUT ---  Am Mittwoch, 13. August 2014, ist zwischen 15.20 Uhr und 20.30 Uhr ein fuehrerloser Ponton, eine schwimmende Arbeitsplattform, auf dem Rhein Rheintal abwaerts getrieben. Aus bis jetzt ungeklaerten Gruenden loeste sich der Ponton beim Rossboden in Chur. Verletzt wurde niemand. (POLIZEI St. GALLEN) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Endlich konnte die führerlose Plattform geborgen werden.  Bild: POLIZEI SG

Der Ponton, der sich am Mittwoch bei Chur am Rhein selbstständig gemacht hatte, ist geborgen. Die Bauplattform war kurz vor der Rheinmündung auf Grund gelaufen. Die Vorarlberger Brücken, welche vom Ponton touchiert wurden, sind für den Verkehr wieder freigegeben worden.

«Die Plattform befindet sich im Hafen», sagte die Sprecherin der Vorarlberger Polizei. Der Poton, der in zwei Kammern mit Wasser vollgelaufen war, wurde von einem Feuerwehr-Boot in den Bodensee und schliesslich zum Industriehafen Hard geschleppt. Dort wird die Plattform durch die betroffene Baufirma zerteilt und transportfähig gemacht. 

HANDOUT ---  Am Mittwoch, 13. August 2014, ist zwischen 15.20 Uhr und 20.30 Uhr ein fuehrerloser Ponton, eine schwimmende Arbeitsplattform, auf dem Rhein Rheintal abwaerts getrieben. Aus bis jetzt ungeklaerten Gruenden loeste sich der Ponton beim Rossboden in Chur. Verletzt wurde niemand. (POLIZEI St. GALLEN) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Die Plattform wird nun im Industriehafen Hard am Bodensee zerteilt und transportfähig gemacht.  Bild: POLIZEI SG

Auf seiner Fahrt von Chur Richtung Bodensee hatte der rund 40 Tonnen schwere Ponton drei Vorarlberger Brücken und fünf Brückenpfeiler auf Schweizer Seite touchiert. «Es gab keine grösseren Schäden», sagte die Sprecherin der Vorarlberger Polizei weiter. Die Brücke in Bangs sei wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Die schwimmende Bauplattform dürfte sich wegen des Regens und der dadurch starken Strömung im Rhein beim Rossboden in Chur gelöst haben. Auf ihrem Weg verlor der Ponton einige Geräte. Verletzt wurde niemand. (rar/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gefährlicher Sexualstraftäter aus Zürcher Psychiatrie geflüchtet

Während eines unbegleiteten Areal-Ausgangs ist am Mittwoch gegen 08.30 Uhr ein Straftäter zu Fuss vom Gelände des Psychiatriezentrums Rheinau geflüchtet. Die polizeiliche Fahndung blieb bisher ergebnislos, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstagabend mitteilte.

Beim Geflüchteten handelt es sich um einen 33-jährigen abgewiesenen Asylbewerber aus Marokko ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Er befand sich in der geschlossenen Abteilung der Klinik für forensische Psychiatrie in Rheinau.

Er wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel