Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arosa: Verbindungssteg eines Hotels stürzt ein und reisst fünf Personen mit sich

05.08.15, 09:15 05.08.15, 10:08
Einsturz Arosa

Ein morscher Balkon liess den Steg einstürzen. Bild: Kapo Graubünden

Beim Einsturz eines Holzstegs, der zwei Gebäudeteile des Hotels «Metropol» miteinander verbindet, sind in Arosa am späten Dienstagabend fünf Personen verletzt worden, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Der dreieinhalb Meter lange Holzsteg verbindet das Gebäude, in dem sich die Rezeption des Hotels befindet, mit der Terrasse des Nebengebäudes. 

Kurz vor 22 Uhr standen fünf Personen auf diesem Steg, als plötzlich ein tragender Holzbalken auf der Seite der Rezeption brach. Der Steg stürzte ein und riss die fünf Personen rund dreieinhalb Meter in die Tiefe. Sie fielen auf eine Betontreppe, welche sich unterhalb des Steges befindet. 

Eine Person wurde mittelschwer verletzt und mit der Rega ins Spital geflogen. Drei weitere erlitten leichtere Verletzungen. Sie wurden mit drei Ambulanzfahrzeugen ins Spital gefahren. Eine Person konnte vor Ort ambulant behandelt werden. Unfallursache dürfte ein morscher Holzbalken gewesen sein. 

Bei den fünf Verletzten handelt es sich um Besucher des Hotels, die dort aber nicht übernachteten. Nähere Angaben zur Identität der fünf konnte die Polizei auf Anfrage nicht machen. (whr/sda)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verwester Unterschenkel aus Untervaz gehörte zu einer 39-jährigen Deutschen

Ein Ende Juli auf einer Weide in Untervaz im Kanton Graubünden gefundener Unterschenkel gehört zu einer seit einem Jahr vermissten 39-jährigen Deutschen.

Wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilte, ergaben die Ermittlungen, dass die Deutsche seit August 2017 vermisst wird. Sie wohnte im Raume Stuttgart und befand sich vor ihrem Verschwinden in psychisch verwirrtem Zustand.

Gemeinsam mit deutschen Behörden und der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden die weiteren …

Artikel lesen