DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Toter, vier Schwerverletzte: Geisterfahrer verursacht Horrorunfall auf der A12 

13.08.2016, 16:0113.08.2016, 16:07

Ein Falschfahrer ist am Samstagvormittag auf der Autobahn A12 bei Flamatt FR mit seinem Auto in einen entgegenkommenden Lieferwagen geprallt. Resultat: Ein Toter und vier Schwerverletzte.

Ums Leben gekommen ist der 25-jährige Falschfahrer, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte. Die vier schwer verletzten Insassen des Lieferwagens, drei Männer im Alter von 31, 37 und 28 Jahren sowie eine 39-jährige Frau, wurden mit Helikoptern und Ambulanzen in umliegende Spitäler gebracht. Nach dem Unfall musste die Polizei die Autobahn in Richtung Freiburg bis 13 Uhr vollständig sperren.

Die Freiburger Kantonspolizei erhielt laut ihrem Sprecher Hugo Schuwey um 6.14 Uhr die Meldung, in Düdingen FR sei ein Falschfahrer in Richtung Bern auf die Autobahn eingebogen. Sofort alarmierte sie mehrere Polizeipatrouillen, doch um 6.30 Uhr erhielt sie die Meldung vom Unfall. Er ereignete sich auf der Höhe der Autobahneinfahrt Flamatt. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was es jetzt braucht, um aus der Pandemie eine Endemie zu machen
Der Präsident der Eidgenössischen Impfkommission Christoph Berger sagt im Gespräch, warum der Weg aus der Pandemie in die Endemie vorgespurt ist – und was dafür jetzt vor allem nötig ist: genug Grundimmunität.

Alle sprechen über ein Ende der Pandemie und einen Übergang zur Endemie. Was heisst das?
Christoph Berger: Es gibt eine Epidemie, eine Pandemie und einen endemischen Zustand. Eine Epidemie sieht man zum Beispiel bei den Grippewellen, in einer Grippesaison. Die kommt immer wieder und befällt viele Menschen. Die Leute sind nicht total geschützt, deshalb verbreitet sich das Influenzavirus zeitlich und örtlich begrenzt. Bei der Pandemie ist der Verlauf gleich, aber die Bevölkerung hat noch gar keinen Schutz gegenüber dem neuen Erreger, deshalb gibt es nicht nur eine regionale Ausbreitung, sondern es betrifft alle. Bei der Endemie treten die Fälle dann fortwährend in einer Region oder Gruppe auf.

Zur Story