DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Polizeifahrzeug gerät bei der Verfolgung von mutmasslichen Einbrechern unversehens in Brand ...
Ein Polizeifahrzeug gerät bei der Verfolgung von mutmasslichen Einbrechern unversehens in Brand ...bild: kapo sg

Polizisten sind die besseren Anarchos: Streifenwagen geht bei wilder Verfolgungsjagd in Flammen auf 

29.06.2015, 15:1529.06.2015, 16:43

Die Dinge nahmen kurz nach 3:30 Uhr in Rorschach (SG) ihren Lauf: Als Polizisten ein Auto mit französischen Nummernschildern vor einem Restaurant am See kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und folgten dem verdächtigen Fahrzeug zunächst Richtung Chur, später Richtung Stadt St. Gallen. Mit zwei weiteren Patrouillenfahrzeugen – später gesellten sich eine weitere Patrouille der Stadtpolizei St. Gallen und ein ziviles Polizeiauto dazu – wurden die Flüchtenden verfolgt. Diese bretterten teilweise mit gegen 200 Sachen über die Autobahn Richtung Winterthur.

... die Polizisten versuchen sich noch in Brandbekämpfung, vergeblich, ...
... die Polizisten versuchen sich noch in Brandbekämpfung, vergeblich, ...bild: kapo sg

Derweil setzte sich ein Streifenwagen gleich selber ausser Gefecht: Er geriet kurz vor Winterthur in Brand. Die Polizisten konnten den Wagen zwar unversehrt verlassen, er brannte aber komplett aus.

... denn der Wagen brennt komplett aus.
... denn der Wagen brennt komplett aus.bild: kapo sg

Die Flüchtenden – drei Männer – konnten unterdessen von mehreren Polizeipatrouillen gestellt werden. Nachdem sie eine Strassensperre kurzerhand umfahren hatten, wurden ihnen mehrere Nagelgurte zum Verhängnis. Sie verliessen ihr Fluchtfahrzeug und versuchten, zu Fuss zu flüchten. Zwei Männer wurden verhaftet, der Dritte ist noch flüchtig. Sie sollen im eingangs erwähnten Restaurant am See einen Einbruch begangen haben. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Das Zittern vor dem Winter: «Gas ist in der Industrie schlicht und einfach unentbehrlich»
Den Gasverbrauch zu drosseln, geht für Privathaushalte, für die Industrie hingegen gibt es nur zwei Möglichkeiten: Produktion oder Stillstand. Jetzt rufen Branchenvertreter Private zum Gassparen auf.

In der Industrie gibt es nur Ja oder Nein: Entweder gibt es Gas und der Ofen läuft, oder es gibt kein Gas – und die Produktion steht still. Sparrezepte mit reduziertem Verbrauch, wie sie beim Heizen in Privathaushalten funktionieren würden, sind hier keine Option.

Zur Story