DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Toter aus Limmat geborgen: Es ist der 17-jährige Nigerianer, der bei der Werdinsel verschwand

14.06.2015, 12:4614.06.2015, 13:14

Die Leiche eines Jugendlichen, der am Samstagvormittag in Zürich in der Limmat verschwunden war, ist am Sonntagvormittag geborgen worden. Polizeitaucher entdeckten den leblosen Körper nicht weit von der Unfallstelle. 

Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte, konnte die Identität des 17-jährigen Nigerianers geklärt werden. Der Teenager war am Samstagnachmittag bei der Werdinsel im Zürcher Stadtkreis 10 von einer Brücke in die Limmat gesprungen und nicht mehr aufgetaucht. Eine umgehend eingeleitete Suchaktion mit Tauchern und einem Helikopter blieb am Samstag ergebnislos. 

Am Sonntagmorgen führten Angehörige der Wasserpolizei im Oberwasserkanal unmittelbar bei der Badeanstalt einen weiteren Tauchgang durch, wie es in der Mitteilung heisst. In Ufernähe entdeckten Taucher kurz nach 9.30 Uhr in rund drei Metern Tiefe die Leiche. Hergang und Umstände des Unfalls werden nun weiter abgeklärt. (egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kinderpornografie auf gehackten Facebook- und Instagram-Konten in St. Gallen

Unbekannte haben in letzter Zeit im Kanton St. Gallen Facebook- und Instagram-Accounts gehackt und Kinderpornografie auf die Konten hochgeladen. Die Polizei erhielt mehrere Anzeigen. Den Besitzern der gehackten Accounts droht Strafverfolgung.

Zur Story