Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesrat Ueli Maurer spricht waehrend einer Medienkonferenz zur Abstimmungsvorlage ueber die Erhoehung der Kinderabzuege, am Freitag, 3. Juli 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: keystone

Ueli Maurer ohne Maske und SwissCovid-App unterwegs

Trotz der steigenden Fallzahlen verteidigt Bundesrat Ueli Maurer die Lockerungsmassnahmen und appelliert an die Eigenverantwortung der Bevölkerung. Die Corona-Warn-App hat er selber nicht installiert.



Bundesrat Ueli Maurer ist zuversichtlich, dass die Menschen in der Schweiz genug Eigenverantwortung haben, um die zweite Welle zu überstehen. «Ich bin überzeugt, dass jetzt weniger Leute in einen Club gehen», sagte Maurer am Samstag Vormittag in einem Interview mit Radio SRF. «Es braucht manchmal einen Schock.»

«Man kann die Leute nicht ewig einsperren, sie müssen arbeiten gehen, sich bewegen können. Das könnte sonst explodieren, gerade in unserer freiheitlichen Gesellschaft.»

Ueli Maurer, Bundesrat

Trotz der steigenden Fallzahlen und den jüngsten Ausbrüchen in Clubs verteidigte Maurer die Lockerungsmassnahmen des Bundesrats. «Man kann die Leute nicht ewig einsperren, sie müssen arbeiten gehen, sich bewegen können. Das könnte sonst explodieren, gerade in unserer freiheitlichen Gesellschaft», so Maurer gegenüber Radio SRF. «Wir wollen schliesslich nicht, dass die Leute zu Selbstjustiz greifen.»

Maurer trägt keine Maske und nutzt die App nicht

Das Modell Schweden, dass auf harte Massnahmen verzichtet hat, nun aber hohe Fall- und Todeszahlen aufweist, sieht Maurer nicht als gänzlich gescheitert. Man werde damit leben müssen, gewisse Ansteckungen zu haben, sagte Maurer. «Auch die Schweiz muss an die Eigenverantwortung der Menschen appellieren». Die Bevölkerung habe gezeigt, dass sie in hohem Masse selbstverantwortlich sei.

Maurer selbst gab im Interview an, im Zug bisher keine Maske getragen zu haben, da er meist früh morgens oder spät abends gefahren sei. Er sagte auch, dass er kein Home-Office gemacht habe und die SwissCovid-App nicht installiere. Seine Begründung: «Er komme nicht draus mit dem Zeug».

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das? Das sind nur der Bundesrat und zwei Nobelpreisträger

Mysteriöses Massensterben von Elefanten in südafrikanischen Safari-Paradies

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

135
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
135Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basti Spiesser 05.07.2020 11:39
    Highlight Highlight Er wird mir immer sympathischer 😉
  • eire.hey 05.07.2020 09:02
    Highlight Highlight ...der Blonde in USA macht dasselbe... Weisungen herausgeben aber selber mit schlechtem Beispiel vorangehen. Solche Köpfe braucht die Welt NICHT...
  • Tabeas 05.07.2020 05:52
    Highlight Highlight Ob die Regierung bei einer Eskalation ihre Ferien im unterirdischen Hilton Reduit verbringen, mit Swimmingpool, Dancing, Kohle-Luftfilter, zusammen mit der Hochfinanz und der Schutzgarde und dem Berufsmilitär? Nahrung für 25 Jahre und einer Katastrophenleitzentrale? Wo jeder ein 60m2 Einzelzimmer hat mit Butler? 🙂
  • u.s. 05.07.2020 02:27
    Highlight Highlight Demonstrativ öffentlich aggressive und unkollegiale zu sein, das gehört seit Jahrzehnten zu seiner eitlen Masche. Darum ist er ja auch so scharf auf Putin, Trump, Bolsonaro und Xi Jinping.
  • TanookiStormtrooper 04.07.2020 21:09
    Highlight Highlight Genau so funktioniert Eigenverantwortung bei den Neo-Liberalen Geistern von FDP und SVP, "die anderen werden es alle machen, dann muss ich ja nicht". Da muss man sich nicht wundern, wenn die jüngere Generation, die mit diesem Weltbild aufgewachsen ist, in den Clubs ebenfalls auf jegliche Vernunft eine grossen dampfenden Haufen 💩gibt. Frei nach Uelis Lebensmotto: "kä Luscht!" (ausser der Christoph befiehlt es ihm). 🤷‍♂️
  • Töfflifahrer 04.07.2020 20:47
    Highlight Highlight SVP eben, nichts andres zu Erwarten!
  • Black Cat in a Sink 04.07.2020 20:32
    Highlight Highlight Und so etwas ist Regierungspartei? Keine Verantwortung übernehmen und 2.7 Millionen inmitten einer sich abzeichnenden Rezession fordern.
  • Sweetwater 04.07.2020 20:09
    Highlight Highlight Maurer wird von Stunde zu Stunde nur noch lächerlicher...
  • Tschowanni 04.07.2020 19:35
    Highlight Highlight Auf welchen Grundlagen basierend wurde die Maskenpflicht nochmals eingeführt?
  • Baumi72 04.07.2020 19:33
    Highlight Highlight Sehr unschlau von Herrn Maurer.

    Als Bundesrat sollte er die Vorbildfunktion wahrnehmen.

    Bisher 1 Mio. Installationen. Leider viel zu wenig. So bringt die App garnix.
  • Garp 04.07.2020 19:20
    Highlight Highlight Wozu die Clubs öffnen, wenn man dann nicht will, dass die Leute hingegehen? Weil der Bund bzw. SVP Batzeli sparen will. Es ist so dermassen verlogen und unehrlich.


  • blueberry muffin 04.07.2020 19:07
    Highlight Highlight Selbstverantwortung laut Maurer: "Ke luscht".

    Keine einzige Empfehlung einzuhalten zeugt schon nicht von Selbstverantwortung. Ausreden auch nicht.
  • Schneiderlein 04.07.2020 18:55
    Highlight Highlight Berater entlassen wenn man sich selbst nicht helfen kann ist womöglich nicht so klug, offenbar hat er auch keine freunde die ihm helfen können. vielleicht sollte man da jenen menschen platz machen die auf der höhe der zeit sind.
    • Sweetwater 04.07.2020 20:28
      Highlight Highlight Genau, er versteht die heutigen Herausforderungen nicht mehr. Ist im letzten Jahrtausend stehen geblieben. Diesen Eindruck habe ich schon länger obwohl ich älter bin als er...
  • So oder so 04.07.2020 18:24
    Highlight Highlight Der hat gar keine Kompetenzen eine App zu installieren und eine Maske Tagen ist wohl auch zu Kompliziert für Maurer.
  • Wolk 04.07.2020 18:19
    Highlight Highlight Ach Ueli.
  • Gzdt 04.07.2020 17:39
    Highlight Highlight Ein Ignorant sondergleichen als Vorbild!
    Wir sind uns das ja gewöhnt von der SVP (siehe unter vielen anderen Bespielen Blocher Artikel).

    Nochmals - GEHT WÄHLEN damit wir diese Vorbilder los werden und sonst tut es FÜR EURE KINDER !
  • Berner_in 04.07.2020 17:31
    Highlight Highlight SVP Rhetorik in Reinkultur...
    Benutzer Bild
    • So oder so 04.07.2020 18:26
      Highlight Highlight Schön ! Zeigt Gut auf wie die Bevölkerung von diesen Populisten verarscht wird.
    • Eiswalzer 04.07.2020 19:05
      Highlight Highlight Herrlich... Besser kann man die Widersprüchlichkeit dieser unsäglichen Partei nicht aufzeigen... Und deren Bundesrat sagt zum Installieren der Covid-App doch ernsthaft: “Chume nid drus”... (Ich glaube beim Installieren dieser App braucht man die digitale Kompetenz eines 5-jährigen)🙄🙄
    • Töfflifahrer 04.07.2020 21:15
      Highlight Highlight Sorry bin auf den Blitzer gekommen.
      Herrliche Gegenüberstellung, besser gehts fast nicht mehr.
  • Mãozinha 04.07.2020 17:23
    Highlight Highlight Versaut da gerade einer das Maskengeschäft seiner Parteigschpusis?
    Die werden gar nicht glücklich sein, jetzt da gerade einer beim Bund 2.7M Nothilfe für sein darbendes Geschäft beantragt hat.
    Da muss doch Mr. Kä Luscht vielleicht doch noch einmal Rücksprache mit dem Kommunikationsbeauftragten vom Herrliberg halten.

    Benutzer Bild
  • Rethinking 04.07.2020 17:16
    Highlight Highlight Ueli... Ueli... Ueli...

    Jetzt wird es aber höchste Zeit!

    App installieren...

    Maske auf...

    Und husch ins Home Office...

    Hopp sei ein Vorbild!
    • wasylon 04.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Welchet Bundesrat arbeitet den sonst noch im Homeoffice?
  • Durchschnittszürcher 04.07.2020 17:09
    Highlight Highlight Together ahead

    Dass wir nun einen Bundesrat (in Theorie ein Vorbild) haben, der meint für ihn sei Maske und Tracing App nicht relevant ist total unverständlich.

    Die Menschen werden nicht einfach schlauer über Nacht, sondern brauchen Vorbilder und klare Leitplanken.

    Ueli, ich denke es ist Zeit. Wer nicht versteht, wie ernst die Lage ist der hat in der Landesregierung nichts verloren.

    Klar es gibt auch in anderen Ländern Populisten, die denken “It will just go away”. Das ist allerdings gefährlich dumm.
  • Eiswalzer 04.07.2020 17:04
    Highlight Highlight Ueli Maurer halt...😅 war schon immer klar, aber noch letztes Jahr hielten den (unverständlicherweise) viele für einen guten BR...
    • Eiswalzer 04.07.2020 17:13
      Highlight Highlight Das beziehe ich vor allem auf sein “eigenverantwortliches” Handeln, worin er immer wieder KEIN Vorbild ist (egal ob bei Staatabesuchen, Masketragen oder was auch immer).
      Inhaltlich hat er zumindest teilweise recht. Das Modell Schweden kann (noch) lange nicht als gescheitert betrachtet werden (sagt zb auch Streeck), und prinzipiell müssten wir damit umgehen können, Ansteckungen zu haben und das Alltagsleben möglichst breit wieder zu öffnen. Umso dümmer wenn Regierungsmitglieder nicht mal in einfachen Massnahmen wie Masketragen oder App installieren Vorbilder sind😂😂
  • rfel 04.07.2020 16:54
    Highlight Highlight Bei den unverantwortlichen Aktionen fehlen mir die Worte... Mir kommen dabei die Vertreter der Rechten Partei in den USA in den Sinn... genau so doof!
  • Balikc 04.07.2020 16:47
    Highlight Highlight Ich habe keine Lust etwas zu kauen
    Denn ich hab' keine Lust es zu verdauen
    Play Icon
  • Kolo 04.07.2020 16:28
    Highlight Highlight Zünden wie trump. Momol, für den würdigsten Kandidaten für den BR aus der Partei voll staatsmännisch. Vermutlich wieder so einer, der es nur durch eine selbsterfahrung mit Covid19 lernen würde....
  • pun 04.07.2020 16:09
    Highlight Highlight "Ich bin überzeugt, dass jetzt weniger Leute in den Club gehen."

    Ahja... Den Clubs erlauben zu öffnen damit weder Bund noch Versicherungen Entschädigungen zahlen müssen, aber dann die Schuld und Verantwortung an die Clubbetreiber abtreten, wenn etwas passiert. Richtig asozial!
  • banda69 04.07.2020 15:59
    Highlight Highlight "Maske tragen?
    Covid App?
    Kä Luscht."

    Die SVP hat sich noch einen Deut um Andere geschert. Von Eigenverantwortung ganz zu schweigen.

    Die SVPler sind dann gut, wenn es um Eigennutz und Profit geht.
    • wasylon 04.07.2020 18:33
      Highlight Highlight Hat den Berset die Verantwortung übernommen als sein Untergebener Koch vom Maskentragen abgeraten hat?
  • Phrosch 04.07.2020 15:49
    Highlight Highlight An die Eigenverantwortung der anderen appellieren, aber selbst kä Luscht, als Vorbilder auch Eigenverantwortung vorzuleben. 🤦‍♂️
    • P. Meier 04.07.2020 17:26
      Highlight Highlight Wo ist jetzt das Problem? Dass er die App nicht installiert hat, ist sicher nicht vorbildlich. Ich bin auch mit dem ÖV zu Randstunden unterwegs und da hat es nicht mal in jedem 4er-Abteil eine Person. Also kann man bei so schlechter Belegung der Eigenverantwortung durchaus nachkommen.
    • sowhat 04.07.2020 18:31
      Highlight Highlight Konnte man P. Meier, einverstanden. Jetzt nicht mehr. Ab Montag ist Maske Pflicht.
      Aber keine APP und kein Homeoffoce. Das ist schlechter Stil. Und noch schlechteres Verhaltenlfür einen Magistraten, der dafür sorgen sollte, dass die Bevölkerung es tut.
    • P. Meier 04.07.2020 21:41
      Highlight Highlight @sowhat: richtig, ich werde ab Montag auch eine Maske im schwach ausgelasteten Zug tragen. Zum Homeoffice: BR haben eigene Büros und arbeiten kaum mit anderen Personen im gleichen Raum. Dass die App nicht installiert wird, ist aber wirklich nicht nachvollziehbar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 04.07.2020 15:31
    Highlight Highlight Genau, einfach weiter wie bisher - bis zum Exitus!
  • Fairness 04.07.2020 15:29
    Highlight Highlight Da gibt Ueli Maurer den Ignoranten noch recht und redet ihnen die Explosion auch noch ein. Das ist einfach nur Dummheit derjenigen und hat mit Freiheit nicht wirklich viel zu tun. Rücksicht, Respekt und gesunder Menschenverstand OHNE ANGST sollten die lernen. Ist denn das so schwierig zu verstehen? Für so Einige anscheinend tatsächlich.
  • Andi Weibel 04.07.2020 15:26
    Highlight Highlight Was Ueli Maurer (und viele andere) unter "Eigenverantwortung" verstehen, ist nicht, dass jeder seine Verantwortung trägt. Sondern sie verstehen darunter die kindische Freiheit, sich verantwortungslos zu benehmen.
  • schmigun 04.07.2020 15:26
    Highlight Highlight Ja, Vorbild geht anders.
    Aber immer schön das Schweizerkreuz am Revers, weil es die Schweiz ja zu beschützen gilt.
    Fragt sich nur vom Virus oder .....

    Parteipolitisch ist es ja wichtiger, dass die Corona-Grenzkontrollen machbar sind. Da könnten ja Ausländer äh Corona infizierte in die Schweiz kommen.

  • Frauschlau 04.07.2020 15:19
    Highlight Highlight Bravo Ueli! Unsere letzte Bastion im BR. Selber denken macht schlau!
    Dieses betreute Denken ist mir absolut zuwider!
    • wasps 04.07.2020 16:03
      Highlight Highlight Ueli denkt?
    • Kolo 04.07.2020 16:31
      Highlight Highlight Du wirst einfach von einem anderen im Denken beherrscht. Keine tracing-App bringt genau was? Lustig, dass das volch auch noch solche Anarchisten wie dich hervorbringt. Da musst du aber ideologisch einen ganz schönen Spagat hinlegen... Weil freiheitliche denken, beschneiden nie die Freiheit von anderen.
  • wasps 04.07.2020 15:10
    Highlight Highlight Ab Montag wird er mit Maske im Zug sitzen. Oder er lässt sich chauffieren.
  • Bruno Zehr 04.07.2020 15:05
    Highlight Highlight #käluscht
  • AntiZ 04.07.2020 14:48
    Highlight Highlight Ueli Maurer, unser Donald Trump. Zum Glück ist er umringt von vernünftigen Kolleginnen und Kollegen.
  • Randy Orton 04.07.2020 14:45
    Highlight Highlight Naja die SVP ist ja bekannt dafür Wasser zu predigen und Wein zu trinken. Siehe Milliardär Blocher, der jetzt Almosen in Millionenhöhe will vom Staat.
  • Namenloses Elend 04.07.2020 14:44
    Highlight Highlight Auch der SBB CEO Ducrot gibt gestern auf SRF ein Interview im Zug und trägt im Gegensatz zu allen anderen SBB Mitarbeitern keine Maske. Wenn wir schon alle müssen, sollte der Chef auch mitziehen. 🤷‍♂️
  • Sgt.Pepper 04.07.2020 14:40
    Highlight Highlight Naja, wenn exzessiv Geld gedruckt wird gibt es entsprechende Inflation (siehe USA). Das entspricht dann quasi einer flat rate tax für jedermann. Da kann mab gleich die MwSt wieder mal erhöhen.
    Dann lieber eine progressive Einkommensteuer.
    • Sgt.Pepper 04.07.2020 16:41
      Highlight Highlight Ups sorry, das sollte zum anderen Maurer Artikel
  • Heini Hemmi 04.07.2020 14:35
    Highlight Highlight Da hat mal wieder jemand „kä Luscht“ - auf Masken, Apps und Selbstverantwortung. Aber von den anderen Selbstverantwortung fordern: das geht. Wieder ma typisch SVP: Wasser predigen und Wein saufen.
  • pali2 04.07.2020 14:20
    Highlight Highlight Was ist genau Sinn und Zweck eines solchen Artikels? Yeah, haten wir mal alle gegen Ueli!
    Er hat gesagt er hat bisher keine Maske getragen, da er wohl auch nicht mit Pendlerströmen unterwegs war. Chillts mal alle.
    • Kolo 04.07.2020 16:33
      Highlight Highlight Ist ja nur der kasperli im BR. So gesehen, nicht ernst nehmen, ignorieren und chillen. Da hast du schon recht. Aber als BR so ignorant sein? Der Schuh passt nur deinem ueli.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 04.07.2020 14:01
    Highlight Highlight Was ist, wenn Maurer infiziert ist? Mit der Convid App könnten in so einem Fall Menschenleben gerettet werden.
  • Ula 04.07.2020 13:59
    Highlight Highlight Und so jemand trägt politische Verantwortung. Unmöglich!
    • Kolo 04.07.2020 16:34
      Highlight Highlight Ueli hat die Verantwortung so lange an den Christoph outgesourced der kann doch das gar nicht mehr selber, der arme.
    • wasylon 04.07.2020 18:40
      Highlight Highlight Wer hat den die Verantwortung für die Maskenlüge übernommen? BR Berset? 🤣
  • giguu 04.07.2020 13:54
    Highlight Highlight Hört doch auf zu haten! Ueli hat keine Covid App, weil es diese fürs Series 20 UI von seinem Nokia 3210 gar nicht verfügbar ist.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 04.07.2020 14:21
      Highlight Highlight Gott sei Dank für Maurer gibt es die Politik. Jemand mit seinen Abschlüssen hätte heutzutage in der Privatwirtschaft Mühe, überhaupt eine Stelle zu finden.
    • ZEWA Wisch und Weg 04.07.2020 14:31
      Highlight Highlight @Stefan

      Dieser Gedanke ist mir auch schon gekommen. 🤭
    • bebby 04.07.2020 15:30
      Highlight Highlight Und habt Ihr Euch schon überlegt, dass ein Grossteil seiner Generation ausser Whatsapp keine Apps benutzt? Sehe da keinen Weltuntergang.
      Und was Abschlüsse betrifft: Adolf Ogi war ein exzellenter BR, auch ganz ohne Gymi.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PlayaGua 04.07.2020 13:51
    Highlight Highlight Was für ein XY. Anders kann man es nicht sagen.
  • Magnum 04.07.2020 13:49
    Highlight Highlight Von Magistraten sollte man eigentlich in einer solchen Ausnahmesituation wie der aktuellen erwarten, dass sie mit gutem Vorbild vorangehen.

    Leider scheint der Finanzminister keiluscht zu haben, diese Vorbildfunktion wahr zu nehmen. Manchmal braucht es offenbar wirklich einen Schock - die Ansteckungen in der engeren Verwandtschaft von Parmelin scheinen gewirkt zu haben.
  • Team Insomnia 04.07.2020 13:48
    Highlight Highlight Hätte er lieben seinen Latz gehalten, cän nofing to say😂
  • Yogi Bär 04.07.2020 13:47
    Highlight Highlight Wie war das mit, Wasser predigen und Wein trinken? Doch liebe Schweizer haltet ihr euch an die Massnahmen?
  • surfi 04.07.2020 13:45
    Highlight Highlight Was soll man sonst von einem SVP-Politiker erwarten?
    "Ha kei Luscht!"
  • Pisti 04.07.2020 13:44
    Highlight Highlight Immerhin ein Bundesrat der vernünftig ist. 👍
    • Erba 04.07.2020 14:04
      Highlight Highlight Es ist nicht vernünftig an die Eigenverantwortung der Schweizer und Schweizerinnen zu appellieren, aber mit schlechtem Beispiel vorangehen. Wie glaubhaft ist denn sowas?
    • Kolo 04.07.2020 16:35
      Highlight Highlight Pisti, was findest du denn genau vernünftig? Einfach alles weils ein svp-BR ist? Momol, differenzieren ist voll deins!
    • Pisti 04.07.2020 16:50
      Highlight Highlight Kolo ich wäre auch froh die anderen Bundesräte würden gleich denken.
      Wieso sollte man in der 1. Klasse überhaupt eine Maske tragen, der Abstand kann praktisch immer eingehalten werden. Ich werde mein GA aufjedenfall hinterlegen, ich zahle doch nicht 6k+ um völlig ohne Komfort zu pendeln. Und wenn der Ueli, keine App runterlädt die einem auf Schritt und Tritt überwacht finde ich das sogar sehr vernünftig. Der überwiegende Teil der Bevölkerung denkt da gleich, die Presse repräsentiert leider fast ausschliesslich den anderen Teil. Was ja auch logisch ist, Panik verkauft sich eben besser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 04.07.2020 13:43
    Highlight Highlight Er ist dabei in zahlreicher Gesellschaft.

    Sitze gerade in einem vollbesetzten Intercity. Bemerke nur eine sehr geringe Zunahme der Maskenträger.

    Ein klares Indiz, dass die Menschen am Montag nicht aus intrinsischer Motivation Masken tragen werden.
    • PlayaGua 04.07.2020 13:53
      Highlight Highlight Gestern war es anders, Maskendichte massiv höher als zuvor.
    • Snowy 04.07.2020 14:11
      Highlight Highlight Sitze mittlerweile im Tram - auch hier dasselbe Bild.

      Die Schweizer sehen nicht ein, warum sie nun nach 3 Monaten Masken tragen sollen.
    • sowhat 04.07.2020 18:42
      Highlight Highlight Ganz einfach. Weil die Züge voller sind.
      Wer sagts ihnen?
  • Stefan Morgenthaler-Müller 04.07.2020 13:28
    Highlight Highlight Hat jemand eine Erklärung, warum Maurer die App nicht installiert hat? Kann es sein, dass er nicht weiss, wie man so eine App installiert? Gerade wenn er jeden Tag unterwegs ist und in der Bundesregierung tätig, muss so jemand mit bestem Beispiel voran gehen.
    • Jamaisgamay 04.07.2020 13:40
      Highlight Highlight 'Chumme nöd druus' ist das neue 'Kä Luscht'
    • Dave1974 04.07.2020 14:36
      Highlight Highlight Eine Erklärung wäre, dass er nur ein ihm zur Verfügung stehendes Smartphone des Bundes verwendet und da darf nicht einfach mal installiert werden, was man will - ist Vorschrift.
      Die Apps werden zuerst geprüft und das kann dauern.
    • Kolo 04.07.2020 16:37
      Highlight Highlight Klar, ueli hat kein eigenes Handy. Sicher doch. Ich denke nicht, dass er sein BR handy benutzen darf um de Mamme dehei, zu schreiben, dass er eine Bauernbratwurdt will....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 04.07.2020 13:27
    Highlight Highlight Es geht nicht darum Leute einzusperren. Es geht darum, zu zeigen, wie man risikoarm leben kann. Dazu braucht es Leitlinien und Vorbilder. Kei Luscht ist keine Option.
  • Ökonometriker 04.07.2020 13:23
    Highlight Highlight Lol, das mit der Eigenverantwortung hat er wohl noch nicht ganz Begriffen...
    • Peter R. 04.07.2020 13:30
      Highlight Highlight Das haben die meisten Schweizer nicht begriffen!!
    • sowhat 04.07.2020 18:55
      Highlight Highlight Es ist ganz einfach. Ich erklärs euch so wie der Ueili und seine Brüder und Schwestern im Geiste das verstehn.
      Eigenverantwortung heisst, die ist mein eigen, die setz ich nicht für andere ein. Die anderen sind verantwortlich für mich.
      Oder so..
  • mxpwr 04.07.2020 13:21
    Highlight Highlight Nicht dass ich für das schwedische Modell bin, aber gänzlich gescheitert ist vielleicht schon falsch. Corona wird in nächster Zeit nicht verschwinden und ist auch nicht auszurotten. Das heisst, man muss eine Form finden, damit zu leben und letztlich eine Balance finden zwischen dem Verzicht auf Freiheit und den Sterberaten. Mir tendiert das schwedische Modell zu stark zu letzterem, aber es ist nicht so, dass eine Variante fuktioniert und die andere nicht. Das Problem lässt sich so oder so nicht lösen.
    • Kolo 04.07.2020 16:39
      Highlight Highlight Genau, Maske tragen untergräbt alle Freiheiten die die svp in den letzten Jahrzehnten für uns erkämpft hat. Und die App erst...

      *Sarkasmus find ich gut*
    • mxpwr 04.07.2020 21:14
      Highlight Highlight Hab ich doch nicht gesagt. Ich bin für eine Maskenpflicht
    • Kolo 05.07.2020 16:17
      Highlight Highlight Du hast von "Verzicht auf Freiheit" geschrieben. Wo verzichten wir denn auf Freiheit zugunsten einer tieferen sterberate? Die Maske und die App können es dann ja nicht gewesen sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Shisha 04.07.2020 13:21
    Highlight Highlight Ich mag Ueli Maurers unaufgeregte Art. Ein richtig angenehmer Kontrast zur ständigen Hysterie in Politik und Medien.
  • Abu Nid As Saasi 04.07.2020 13:18
    Highlight Highlight Straight from de withe haus, like his 🍊 freund
  • Kruk 04.07.2020 13:17
    Highlight Highlight An die Eigenverantwortung appelieren und sie selber nicht wahrnehmen...

    Auffallend wie weit dies in gewissen Parteien verbreitet ist.
    • Hans Jürg 04.07.2020 13:22
      Highlight Highlight "An die Eigenverantwortung appelieren und sie selber nicht wahrnehmen."

      Sie beschreiben das SVP Programm perfekt.
    • hs52 04.07.2020 13:24
      Highlight Highlight Ich bin nicht in der SVP. Trage aber auch keine Maske, wenn der Zug fast leer ist und habe auch keine Covid App.
    • Testino Testeriio 04.07.2020 13:42
      Highlight Highlight Verantwortung übernehmen heisst eben nicht blindlings in eine Wand rennen, nur weil es die anderen auch tun...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Whatif... 04.07.2020 13:14
    Highlight Highlight Eigenverantwortung appellieren aber an der eigenen Eigenverantwortung scheitern. Interessant...🤔
  • Mutzli 04.07.2020 13:12
    Highlight Highlight "Maurer selbst gab im Interview an, im Zug bisher keine Maske getragen zu haben, da er meist früh morgens oder spät abends gefahren sei. Er sagte auch, dass er die Covid-App nicht installiert und kein Home-Office gemacht habe."

    Wäre es Epidemiegesetz konform, Maurer präventiv in die Quarantäne zu stecken?

    Gibt auch "konservativ" ne neue Dimension, immer noch Fan der schwedischen Strategie zu sein, nachdem die auch den Schweden selbst seit einem ziemlichen Weilchen out ist.
    • Howard271 04.07.2020 13:17
      Highlight Highlight Ähm sorry, aber keine Maske getragen da kaum Leute im Zug und kein Home Office trifft wohl auf die Mehrheit der Bevölkerung zu. Die muss man nicht alle in Quarantäne schocken.
    • Felix Meyer 04.07.2020 14:19
      Highlight Highlight Wieso eine Maske anziehen, wenn im Zug sowieso niemand sitzt, den man anstecken könnte?
      Gruss aus einem fast leeren IC. Die nächste Person sitzt 3 Abteile weiter (ca. 7 m Abstand inkl. Trennwand dazwischen). Da bringt eine Maske 0 Mehrwert und ist nur mühsam.
    • G.Oreb 04.07.2020 14:35
      Highlight Highlight @Felix Meyer beim Aussteigen und auf der Rolltreppe auch 2m eingehalten?

      Da bringt sie dann was 😉
  • fireboltfrog 04.07.2020 13:10
    Highlight Highlight Der schlaue Kerl! Was ist das wieder für BS SVP Rhetorik in der Schweiz war kaum jemand eingesperrt. Solange man nicht in Quarantäne musste konnte man weiterhin aus dem Haus, spazieren gehen etc.
  • G.Oreb 04.07.2020 13:09
    Highlight Highlight Toll Herr Maurer, really?

    Wtf, da danken alle die an der App gearbeitet haben. Bundesrats hats beordert, benutzt es aber nicht. smart 🙂
    • Kolo 04.07.2020 16:41
      Highlight Highlight Ueli nur ein halber bundesrat? 🤔
  • Terraner 04.07.2020 13:09
    Highlight Highlight Maurer fühlt sich wohl gut wie er zeigen kann dass er keine Angst vor dem Virus hat. Kein HomeOffice, keine Maske und keine App.

    Echt starke Leistung.
    • GianniR 04.07.2020 15:28
      Highlight Highlight Sind eben alles "starchi Sieche", der ennet em Kanal, ennet dem Teich, vor dem Ural, am Amazonas usw.
      Ersterer hats ja - nachdem er mit allen "shake hands" gemacht hatte - bereits erwischt und einen gehörigen Schock bekommen. Jetzt wäre bald der nächste dran ...
  • TrustIssues 04.07.2020 13:09
    Highlight Highlight So ein Interview würde ich nicht mal publizieren... die Auswirkungen auf gewisse Wähler seiner Partei sind offensichtlich.
  • NikolaiZH 04.07.2020 13:08
    Highlight Highlight Mindestens einer mit einer vernünftigen Position
  • ramon25 04.07.2020 13:01
    Highlight Highlight An Randzeiten pendeln und keine Maske tragen - falls Abstände eingehalten werden konnten, ok

    Kein Home-Office - auch ok, falls Abstände eingehalten wurden

    Aber als BR die App nicht zu installieren finde ich jetzt schon selten dämlich...
    • ikbcse 04.07.2020 14:04
      Highlight Highlight Danke für den fast einzigen Kommentar hier, der es korrekt erfasst. Die meisten machen es sich mal wieder zu einfach mit Maurer- bzw. SVP-Bashing.
    • The Destiny // Team Telegram 04.07.2020 14:13
      Highlight Highlight Wenn sein Handy zu alt ist, dann kann er da auch nichts machen ausser sich ein neues kaufen.
    • ikbcse 04.07.2020 18:38
      Highlight Highlight @The Destiny // Team Telegram
      Früheren Medienberichten nach zu urteilen nutzt Ueli Maurer zusätzlich zum Bundesratshandy sehr oft sein privates iPhone.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weggli 04.07.2020 12:58
    Highlight Highlight Kä Lust..und auch keinen Plan. So ist er halt, der Ueli.

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel