Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verkauf von Tabak an unter 18-Jährige wird verboten – dafür wird Snus legalisiert



Der Verkauf von Tabakwaren an unter 18-Jährige soll landesweit verboten werden. An seiner Sitzung am Freitag hat der Bundesrat die Botschaft für ein neues Tabakproduktegesetz an das Parlament überwiesen. 

Der Entwurf des Tabakproduktegesetzes verstärkt den Jugendschutz, indem der Verkauf von Tabakwaren an unter 18-Jährige landesweit untersagt wird. Je nach Kanton beträgt diese Altersgrenze derzeit 16 oder 18 Jahre, wobei drei Kantone überhaupt keine Alterslimite kennen.

Als Rauchen noch als vornehm galt

Snus wird legalisiert

Das Gesetz sieht zudem die Legalisierung von Snus vor. Bei nikotinhaltigen und nikotinfreien E-Zigaretten und bei Tabakprodukten zum Erhitzen ist eine gegenüber herkömmlichen Zigaretten differenzierte Reglementierung vorgesehen. Diese Produkte werden dem Bundesgesetz zum Schutz vor Passivrauchen unterstellt. Damit wird ihre Verwendung an Orten mit Rauchverbot untersagt.

Der Tabakkonsum sei eines der gravierendsten Probleme für die öffentliche Gesundheit und die häufigste vermeidbare Todesursache in der Schweiz, heisst es in der Mitteilung des Bundes. In der Schweiz rauchen über zwei Millionen Menschen, was rund einem Viertel der Bevölkerung entspricht. Jedes Jahr sterben 9500 Personen (das sind 15 Prozent der Todesfälle in der Schweiz) vorzeitig an den Folgen des Tabakkonsums, das heisst an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, an Krebs oder an einer Atemwegserkrankung. (whr)

Auf einen Joint mit Hanf-Papst Bernard Rappaz

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf

«Rauchen macht dünn, gesund und glücklich!» ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schmarz 01.12.2018 01:20
    Highlight Highlight Ja klar Verbietet es das macht es 1. Nur reizbarer und 2. Was wollt Ihr den alles noch verbieten? Atmen bald noch erlaubt weil die Luft ist ja so dreckig is ja schädlich für die Gesundheit
  • Mova 30.11.2018 19:45
    Highlight Highlight Mir ist es eigentlich egal, wieviele rauchen oder davon sterben. Einfach dort ausführen wo man nicht passiv mitmachen muss.
  • Geralt 30.11.2018 19:23
    Highlight Highlight Ähem, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben dann doch auch noch den einen oder anderen Verursacher als das Rauchen... https://www.swissheart.ch/herzkrankheiten-hirnschlag/risikofaktoren.html

    Wie wurde das berechnet, für wie viele davon das Rauchen verantwortlich ist?

    Hab nach wie vor das Gefühl, das Rauchen ist einfach der am einfachsten zu bekämpfende "Gesundheitsschädling", darum wird dieser auch am meisten bekämpft... Man stelle sich den Aufschrei bei derartigen Massnahmen bei Alkohol oder gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln vor... 🤣
    • Wald81 01.12.2018 09:36
      Highlight Highlight Hat ja niemand behauptet, dass Rauchen die einzige Ursache vom Herz-Kreislauferkrankungen sind? Aber es begünstigt nunmal unter anderem durch fördern der Atherosklerose das HKL-Risiko.
      Einige Fakten zum Lungenkrebs zeigen dir vielleicht die Unnötigkeit des Rauchens noch etwas besser auf:
      65‘000 Menschen sterben pro Jahr
      3‘000 sterben an Lungenkrebs
      90% der Lungenkrebsfälle wären ohne Tabakkonsum nicht aufgetreten
      Ergo: mind. 4.6 % der Todesfälle sind wegen dem Rauchen.
      Die HKL-Ereignisse, Speiseröhrenkrebs und was sonst noch alles Tabak-assoziiert ist mal ausgenommen.
    • Geralt 01.12.2018 10:27
      Highlight Highlight Ich sag doch nix gegen die Unnötigkeit des Rauchen! Bin seit etwa 10 Jahren Nichtraucher. Aber der Satz "...an den Folgen des Tabakkonsums, das heisst an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, an Krebs oder..." hat mich einfach ein wenig gestört.

      Vor allem gings mir aber um den unteren Abschnitt. So unnötig das Rauchen auch ist, steht es damit eigentlich nicht alleine da.
    • Wald81 01.12.2018 12:56
      Highlight Highlight Das stimmt, es ist etwas ungünstig formuliert...
  • Ich mein ja nur 30.11.2018 19:13
    Highlight Highlight Bravo. Typisch Schweiz: Die Tabaklobby hat ein Gesetz geschrieben.
  • andrew1 30.11.2018 18:59
    Highlight Highlight snus ist laut studien bis zu 90% weniger schädlich als zigaretten. 1. kein verbrennungseffekt= weniger schädliche stoffe wie teer etc. weniger gefässverstopfungen somit wenger hirnschläge und herzinfarkte. 2. die lunge wird gänzlich verschont. viele raucher sterben an lungenproblemen.
    • G.Oreb 01.12.2018 00:04
      Highlight Highlight Es ist doch völlig egal was schlechter oder besser ist. Beides ist ungesund. Du versuchst hier eine Snusabhängigkeit damit zu rechtfertigen, dass es weniger schädlich für dich ist. Ja toll dann ist Heroin jetzt ok weil es nicht so schlimm ist wie Arsen?
  • #Klartext# 30.11.2018 18:08
    Highlight Highlight Als ob das was bringen würde. Genauso zwecklos wie beim Allohol, sehe überall Minderjährige am Wochenende im der Stadt, die sich besaufen und rauchen.
  • einmalquer 30.11.2018 16:47
    Highlight Highlight Wenn ich das richtig sehe,

    ist Kindermachen für unter 18jährige erlaubt,
    aber Rauchen nicht.

    Die Verantwortung für jemanden Dritten darf man also übernehmen, für sich selber aber nicht, das macht der Bundesrat.

    Feinstaub einatmen ist übrigens auch erlaubt.
    Das Ausscheiden von Mikroplastik auch.
    Das könnte der Bundesrat doch auch gleich übernehmen.

    Ich gehe mal davon aus, dass, wenn ein unter 18jähriger rauchen will, er seine Zigaretten einfach zum Bier bestellt. Trinken dürfen sie ja.
  • Highfin 30.11.2018 16:10
    Highlight Highlight Und was bitte haben elektronische Zigaretten (Verdampfen) mit Tabak zu tun?
  • Alex_Steiner 30.11.2018 15:54
    Highlight Highlight Lassen sich das die heutigen 16/17 Jährigen einfach so gefallen? Weicheier.
  • el_chef 30.11.2018 15:09
    Highlight Highlight Ab wann tritt dieses gesetz in kraft?
    • c_meier 30.11.2018 17:31
      Highlight Highlight wenn das Parlament zugestimmt hat. Normalerweise wohl erst im 2020
  • KenGuru 30.11.2018 14:53
    Highlight Highlight "wobei drei Kantone überhaupt keine Alterslimite kennen." - Versteh ich nicht. Wo bitte schön können in der Schweiz unter 16 jährige Tabak kaufen?
    • Soini 30.11.2018 15:14
      Highlight Highlight Beispielsweise Kanton Schwyz!

      War zumindest vor einigen Jahren so, als wir bei der Besichtigung des Kolsters Einsiedeln mehr Interesse am Kiosk und dessen Tabakprodukten als am eigentlichen Exkursions-Ziel hatten ;)
    • Lorolina 30.11.2018 15:23
      Highlight Highlight AI, GL und GE
    • esWirdImmerSchlimmer 30.11.2018 15:39
      Highlight Highlight Let me google that for you...
      Appenzell Innerrhoden, Genf und Schwyz
      Gern geschehen ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Markus Maitre 30.11.2018 14:41
    Highlight Highlight Verbote und verteuerungen, bringen gar nicht's!! A bei Verbot bis 18 wird das Rauchen für die unter,18 Jährigen noch Cooler!!
    B Noch teuerer und teurer.. Bringt nur Kriminalität!! Einbrüche..Und Zigaretten-Dealer...
  • schneip1 30.11.2018 14:39
    Highlight Highlight Sus ist in höchstem Masse krebserregend; vor allem im Mund, Zahnfleisch und Kehle. Dies sollte ebenfalls verboten werden.
    • Gubbe 30.11.2018 15:24
      Highlight Highlight @schneip1: Endlich einer, der das Zeug richtig einordnet. Ein schwedischer Verwandter, hat 1/4 seiner Zunge eingebüsst. Krebs. Übrigens puscht der Snus nicht auf, wie viele Eishockeyaner glauben. Es ist ein grausiger Rauchersatz. Beim Küssen ein wundervolles Erlebnis.
    • meine senf 30.11.2018 15:59
      Highlight Highlight Krebs in Mund, Zahnfleisch und Kehle ist zwar überhaupt nicht lustig, kann aber doch eher früher entdeckt werden als in der Lunge.

      Wenn man alle *vergleichsweise* weniger gefährlichen Rauchtabak-Alternativen verbietet, profitiert nur jemand davon: Die Zigarettenindustrie.
    • Iambatman 30.11.2018 17:52
      Highlight Highlight @meine senf: auch wenn es sich bei diesen Krebsarten um meist um Plattenepithelkarzinome handelt, und daher nicht unmittelbar lebensbedrohend sind (im ggs. zu den häufigsten Raucher-Adenokarzinomen der Lunge), sind die Ergebnisse der dadurch nötigen Operationen trotzdem oft massiv entstellend. Ich habe lange gesnust, allerdings gibts so viele Fälle von "nicht früh gemerkt und jetzt nur noch einen halben Kopf", dass ich aufgehört habe (was übrigens 10x schwieriger ist als Rauchen... Snus aufhören ist enorm hart, weshalb ich ein Verbot gutheissen würde).
  • LibConTheo 30.11.2018 14:28
    Highlight Highlight Snus war bis jetzt illegal?
    Nice to know^^
    • Bits_and_More 30.11.2018 14:34
      Highlight Highlight Soweit ich weiss nur bestimme Arten, wie z.B. der in abgepackten "Säcklein". Import für Privatgebrauch war / ist erlaubt.
    • Stiller Berg 30.11.2018 14:40
      Highlight Highlight Der "echte" schon, wobei auch nur der Verkauf. Für den Eigengebrauch durfte man sich den echten aus Schweden bestellen. Das Zeugs an den Kiosken ist Snus in pastenform, weil der eben nicht unter das Verkaufsverbot fällt (welches Snus in Form von geschnittenem Tabak oder Granulat umfasst..)
  • H.P. Liebling 30.11.2018 14:00
    Highlight Highlight Grundsätzlich gut, aber: Wer aber behauptet, eine Verteuerung der Zigaretten würde auch nur das kleinste Bisschen bewirken, hat schlicht keine Ahnung. Siehe Deutschland: Die meistgerauchte Marke kann in Deutschland nicht einmal gekauft werden, sondern stammt aus Osteuropa und wird auf dem Schwarzmarkt verkauft. Hohe Preise sind i.O., wird aber übertrieben, schiesst man sich ins eigene Bein.

    Und: Könnte man bitte auch Weed endlich legalisieren? Es wird Zeit...
    • saukaibli 30.11.2018 14:44
      Highlight Highlight Es geht dem Staat ja auch nicht wirklich darum, das Rauchen zu bekämpfen, er muss nur so tun wegen der WHO (FCTC). Da die Raucherzahlen aber sowieso eher rückläufig sind, müssen halt die Steuern erhöht werden um gleich viel Geld in die Kassen zu bekommen. Immerhin ist der Tabakkonsum ein wichtiger Wirtschaftsmotor und Steuerfaktor. Stell dir nur mal vor, wie viele Milliarden weniger die Pharma- und Gesundheitsindustrie verdienen würde ohne die Raucher. Und bspw. der US-Staat verdient dank dem "Tobacco Master Settlement Agreement" an jeder verkauften Zigarette mit.
    • Gàn dich ins Knie 30.11.2018 14:50
      Highlight Highlight Sorry, hast du dafür Belege? Schon nur der Umstand, dass es sich um schwarz gehandelte Zigaretten handelt zeigt, dass deine Aussage höchstens eine Schätzung ist.
    • Holzkopf 30.11.2018 14:50
      Highlight Highlight Studien zeigen, dass Verteuerungen von Tabakprodukten massgeblich das Einstiegsalter in den Tabakkonsum nach oben verschieben. Will man insb. jüngere Menschen davon abhalten, macht ein Preisaufschlag tatsächlich Sinn. Es hält bisherige Raucher jedoch nicht davon ab weiter zu rauchen.
    Weitere Antworten anzeigen

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Das Wort des Jahres in der Deutschschweiz ist «Doppeladler». Zu Recht, wie wir finden. Denn wie sich zeigen wird, ist er in mehreren Weltgeschehnissen enthalten.

Artikel lesen
Link to Article