Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Youth enjoy the evening on lake Walensee, on Tuesday, June 25, 2019, in Walenstadt, Switzerland. The country was hit by a heatwave with temperatures up to 39 degrees celsius. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

So schön sah es im Sommer 2019 beim Walensee aus. Bild: KEYSTONE

Niente mare! Jetzt stehen wohl Sommerferien in der Schweiz an

Kein Ballermann, kein New-York-Trip, keine Wein-Tour durch Spanien. Das Coronavirus dürfte viele Pläne für die Sommerferien 2020 streichen. Es könnte die Chance für den Schweizer Tourismus werden.



Wohin in die Sommerferien? Suchmaschinen-Daten zeigen, dass das Interesse der Schweizerinnen und Schweizer zu möglichen Reisedestinationen jeweils ab April langsam zunimmt. Der Grund war bislang offensichtlich: Wer früh bucht, der bezahlt weniger.

Dieser weit verbreitete Ratschlag ergibt in Zeiten der Corona-Krise wenig Sinn. In vielen Länder gelten nach wie weitreichende Einschränkungen, die das öffentliche Leben und die Einreise betreffen. Noch ist kein Ende in Sicht, nicht mal unter Epidemiologen. Das erschwert die Ferienplanung massiv, worunter Hotelbetriebe aktuell leiden. Fallen die Sommerferien deshalb ins Wasser?

Social Distancing im Flugzeug kaum möglich

Die menschenleere Abflughalle im easyJet-Bereich am Flughafen EuroAirport in Basel am Samstag, 4. April 2020. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Am EuroAirport bei Basel fliegt kaum einer mehr. Bild: KEYSTONE

Christian Laesser, Tourismusprofessor an der Universität St. Gallen, glaubt das nicht. Vergangene Woche sagte zwar er in der «NZZ», dass interkontinentale Reisen wohl erst nächstes Jahr wieder möglich sein werden. Heute sind bereits viele Airlines gegroundet.

«Social Distancing ist in einem Flugzeug kaum möglich, ausser wenn die Flieger nur zur Hälfte gebucht werden. Das würde aber die Ticketpreise erhöhen», begründet er. Gleiches gilt für Flughäfen, welche wohl nur mit reduzierter Kapazität genutzt werden könnten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Grössere Chancen sieht Laesser aber für den Schweizer Tourismus, wie er im Gespräch mit watson erklärt: «Die Massnahmen werden wahrscheinlich zuerst im Inland gelockert, bevor es zur Entspannung im internationalen Tourismus kommt. Deshalb sind Reisen im Inland zunächst wahrscheinlicher als ins Ausland, insbesondere wenn sie aus Europa rausführen.»

«Die Massnahmen werden wahrscheinlich zuerst im Inland gelockert.»

So denkt er, dass mit der schrittweisen Lockerung des Lockdowns durchaus Sommerferien in den Alpen oder an einem Bergsee hierzulande möglich wären. «Im beschränkten Ausmass und unter gewissen Bedingungen werden solche Buchungen sicher bald wieder möglich sein.»

Neue Angebote werden entstehen

Tourist crowd around a guide in front of the in Berlin, Germany, Saturday, March 14, 2020. Germany has been slower than some of its neighbours to ban large gatherings, initially leaving the decision to local authorities as required by country's federal structure. For some, especially older adults and people with existing health problems, it can cause more severe illness, including pneumonia.(AP Photo/Markus Schreiber)

Lokale Reiseführer gibt es heute schon – wie hier in Berlin. Sie bieten ihre Dienste online oder auf Plätzen an. Bild: AP

Gleich wohl rät er davon ab, das nächstbeste Angebot zu buchen. «Ich würde momentan nur dort buchen, wo auch noch kurzfristig eine Stornierung möglich ist – man weiss ja nie», sagt er. Würden die Massnahmen gelockert, so gäbe es für Gäste und Touristiker dadurch eine Perspektive für die Reisezeit in den Sommer- und Herbstmonaten.

Der Tourismusprofessor vermutet, dass die Corona-Krise auch neue Angebote schaffen wird. Er spricht von «einer Art posttraumatischer Belastungsstörung», die eine Nachfrage nach neuen Möglichkeiten der Entspannung schaffen werden, um sich vom vielseitigen Stress der Krise erholen zu können.

Im lokalen Bereich könnten auch kleinere Dienstleister wie «Local Guides» profitieren. «Solche Angebote gibt es ja heute bereits, die ausländischen Touristen im direkten Kontakt durch die Stadt oder Wanderrouten führen. Wäre ich selbst Hotelier oder Anbieter von solchen Tourismus-Diensten, würde ich jetzt anfangen Ideen zu suchen», sagt Laesser weiter.

Verändert Krise den Massentourismus?

epaselect epa08094471 Thousands of cariocas and tourists in the Copacabana beach in the last weekend of 2019 in Rio de Janeiro, Brazil, 29 December 2019. The coastal city of Brazil expect around 1,9 millions tourists between Brazilians and foreigners for New Years eve.  EPA/Antonio Lacerda

Massentourismus in Copacabana im Dezember 2019. Bild: EPA

Ändern könnten sich auch die Ferien-Gewohnheiten der Bevölkerung. «Übertriebene Kurztrips, wie etwa für eine Wochenendparty nach Mallorca, ergeben bei vernünftiger Analyse wenig Sinn», klagt Laesser. «Dies insbesondere auch vor dem Hintergrund der Rezession, welches zur Hinterfragung verschiedener Fun-Budgets führen wird.»

Er hofft deshalb, dass sich durch die Krise auch einige Urlauber die Frage nach der Sinnhaftigkeit von gewissen Freizeitaktivitäten stellen. «Es ist gut möglich, dass die Corona-Krise gewisse Verhaltensweisen verändern wird. Wenn extrem ressourcenverschwendende Freizeitformen verschwinden, wird die Welt nicht viel verlieren.»

Corona-Krise: Entwicklung in der Schweiz
Behörden werden aktiv: Im Januar reagieren die Schweizer behörden, sie erlassen unter anderem eine Meldepflicht für Verdachtsfälle.

Erster positiver Fall in der Schweiz: Am 25. Februar wird ein Tessiner positiv getestet.

Besondere Lage: Am 28. Februar 2020 ruft der Bundesrat die «besondere Lage» gemäss Epidemiengesetz aus.

Ausserordentliche Lage: Am 16. März 2020 ruft der Bundesrat die «ausserordentliche Lage» aus.

Erste Lockerung: Ein Grossteil der Notmassnahmen wurden am 11. Mai 2020 wieder aufgehoben.

Zweite Lockerung: Ab 6. Juni werden weitere Massnahmen gelockert. Per 19. Juni soll wieder die besondere Lage gelten.
Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Airlines sind wegen Corona gegroundet (Auswahl)

«Bitte bleibt Zuhause!» - Appell einer Krankenschwester an die gesamte Bevölkerung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

187
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
187Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Octavius 07.04.2020 20:18
    Highlight Highlight Stress wegen Ferien?
    Ehrlich gesagt, ich wäre Happy wenn man wieder vernünftig raus kann auf ein Bier oder Leute treffen.
    Verbringe die Ferienzeit,gerne hier die Schweiz hat auch viel zu bieten,wenn man sich frei bewegen kann wäre es genial und es hilft unserer Wirtschaft. Ergo das Motto "bleib zu Hause" bekäme eine zweite sinnvolle Bedeutung.
  • Mingo1983 07.04.2020 20:16
    Highlight Highlight Ja sind denn im Sommer die Hotels wieder offen überhaupt?
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 07.04.2020 19:42
    Highlight Highlight Ich habe andere Pläne für den Sommer.
    Ins Ausland würde ich zwar schon gerne mal wieder, aber zuerst will ich jede einzelne Burgruine der Schweiz besuchen und ein paar schöne Fotos machen. 😊

    Heute kurz nach Sonnenaufgang.
    Benutzer Bild
  • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 07.04.2020 16:34
    Highlight Highlight Also wenn ich Ferien mache, dann eigentlich mit dem Ziel der Schweiz zu entfliehen. Hier Ferien zu verbringen käme mir absolut nicht in den Sinn.
  • arni99 07.04.2020 15:07
    Highlight Highlight Ich find all die Kommentare super in denen anderen geraten wird ihre Einstellung zu ändern, da schliesslich nur der Ratgeber die richtige Einstellung hat. Wehe man schreibt das man es schei... findet das man in diesem Jahr nicht ins Ausland kann, dann ist man ein ganz böser. Ich finde Ferien in der Schweiz super, liebe die Berge aber auch ich habe Stress das meine Malle Veloferien im Mai ins Wasser fallen.
  • BlickvonAussen 07.04.2020 14:16
    Highlight Highlight Ferien in der Schweiz: Das wird für viele das langweiligste Jahr ihres Lebens werden. Siehe dazu https://www.watson.ch/schweiz/z%C3%BCrich/868117318-bars-in-europa-diese-zuercherin-trank-sich-vom-nordkap-zu-gibraltar

    Je südlicher du reist, desto weniger spielt es eine Rolle, was du trinkst. Ob das Bierglas halb voll oder halb leer ist: scheissegal, alle sind am Tanzen.» Im Norden stehe der Cocktail und die Bar im Mittelpunkt. «Die Leute gehen da hin, weil die Bar in ist.» So nimmt sie es auch in der Schweiz wahr: Weniger Lebensfreude, dafür gäben die Einwohner mehr Geld für Drinks aus.
    • Adam Smith 07.04.2020 17:59
      Highlight Highlight Wenn du das so siehst hast du wahrscheinlich ein persönliches Problem. Ich reise auch gerne und viel, aber in der Schweiz kann man es genau so geniessen. Liegt wohl an deiner Einstellung, dass du alles so negativ siehst.
    • Hosesack 07.04.2020 18:01
      Highlight Highlight Bei so viel Klischee kann ich auch nur mit einem antworten, wer tanzt hat kein Geld zum saufen.
  • murrayB 07.04.2020 13:43
    Highlight Highlight Wieso nicht ans Meer fliegen in den Sommermonaten? Wir müssen auch an diese Tourismusjobs denken - Und wenn wir im Sommer nach wie vor nicht fliegen können, haben wir aber ein anderes grobes Problem...

    Ich bin aber sehr zuversichtlich für diesen Sommer - zu 90% können wir fliegen (hoffentlich)...
  • Mügäli 07.04.2020 13:24
    Highlight Highlight ‚Werbung :)‘ - dann kommt ihr ins wunderschöne Berner Seeland. Dort könnt ihr zwischen 3 Seen auswählen, inkl. Sandstrand in Salavaux, könnt auf eine Insel welche unter Naturschutz steht (St. Petersinsel ❤️) oder einfach an den gefühlten 1000 ruhigen Plätzen Grillen, Baden, Jassen, Geniessen ... och ich komm gerade ins schwärmen :) ..

    Herzlich Willkommen :) ...
    • Pinhead 07.04.2020 15:37
      Highlight Highlight Danke für den "Geheimtipp". Dort hat es in normalen Zeiten schon sehr viele Leute, viel Spass im Sommer 2020 wenn alle in der Schweiz Ferien machen müssen.
  • Bacchus75 07.04.2020 13:19
    Highlight Highlight Ich bleibe schon seit vielen Jahren im Sommer zu Hause. Die Schweiz ist herrlich im Sommer. Die Berge, die Seen, Ausflüge bei Schlechtwetter... man kann schlicht alles machen.

    Ich gehe dann jeweils im Herbst etwas südlicher um den Schweizer Sommer noch etwas zu verlängern... und aus Europa weg ist schon so lange her... aber völlig ok so.
  • Darkside 07.04.2020 12:02
    Highlight Highlight Mir egal, Sommer arbeite ich immer durch. Kann diese Jahreszeit nicht ausstehen und im Büro haben wir wenigstens eine Klimaanlage. Ferien mache ich dann wenns wieder kühler ist und die anderen arbeiten.
  • Don Alejandro 07.04.2020 11:41
    Highlight Highlight Verzicht ist eine Tugend. Es gibt wahrlich schlimmeres.
    • Firefly 07.04.2020 12:22
      Highlight Highlight Tugend? Was'n das für'n Wort?
    • Boogie 07.04.2020 12:53
      Highlight Highlight Verzicht ist keine Tugend. Noch nie gehört. Vielleicht meinst du Mässigung oder sowas.
    • Stachanowist 07.04.2020 15:59
      Highlight Highlight @ Firefly

      Tugend ist, wenn man auch in "wasn das fürn Wort" brav Apostrophe setzt
    Weitere Antworten anzeigen
  • WatDaughter (aka häxxebäse) 07.04.2020 11:39
    Highlight Highlight Wenn ich die 2 wochen im sommer nicht bei der familie auftanken kann, dann weiss ich nicht wie den rest des jahres bewältigen soll... das ist meine einzige oase, 2 wochen in denen ich rundum glücklich bin... das wäre echt traurig.
    • Firefly 07.04.2020 12:23
      Highlight Highlight Dann würde ich dir raten, dir Gedanken zu machen, wie du ganz allgemein den Leben ändern kannst, so dass es weniger eine Wüste ist, wo es Oasen braucht.
    • WatDaughter (aka häxxebäse) 07.04.2020 12:43
      Highlight Highlight Ohne familie geht es nicht...
      Ich muss nur noch ein paar jahre durchhalten, dann habe ich genug gespart und kann zu ihnen ziehen.
    • blueberry muffin 07.04.2020 13:45
      Highlight Highlight Dann ändere den Rest des Lebens? Immer dem Geld nachrennen für ein bisschen Pause löst selten Probleme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • kupus@kombajn 07.04.2020 11:37
    Highlight Highlight Die Schweiz ist ja auch ein wunderschönes Ferienland, aber man muss sich Ferien in der Schweiz auch leisten können.

    Und ich habe das Meer als Mediterraner wohl in den Genen, so sehr ich Berge auch liebe, Hitze hasse und sogar Vollblut-Wintersportler bin. Der Gedanke daran, das Meer nicht zu sehen, lässt mich gleich nervös werden. Und dann ist da ja auch die Familie, die ich gerne sehen würde 😕
    • Sebi Kolan 07.04.2020 13:14
      Highlight Highlight Aber dann würde ich nicht hier Leben! Man sollte dort Leben, wo man glücklich ist, nicht einen Ort wählen wegen des Geldes.. Wird sicher nicht der letzte Virus sein. Jetzt handeln!
    • kupus@kombajn 07.04.2020 15:40
      Highlight Highlight @Sebi Kolan: Ich hatte doch tief im Inneren mit so einer oberflächlichen Schwarz/Weiss-Antwort gerechnet.

      Ich schrieb nirgends, dass ich hier nicht glücklich sei. Im Gegenteil! Ich möchte hier leben, habe mein Umfeld hier. Aber so ein- bis zweimal zieht es mich halt in die Heimat meiner Eltern, ans Meer, zu Verwandten. So schwer zu verstehen?

      btw: Ich hatte einst die Gelegenheit, dort weit mehr zu verdienen, als ich es hier tue.
  • JJTheBigDog 07.04.2020 11:36
    Highlight Highlight Noch mehr Boom-Boxen und Plastikeinhörner an den Gewässern. War ja bisher schon Alpamare-Stimmung.
  • Boogie 07.04.2020 11:29
    Highlight Highlight "Sommerferien in den Alpen oder an einem Bergsee"... ich glaub ich fang gleich an zu heulen. Was für ein besch***enes Jahr!
    • aglio e olio 07.04.2020 12:43
      Highlight Highlight Kann ich nachvollziehen. Nicht mal am abgelegensten Bergsee wird man seine Ruhe haben.
    • Team Insomnia 07.04.2020 13:21
      Highlight Highlight Nix da mit Ibiza und Kreta dieses Jahr, he 😅
  • Wine Spectator 07.04.2020 11:20
    Highlight Highlight Das meiste kann in den Sommerferien bereits wieder bereist werden, es ist mir fraglich wie dieser Tourismus "Experte" es begründet, dass dieses Jahr keine Interkontinentalflüge möglich sind, die Fluggesellschaften würden sich wundern.
    • blueberry muffin 07.04.2020 13:48
      Highlight Highlight Ich glaube das weiss jeder. Das Virus ist noch da bis zur Impfung. Grenzen werden erst gegen Ende wieder geöffnet.
  • pamayer 07.04.2020 10:50
    Highlight Highlight «Es ist gut möglich, dass die Corona-Krise gewisse Verhaltensweisen verändern wird. Wenn extrem ressourcenverschwendende Freizeitformen verschwinden, wird die Welt nicht viel verlieren.»

    Das ist wohl ein Schlüsselsatz. Corona holt uns hoffentlich auf den Boden bescheideneren Tatsachen.
    • poltergeist 07.04.2020 13:51
      Highlight Highlight Genau. Den Hedonismus wird so eine Krise nicht aufhalten.
  • Mooncat 07.04.2020 10:31
    Highlight Highlight Nun, die Grenzschliessung und das Einreiseverbot inklusive Visumstop für die Schweiz gilt vorerst bis 15.06.2020. Sprich, bis dahin können Auslandreisen und Besuche aus dem Ausland vergessen werden.
    Danach wird man sehen, wie es sich entwickelt.
    Davon abgesehen: Persönlich finde ich auch, dass man dieses Jahr auf Ferien im Ausland verzichten kann, oder wenigstens bis Herbst.
    Allerdings vergessen viele, dass es bei Auslandreisen - oder Besuch aus dem Ausland - oftmals nicht um Tourismus sondern primär um den Besuch von Familienangehörigen und das Wiedersehen mit den geliebten Menschen geht.
    • Marple 07.04.2020 11:32
      Highlight Highlight @mooncat: Wo hast Du denn das gelesen, dass die Grenzschliessungen bis 15.06.20 (vorerst :-(!) dauern? Wäre sehr wichtig für mich, dies zu wissen....
    • Dynamischer-Muzzi 07.04.2020 12:30
      Highlight Highlight Das ist Blödsinn was du da schreibst @mooncat.

      Siehe hier:
      Benutzer Bild
    • Sensei 07.04.2020 13:22
      Highlight Highlight Also die Grenzen sind für Schweizer nicht geschlossen. Auslandreisen sind jederzeit möglich (je nach Destination).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rethinking 07.04.2020 10:30
    Highlight Highlight Gemäss Gesetz muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine vernünftige Ferienplanung ermöglichen...

    Dies bezieht sich primär darauf, dass der Arbeitnehmer nicht von heute auf morgen in die Ferien geschickt werden kann...

    Interpretieren liesse sich daraus aber auch, dass es aktuell nicht korrekt ist den Arbeitnehmer in die Ferien zu schicken. Eine fernünftige Ferienplanung ist aktuell nicht möglich...

    Ferien an sich sind nicht wirklich möglich...
    • Aglaya 07.04.2020 12:04
      Highlight Highlight Ferien bedeutet rechtlich gesehen nicht "auf eine Ferienreise gehen, wegfahren", sondern nur "nicht arbeiten, sich erholen". Ferien im Garten oder auf Balkonien sind auch jetzt möglich, daher spricht (aus juristischer Sicht) nichts dagegen, dass ein Arbeitnehmer jetzt Ferien bezieht.
    • Rethinking 07.04.2020 12:38
      Highlight Highlight @ Aglaya: Aktuell arbeitest „du“ im Home Office...

      Du machst somit also im Büro Ferien...
    • Boogie 07.04.2020 12:56
      Highlight Highlight Also bei uns im Geschäft sind bereits "Zwangsferien" und Überzeitabbau angeordnet worden und alle, die Ferien geplant haben, müssen diese auch antreten, egal ob es ins Ausland gewesen wäre. Ich weiss, dass das auch bei anderen Unternehmen so ist. Ist extrem bitter, aber lieber so als keinen Job mehr zu haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MeinSenfHierUndJetzt 07.04.2020 10:20
    Highlight Highlight Ich werde mich schon freuen, wenn wir im Sommer überhaupt irgendwohin in die Ferien dürfen... (!!)
    Es sieht ja nicht so aus, als ob das Virus irgendwohin ginge... Die Zahlen werden da besser, solange alle brav daheim bleiben. Aber eigentlich hat sich ja nichts geändert: Sobald sich alle wieder frei bewegen, breitet sich das Virus wieder aus.
  • Bratansauce 07.04.2020 10:04
    Highlight Highlight Das finde ich absolut positiv! Wir haben so viele wunderschöne Plätze hier, das wird sicher den meisten gefallen. Seit ich klein war war ich nie mehr so oft in den Wäldern oder an den Bächen unterwegs wie jetzt in dieser Krise und bin absolut begeistert, wie schön wir es hier in der Region eigentlich haben. Und es ist absolut bedenklich, dass ich (nebst ein paar Plätzen, die ich regelmässig besuche) diese Schönheit ein wenig aus den Augen verloren habe.
    • Wine Spectator 07.04.2020 11:16
      Highlight Highlight Man hat es in der Schweiz einfach nie für sich alleine, es hat immer dutzende Biker, Jogger, Hündeler, egal wo man hingeht, es sitzt schon jemand da.
    • Bratansauce 07.04.2020 13:34
      Highlight Highlight Sehe ich nicht so. Kommt natürlich stark auf den Wohnraum drauf an. Allerdings werde ich natürlich hier jetzt keine Auskunft erteilen, wo es praktisch immer ruhig ist. Nur soviel: westliches Mittelland :)
  • Turicum04 07.04.2020 10:02
    Highlight Highlight Ich wünsche mir einen ökologisch-humanen Sozialismus für die Schweiz! Jetzt müssen die Menschen in der Schweiz gerettet werden und nicht die Profitgier des Kapitalismus! Die Geschäfte dürfen nicht vor Oktober oder November geöffnet werden. Eine Ausgangssperre für 60+ ist dringend notwendig. Ich will mich nicht für Alte einschränken!
    • Papedipupi 07.04.2020 10:25
      Highlight Highlight Kommentar des Jahres. Im gleichen Abschnitt Sozialismus (Grundprinzip Solidarität) fordern, weiter unten dann "Ich will mich nicht für Alte einschränken!".
    • McStem 07.04.2020 10:42
      Highlight Highlight Ich glaube du meintest ökologisch-darwinistischer Egoismus und nicht ökologisch-humaner Sozialismus.
    • Peter R. 07.04.2020 11:24
      Highlight Highlight "Ich will mich nicht für Alte einschränken"
      Es ist schon eine Schande, dass man nur solche Kommentare lesen muss - ist dies repräsentativ für die heutige Jugend oder sind Sie einfach ein grosser Egoist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bin nur wegen der Kommentare hier 07.04.2020 10:02
    Highlight Highlight 2019: Gente di Mare

    2020: Gente di Aare
    • nickmiller 07.04.2020 11:03
      Highlight Highlight Gentediaare - since 2002

      https://gentediaare.ch
    • McStem 07.04.2020 12:11
      Highlight Highlight Ich fürchte auch mit Gente di Aare wird es vorläufig nichts.
      Benutzer Bild
  • Popo Catepetl 07.04.2020 09:45
    Highlight Highlight Und was soll ich 2-3 Wochen hier in der Schweiz anstellen? Ich wandere nicht gerne, hasse Velotouren, kenne die Schweiz aber doch schon sehr gut. Wenn ich Ferien mache, will ich unterwegs sein, ob mit Motorrad, Auto, Zug, Schiff oder Chickenbus ist mir völlig egal. Hauptsache neue Ecken der Welt kennenlernen. Das muss nicht weit weg sein, aber in der Schweiz ist man einfach nach einigen Tagen durch – und arm.
    • Le French 07.04.2020 10:01
      Highlight Highlight Gewöhn dich daran!
    • deepmind96 07.04.2020 10:04
      Highlight Highlight Ach du bist ja ein ganz armer, kannst mal ein Jahr nicht ins Ausland, der Horror, und musst dich mit der Schweiz abfinden.

      Frag mal deine Eltern oder Grosseltern wie oft sie früher im Ausland waren.

      Dann weisst du was für ein Privileg das eigentlich ist, welches du in deinem Kommentar als praktisch selbstverständlich betrachtest.

      Ich persönlich finde diese "Ferien sinds nur im Ausland einstellung" völlig übertrieben.

      Möge es Blitze regnen auf mein Haupt.
    • Dynamischer-Muzzi 07.04.2020 10:05
      Highlight Highlight Wenn Dir die Schweiz nicht zusagt als Ort für Entspannung und Erholung, dann bist Du nicht kreativ genug. Motorradtouren kannst Du bequem von zu Hause aus machen und es gibt wahrlich genug Strecken, um damit 1-2 Wochen voll und ganz zu füllen. Zum Entspannen zwischendurch empfehle ich Dir einen der vielen sehr schönen Campingplätze in der Schweiz. Dort kannst Du nahezu übrigens auch überall mit dem ÖV hinfahren und schwupdiwupp sind 2-3 Wochen um. Du kannst aber auch einfach weiter jammern, das geht auch!
    Weitere Antworten anzeigen
  • jjjj 07.04.2020 09:10
    Highlight Highlight Aber denkt ihr die Hotels machen wieder auf? auch die müssen sich ja dann an strikte Regeln halten...
  • Dynamischer-Muzzi 07.04.2020 09:09
    Highlight Highlight Sehr guter Artikel @Petar Marjanović
    Uns sollte eigentlich allen klar sein, dass wenn überhaupt zuerst die eigene Wirtschaft wieder in Schwung gebracht werden sollte. Und mal ganz ehrlich, es gibt in der Schweiz wunderschöne Plätze zum Entspannen und abschalten. Wir werden unsere Campingferien dieses Jahr auf jeden Fall komplett in der Schweiz machen. Es heisst nicht nur in Zeiten der Krise "Zamestoh", sondern vor allem danach. Jeder Einzelne kann helfen, dass es Gewerben die jetzt massiv leiden, nachher wieder besser gehen wird.
    Einfach nicht die Preise massiv hoch schrauben!
  • Eskimo 07.04.2020 09:05
    Highlight Highlight Das gibt dann wohl viel zu tun für die REGA, wenn die Mallorca Touristen nun plötzlich in den Bergen herumkrackseln...
    • Dynamischer-Muzzi 07.04.2020 09:58
      Highlight Highlight Als ob die Mallorca_Touris sich die Mühe machen auf die schönen Gipfel der Schweiz zu steigen. Die liegen dann eher irgendwo an einem See oder an den Ufern der Flüsse rum. Dort lässt sich der Alk besser kühlen und man muss sich nicht anstrengen. Ich habe diesbezüglich eher die Befürchtung, dass die Zeltplätze auf all den schönen Campingplätzen vom "Sufftourismus" gefüllt wird.
    • Makatitom 07.04.2020 20:27
      Highlight Highlight Psssst,. Geheimtipp: Mallorca hat auch sehr schöne Wandertouren
      Trotzdem: Bleibt hier!
  • Kruk 07.04.2020 09:05
    Highlight Highlight Wenn wir dieses Virus durch haben brauche ich Ferien um einfach mal ein bisschen Zuhause zu sein.
    • McStem 07.04.2020 09:29
      Highlight Highlight Unbedingt. Ferien in Balkonien. Den habe ich in letzter Zeit eindeutig zu wenig gesehen.
  • ItsMee 07.04.2020 08:54
    Highlight Highlight EBEN NICHT ... so leid es mir tut ... ich denke, dieses Jahr wird es keinen Urlaub geben ... bleiben sie einfach zuhause ...
  • #veganseatmeat 07.04.2020 08:47
    Highlight Highlight Ich habe schon vor einiger Zeit 18 Wochen Tessin für diesen Sommer gebucht. ;)
    Ich 'darf' dort in die RS.
    • Allion88 07.04.2020 10:44
      Highlight Highlight Inkl. Vollpension und ganztages animation. Cool :)
  • Bravo 07.04.2020 08:44
    Highlight Highlight Wie ist die Versicherungslage für schon gebuchte Sommerferien (privat gebucht)? Wie ist das mit den Flügen? So wie ich das sehe, ist 'Pandemie' in den Klauseln nicht vorgesehen. Werden die Flüge trotzdem zurückerstattet? Oder bloss dann, wenn der Flug tatsächlich nicht stattfindet?
    • tr3 07.04.2020 09:13
      Highlight Highlight Die Frage würde ich jetzt eher deinem Reiseveranstalter stellen als den Kommentatoren einer Online-Zeitung.
    • ostpol76 07.04.2020 09:20
      Highlight Highlight Also wenn du mit einer Kreditkarte von Viseca bezahlt hast sollte Pandemie eigentlich abgedeckt sein.
    • mrgoku 07.04.2020 09:35
      Highlight Highlight @bravo

      wenn du selber keine reiseversicherung hast, dann hast du verloren. simple as that.

      wir wären zum jetzigen zeitpunkt in den USA für 5 wochen die flitterwochen geniessen... ging in die hose... erhalte bis auf den rappen genau alles zurück. teilweise stornofrei von den jeweiligen hotels etc..was aber nicht rückerstattet wird erhalte ich von meiner versicherung (vor x jahren mal die reiseversicherung gemacht, keine ahnung wieso)...klassischer fall: man will es nicht, aber wenn man es braucht ist man froh dass man es hat.. und 160.- im jahr für 2 personen ist ja absolut i.O. :)
  • vayiaelanor 07.04.2020 08:34
    Highlight Highlight Wir konnten unsere Überseereise (seit Jahren die Erste) von den Frühlingsferien in die Herbstferien verschieben. Wenigstens nicht das ganze Geld verloren, jetzt heisst es hoffen :)
    • Le French 07.04.2020 10:03
      Highlight Highlight Dieses Jahr wird das vermutlich nix
  • Dr no 07.04.2020 08:28
    Highlight Highlight Puuh Ferien in der Schweiz und alle machen mit ?
    Na dann viel Spass. Mir ist die Schweiz schon lange zu eng und zu klein geworden. All die super schönen Plätze sind völlig überlaufen, Zuwanderung sei dank. Und falls es im Sommer wirklich ganz schlimm kommt und alle hier bleiben müssen, dann gute Nacht.
    • MarGo 07.04.2020 11:44
      Highlight Highlight ja, die Schweiz ist eng... dass daran aber die Zuwanderung schuld sein soll, ist hirnverbrannt... :/

      Evtl SVPler? Das würde deine Polemik erklären.
    • Calimoerchen 07.04.2020 12:00
      Highlight Highlight Feel free und wandere aus!
    • Dr no 07.04.2020 13:37
      Highlight Highlight Margo: was denn sonst? Weil jeder schweizer 10 kinder hat?
      Jedes jahr 80000 die einwandern....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Merida 07.04.2020 08:23
    Highlight Highlight Dann muss ich mir für dieses Jahr wohl richtig abgelegene Wanderrouten suchen. Die bekannten waren in den letzten Jahren bereits überlaufen...
    • Haimmernokeanig 07.04.2020 09:26
      Highlight Highlight Oder auf nicht so tolles Wetter hoffen, dies reguliert auch und die Turnschuhfraktion bleibt in der Badi.
  • imposselbee 07.04.2020 08:16
    Highlight Highlight Ich tippe darauf, dass wir Antikörpertests an den Flughäfen haben werden und nur die Immunen sich frei bewegen dürfen. Die USA entwickelt mit Hochdruck solche Tests und können mit einem Picks am Finger innerhalb kürzester Zeit gemacht werden. Die Immunen könnten dieses Jahr die grossen Gewinner sein, ich hoffe schwer zu diesen zu gehören.
    • Haimmernokeanig 07.04.2020 09:56
      Highlight Highlight Antikörpertests sind serologische Tests, wie willst du das kurz vor dem Abflug machen?
    • imposselbee 07.04.2020 10:21
      Highlight Highlight @Haimmernokeanig schau dir mal Gattaca an, so läufts
      Benutzer Bildabspielen
    • imposselbee 07.04.2020 10:25
      Highlight Highlight Kein Land wird ein Risiko eingehen und auch nicht die Versicherungen. Ist jetzt noch Zukunftsmusik, aber wenn Milliarden vom Tourismus wegbrechen, wird alles daran gesetzt, zumindest die Immunen wieder anzulocken.
  • Beat_ 07.04.2020 08:04
    Highlight Highlight Scheint so, als ob ich jetzt auch mal zum Trendsetter wurde...
  • mrgoku 07.04.2020 08:04
    Highlight Highlight habe ich ja null Probleme damit.

    Hätte die Schweiz noch eine schöne Meeresküste würde mich gar nichts ausser Landes bringen ausser meine Familie besuchen.
  • KoSo 07.04.2020 07:57
    Highlight Highlight irgendwie denke ich das auch über die Herbstferien.
    ausser man hatte Corona und hat sein Immunsystem trainiert, oder ist geimpft, macht reisen zur Zeit wenig Sinn..... 🤷🏻‍♂️
  • Der Rückbauer 07.04.2020 07:56
    Highlight Highlight Fertig Sauf-, Gential- und Pöbeltourismus. Aus die Maus. CHAVs, bleibt zuhause, das Hirn, die Leber, die Nieren, die Umwelt, das Klima, die Einheimischen, die Kulturschaffenden, und alles, was eine gute Zukunft verspricht, dankt.
    • Katzen und Faulenzen 07.04.2020 11:17
      Highlight Highlight Immer diese Vorurteile! Also ob man nur im Ausland "saufen" würde! Dann wird das Besäufnis eben hier stattfinden Du Schlaumeier...
    • DerSeher 07.04.2020 12:28
      Highlight Highlight "Genitaltourismus!"

      Made my day!🤣🤣
    • Stargoli 07.04.2020 13:08
      Highlight Highlight Gential? Was ist das?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sarkasmusdetektor 07.04.2020 07:45
    Highlight Highlight Im April Sommerferien buchen gilt als früh? Wir haben im Januar schon gebucht. Werden dann halt sehen, ob es klappt.
    • Katzen und Faulenzen 07.04.2020 08:32
      Highlight Highlight Wir hatten letztes Jahr schon gebucht :D
    • BVB 07.04.2020 08:40
      Highlight Highlight Es ist früh. Die Ausnahme bestätigt die Regel.
    • tr3 07.04.2020 09:14
      Highlight Highlight Du Fuchs!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas G. 07.04.2020 07:40
    Highlight Highlight Falsch. Es stehen Ferien zu Hause an. Reisen kann man bis Ende Jahr in den nächsten Coop oder Migros.
  • Adi Derungs 07.04.2020 07:40
    Highlight Highlight In der Schweiz, die Mallorca von den Alpen? Das Land ist sehr schön, scheint jedoch die Sonne macht sich die Überbevölkerung in diesem kleinen Land bemerkbar.
  • Panic4Clicks 07.04.2020 07:31
    Highlight Highlight Es wird immer mehr immunisierte geben wie mich und meine Familie. Mit dem Antikörpertest und einem Ärztlichen Attest ist Reisen überallhin möglich.
    • Le French 07.04.2020 10:05
      Highlight Highlight Du weisst aber schon, dass die Grenzen zu sind und ich spreche hier nicht von den Schweizer Grenzen? Du reist im Moment gar nirgends hin, mit oder ohne Attest.
    • ScottSterling 07.04.2020 14:15
      Highlight Highlight @Le French: Trolle soll man nicht füttern 😉
  • c_meier 07.04.2020 07:22
    Highlight Highlight ich sehs kommen, sobald Berset sagt man darf wieder raus stellt das Wetter um auf Regen, Kaltfront, Gewitter usw... 🙈🙈
    • Sarkasmusdetektor 07.04.2020 07:47
      Highlight Highlight Ist doch auch schön, dann bleibt man mal bisschen gemütlich drinnen, hatten wir ja lange nicht 😉
    • Erich Kartmann 07.04.2020 07:54
      Highlight Highlight Selber schuld wer sich vom Staat und Gruppenzwang der Bünzlis und Normies in ihrer Virenhysterie den Freigang diktieren lässt. Ich als Lone Wolf sehe mich schon lange nicht mehr als ein Teil dieser Schafsherde an und habe schon vor Jahren mit dieser Bünzligesellschaft gebrochen und lebe meine Freiheit unabhängig vom sozialen Druck der gleichgeschalteten Systemlinge aus.
    • Brett-vorm-Kopf 07.04.2020 08:09
      Highlight Highlight Der Berset wartet doch nur auf ne Schlechtwetterfront 😃
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 07.04.2020 07:19
    Highlight Highlight Eigentlich war die Zeit der Sommerferien, nebst den nass-kalten Tagen, die beste des Jahres. Dann, wenn viele einfach nicht anzutreffen sind, weil sie sich weiss der Kasper wo aufhalten. Das kann man sich dieses Jahr wohl abschminken. Es wird überbevölkert sein... 😞

    #wenigeristmehr
    • ursus3000 07.04.2020 21:30
      Highlight Highlight Du armer !
  • Scaros_2 07.04.2020 07:17
    Highlight Highlight Mir graut es ein wenig vor Urlaub in der Schweiz. Bereits heute sind viele Orte sehr oft im Sommer überfüllt. Noch mehr Leute - phuuu nein Danke. Balkonien werdens wenn dann dieses Jahr.
    • Testino Testeriio 07.04.2020 08:01
      Highlight Highlight Nimmt mich ja Wunder wo sie waren... So ein Quatsch habe ich dich selten gehört, oder maximal von Leuten, die im Sommer noch nie in der Schweiz waren. Natürlich gibt es denn einen oder anderen Hotspot, daneben aber Ruhe ohne Ende. Aber das ist diesen Leuten ja zu langweilig....
    • Ryco 07.04.2020 08:19
      Highlight Highlight da der schweiz aber die ausländischen touristen fehlen werden, wird sich das ein wenig ausgleichen
    • Triumvir 07.04.2020 08:25
      Highlight Highlight Die ganzen Touris aus dem Ausland fallen aber dann weg. Also könnte es gar nicht so schlecht werden. Ich habe schon Ferien im Sommer und Herbst in der Schweiz gemacht und zwar noch vor der Krise. Das war ein schönes Erlebnis und super Erholung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • drjayvargas 07.04.2020 07:17
    Highlight Highlight Nein, da warte ich lieber bis nächstes Jahr, spare das Geld und dafür gehts dann nächstes Jahr richtg ab. Diese Preise hier bin ich nicht bereit zu zahlen, abgesehan davon dass ich bis jetzt immer enttäuscht wurde wenn och in der Schweiz Ferien gemacht habe.
    • {Besserwisser} 07.04.2020 07:31
      Highlight Highlight Aha, ich hoffe du passt dein Jahreseinkommen jeweils der lokalen Bevölkerung deines Reiseziels an...
    • rburri68 07.04.2020 07:47
      Highlight Highlight Dann hast du verdammt viel falsch gemacht.
    • Triumvir 07.04.2020 08:27
      Highlight Highlight Dann warst du wohl bislang an den falschen Orten. Ich habe schon einige Traumferien in der Schweiz verbracht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Emado 07.04.2020 07:14
    Highlight Highlight Habe mal die Kataloge durchgeblättert. Super Angebote für Urlaub in Balkonien gefunden.
    Benutzer Bild
  • elco 07.04.2020 07:13
    Highlight Highlight Einfach nicht ins Tessin...
  • Domimar 07.04.2020 06:52
    Highlight Highlight Oh nein, soll das heissen, das ganze geld, dass jetzt "verteilt" wird, bleibt in der schweiz? Welch tragödie für uns.
    • Kruk 07.04.2020 09:14
      Highlight Highlight Ist dieses Geld für Ferien?

      Nein, die Firmen finanzieren sich damit Ableger im Ausland😁
  • Philboe 07.04.2020 06:32
    Highlight Highlight No fu**ing way.... Bünzlitum, Neid und Geltungsdrang habe Ich das ganze Jahr neben den Ferien. Deshalb gehe ich ja ins Ausland, auch mal länger um meinen Horizont zu erweitern und festzustellen dass wir Menschen so viel mehr sind als nur Arbeiterbienen und dem Geld hinterher rennen können.
    • swisskiss 07.04.2020 07:08
      Highlight Highlight Philboe_ Darfst den Geltungsdrang gerne bei Deinem nächsten Trip an eine exotischen Ort mitnehmen und dort begraben.

      Wer es für nötig empfindet, diesen Artikel als Plattform zu nutzen, die eigene Selbstfindung zu loben, die ja soviel besser funktioniert, als beim Schweizer Durchschnittsbünzli, nimmt sicher genügend Geltungsdrang im Gepäck mit, den man unbesorgt weit weg von der Schweiz entsorgen kann. Gute Reise!
    • suxelisxn 07.04.2020 07:18
      Highlight Highlight „horizont erweitern“ der war gut😂. da lässt sich wohl leider nichts mehr machen....
    • Lightwood 07.04.2020 07:25
      Highlight Highlight Geltungsdrang haben meist die, welche an mega fancy Orten in den Ferien waren. Zumindest hab ich jeweils das Gefühl, wenn ich nach der Ferienzeit wieder ins Büro komme. Wenn ich da dann sage, dass ich nicht im Ausland war, kriegt man schon fast Mitleid. 🤷‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Süffu 07.04.2020 06:28
    Highlight Highlight «Übertriebene Kurztrips, wie etwa für eine Wochenendparty nach Mallorca, ergeben bei vernünftiger Analyse wenig Sinn»

    Haben sie das denn vor der Krise gemacht? Ich bezweifle, dass sich da viel bessern wird.
    • -thomi- 07.04.2020 06:42
      Highlight Highlight Ach das ganze Geschwurbel von wegen "nachher ist eine andere Welt" ist eh Wunschdenken einiger Bünzlis, die jetzt total gut finden, dass sich alle mal etwas einschränken müssen. Im Gegenteil. Der Tourismus wird nachholen müssen, was jetzt entgeht. Da wird Freibier am Ballermann nicht das einzige Angebot sein.
    • Max Dick 07.04.2020 07:37
      Highlight Highlight Ich habs letztes Jahr gemacht. Es war supergeil.

      Und nein, die Umwelt wird nicht gerettet, indem einzelne mal entscheiden, jetzt mit dem Zug ins Wallis statt mit dem Flieger nach Malle zu gehen.
    • MasterPain 07.04.2020 07:46
      Highlight Highlight Ja, das ist wohl leider so... Die Menschen sind sogar zu hohl für «Change by Desaster» ... «Change by Design» kriegen wir eh nicht hin.

      Was diese Hoffnung allerdings mit Bünzlitum zu tun hat ist mir schleierhaft, umgekehrt wird wohl eher ein Schuh draus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 07.04.2020 06:28
    Highlight Highlight Wenn jetzt fast alle in den Ferien zu Hause bleiben wird es überall eng. Man könnte sich auch fragen, ob die Sommerferien kantonal noch weiter gestaffelt werden können, oder ob sie gekürzt werden, weil ja fast alle jetzt zu Hause sind. Es geht ja auch darum, den Schulstoff aufzuholen. Diese Aspekte zielen auf eine Verteilung der Massen und gegen einen Tourismus-Overload.
  • Ricardo Tubbs 07.04.2020 06:25
    Highlight Highlight Könnte mir ferien in CH mit familie nie leisten...viel zu teuer
    • Burkis 07.04.2020 09:54
      Highlight Highlight Probiers mal mit Camping und zwar nicht an den Hotspots am Lago Maggiore... kann mir keine besseren und günstigeren Sommerferien (ca. 75.-/Tag all incl.) mit den Kids vorstellen.
  • EinePrieseR 07.04.2020 06:23
    Highlight Highlight Wir haben sowieso geplant dieses Jahr den Sommer in den schweizer Bergen zu verbringen. Als wir das letzten Sommer entschieden war meine Frau skeptisch. Jetzt ist sie froh..
    • bebby 07.04.2020 06:45
      Highlight Highlight Jetzt bleibt zu hoffen, dass nicht nur das Wetter mitmacht, sondern dann die Aussichtsplätze und Restaurants auch offen stehen...sonst kann man zu hause bleiben.
    • Lümmel 07.04.2020 09:09
      Highlight Highlight Ich wäre ehre jetzt skeptisch, in Anbetracht dass jetzt alle in der Schweiz bleiben.
    • EinePrieseR 07.04.2020 13:59
      Highlight Highlight @Lümmel: Ja, aber dafür werden kaum Ausländer kommen. Im Berner Oberland wo wir hinfahren hat es im Sommer sonst viele Touristen aus Übersee.
  • Lümmel 07.04.2020 05:58
    Highlight Highlight Die Badis noch überlaufener als sonst schon. Wenn sie denn geöffnet sind...
    • Shlomo 07.04.2020 06:36
      Highlight Highlight Die werden wohl diesen Sommer geschlossen bleiben.
    • Panic4Clicks 07.04.2020 07:37
      Highlight Highlight Musst in den Medien nur schreiben, dass die Badi noch Reste von Corona hat, eine Ansteckung theoretisch möglich wäre und schon ... haben wir Platz.
    • ItsMee 07.04.2020 08:57
      Highlight Highlight und dann kommt Wort wörtlich die nächste Welle
    Weitere Antworten anzeigen

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel