freundlich
DE | FR
63
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Coronavirus

Massentests an Schulen: Oberster Schulleiter dagegen

20.04.2021, Hessen, Gro
Bild: keystone

«Aufwand zu gross»: Oberster Schulleiter stellt sich gegen Massentests an Schulen

08.08.2021, 08:0908.08.2021, 16:22

Thomas Minder, Präsident des Verbandes Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz (VSLCH), stellt sich kurz vor dem Ende der Sommerferien gegen die Forderung des Bundes, die Kinder regelmässig auf das Coronavirus zu testen.

«Der Aufwand für Massentests ist zu gross», sagte Minder im Interview mit der «NZZ am Sonntag». Bisherige Erfahrungen zeigten, dass versteckte Corona-Fälle mit den Reihentests kaum entdeckt worden seien. «Darum sind wir der Meinung, dass gezielte Ausbruchstestungen noch immer das Mittel der Wahl sind.»

Minder fragt sich grundsätzlich, ob solche Massentest zur täglichen Routine an den Schulen werden sollten. «Es gibt ja auch noch andere Viren, etwa Masern oder Grippe. Das kann nicht die Zukunft des Schulalltages sein.» Die Tests für alle würden vielleicht nötig, wenn sich die Lage zuspitze. «Jetzt sicher nicht.»

Die Lehrerinnen und Lehrer hätten zudem Gelegenheit, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Sie müssten also nicht mehr zusätzlich geschützt werden indem man die Kinder einschränke, sagte Minder. Probleme erwartet er zum Schulbeginn nach den Ferien nicht wegen des Virus. Die Verhaltensregeln hätten sich eingespielt und die Schulen könnten auf Ausbrüche schnell reagieren. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn «Die Bachelorette» in Zeiten von Corona gedreht werden würde

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

63 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ribosom
08.08.2021 08:18registriert März 2019
Logisch gibt es noch andere Viren wie Masern und Grippe. Aber gegen Masern sind die meisten geimpft und die Grippe ist nicht so ansteckend und folgenschwer wie Corona.
Also bitte, testet die Kinder regelmässig, damit ihr euren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leistet.
7927
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gigi,Gigi
08.08.2021 10:48registriert Januar 2015
Aufwand für die Schulleiter zu gross? Sonst ist es dem obersten Schulleiter auch jeweils egal, wenn der Aufwand für die Lehrerschaft ständig zunimmt.
522
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bürgerliche wollen nur Steuergeschenke für Reich
08.08.2021 10:45registriert Mai 2015
Viele von uns haben wegen Corona einen Mehraufwand.
Der oberste Schulleiter scheint zu vergessen, dass die Kinder nach den Ferien zu Virenschleudern werden können, wenn nicht getestet wird. Oder es ist ihm egal, dass mit dem Interlassen dieser Tests deswegen Menschen sterben werden, die indirekt von diesen Kindern angesteckt wurden. Seine weitere Aussage zu Grippe und Masern lässt mich an seiner Professionalität zweifeln.
466
Melden
Zum Kommentar
63
Fahrleitungsstörung bei Zürich führte zu zahlreichen Zugausfällen – Fanzug blieb stecken

Wegen einer Fahrleitungsstörung zwischen Killwangen-Spreitenbach und Dietikon ZH sind am Sonntag zahlreiche IC-, IR- und S-Bahnzüge ausgefallen. Betroffen war unter anderem auch der Fanzug des FC St. Gallen, der auf dem Weg nach Zürich stecken blieb.

Zur Story