Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Test in der Apotheke: Zürich startet Pilotversuch



Ein Arzt h

Bald auch in der Apotheke machbar: Der Corona-Test. Bild: sda

Die Zürcher Gesundheitsdirektion startet einen Pilotversuch: Vorerst vier Apotheken im Kanton führen neu Corona-Tests durch. Zahlreiche weitere Apotheken werden voraussichtlich bald dazu stossen.

Ziel sei es, die Testkapazitäten im Hinblick auf den bevorstehenden Winter zu erhöhen, teilte die Gesundheitsdirektion am Montag mit. Es sei absehbar, dass sich in der kalten Jahreszeit wegen häufiger auftretender Grippe- oder Erkältungssymptome noch mehr Menschen testen lassen werden als zur Zeit.

«In der aktuellen Situation ist es wichtig, dass auch leicht symptomatische Personen schnellstmöglich getestet werden können», wird Kantonsärztin Christiane Meier in der Mitteilung zitiert. Apotheken seien gut erreichbar und daher eine optimale Ergänzung zu den bereits bestehenden Teststellen.

Personen mit leichten Symptomen als Zielgruppe

Primäre Zielgruppe für die Tests in Apotheken sind Personen ohne Symptome oder mit leichten Symptomen. Angesprochen werden zum Beispiel Reisende. Der Test erfolgt nach Voranmeldung, die Auswertung in einem externen Labor.

Die Gesundheitsdirektion hat vorerst vier Apotheken die Genehmigung erteilt, PCR-Tests mittels Nasen-/Rachenabstrich durchzuführen. Drei befinden sich in Zürich, eine in Regensdorf. Um Corona-Tests durchführen zu dürfen, mussten die Apothekerinnen und Apotheker eine spezifische Weiterbildung absolvierten.

Bereits haben sich Fachpersonen von etwa 50 weiteren Standorten für diese Weiterbildung angemeldet. Sie könnten das Zürcher Test-Angebot bald ergänzen.

Personen, die sich in Apotheken testen lassen, müssen in der Regel mit 50 Franken nur einen kleinen Teil der Kosten selber bezahlen. Wenn sie die Testkriterien des Bundes erfüllen, übernimmt dieser den Rest der Kosten und damit einen Grossteil.

Schaffhauser Apotheken testen schon länger

Im Kanton Schaffhausen bieten mehrere Apotheken bereits seit August Corona-Tests an, wie das kantonale Gesundheitsamt auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA bestätigte. Das Angebot richtet sich an Personen, die keine Krankheitssymptome haben und den Test beispielsweise für eine Auslandsreise oder auf Verlangen des Arbeitgebers benötigen.

(aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder der Corona-Demo in Berlin

«Herts Blatt» – die beste Kuppelshow des Jahres

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«An guten Tagen kann ich 600 Meter spazieren»: So fühlt sich Long Covid an

Das «Post-Covid-Syndrom», kurz «Long Covid», ist die Spätfolge einer Infektion mit Sars-CoV-2. Zwei Betroffene erzählen, wie sich die Krankheit anfühlt und wie unterschiedlich sie behandelt werden.

Acht Tage war ich krank, nachdem ich am 4. November 2020 positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ich hatte nichts, was man einen schweren Verlauf nennen würde. Es war kaum schlimmer als eine Grippe. Nach einer Woche fühlte ich mich vier Tage lang fit. Aber am fünften Tag ging es dann bergab. Ich hatte Gliederschmerzen, fühlte mich müde und fiebrig.

Während dieser Zeit habe ich noch 50 Prozent gearbeitet. Ich mache gerade eine Weiterbildung zum Automechatroniker. Viel länger als einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel